vergrößernverkleinern
Massimo Oddo bestritt 30 Länderspiele für Italien © getty

Kriminelle haben auf den Bayern-Verteidiger offenbar attraktive Damen angesetzt. Der Brasilianer Ailton plant eine Rückkehr.

München - Massimo Oddo vom FC Bayern München ist offenbar das Opfer von Erpressern geworden.

Wie die italienische Zeitung "La Gazzetta dello Sport" berichtet, wurden auf den Verteidiger des Münchener Rekordmeisters drei attraktive Damen angesetzt.

Mit einer dieser Damen wurde Oddo dann in einer verfänglichen Situationen abgelichtet. Die Erpresser sollen mit der Veröffentlichung der Fotos gedroht haben, falls der 33-Jährige nicht mehrere Tausend Euro zahle.

Bei der vereinbarten Geldübergabe, in die auch die Frau des italienischen Kickers, das Model Claudia Crivelli, involviert war, konnte die von Oddo alamierte Polizei die Täter fassen.

Besonders pikant: Bei den Erpressern soll es sich um zwei Polizisten aus der norditalienischen Stadt La Spezia handeln.

Sport1.de hat weitere Nachrichten aus der Bundesliga zusammengefasst.

Ailton hofft auf Rückkehr

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Ailton hofft auf eine Rückkehr in den deutschen Profi-Fußball.

"Ich will noch ein Jahr in Deutschland Fußball spielen. Wohl in der zweiten Liga", sagte der 35-Jährige dem "Hamburger Abendblatt". Auf lange Sicht strebe er jedoch eine Karriere als Spielerberater an und werde aus diesem Grund zwischen Mai und Juni zur Kontaktpflege nach Deutschland kommen.

Ailton, der derzeit für den brasilianischen Zweitligisten Campinense aufläuft, bestritt bisher insgesamt 219 Bundesligaspiele (106 Tore) für Werder Bremen, Schalke 04, den Hamburger SV und den MSV Duisburg.

Frankfurt verlängert mit Ochs

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat den Vertrag mit Rechtsverteidiger Patrick Ochs vorzeitig bis 2012 verlängert.

Der von zahlreichen Bundesligisten umworbene frühere U21-Nationalspieler entschied sich damit bereits ein Jahr vor Ende seines laufenden Kontrakts für eine weitere Zukunft bei den Hessen zu deutlich besseren Bezügen.

"Ich habe mich trotz anderer Angebote dazu entschieden, in Frankfurt zu bleiben, weil ich mich hier sehr, sehr wohl fühle. Ich freue mich auf die nächsten Jahre und möchte weiter zum Aufwärtstrend der Eintracht beitragen", sagte Ochs, der bislang 114 Erstligaspiele für die Frankfurter absolviert hat.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel