vergrößernverkleinern
Schalke wird Felix Magaths achte Trainerstation in der Bundesliga © getty

Einige Sport1.de-User halten Felix Magaths Wechsel nach Schalke für richtig, andere sind schwer enttäuscht.

München - Nun ist es amtlich: Felix Magath verlässt den VfL Wolfsburg und übernimmt beim FC Schalke 04 ab Juli den Posten des Trainers und Managers. (Magath wechselt nach Schalke)

Da der Wechsel Magaths zum Revierklub bereits vor einer Woche publik wurde, überraschte die Meldung der beiden betroffenen Vereine nur noch wenige.

Das Besondere an dem Transfer: Der 58-Jährige führt mit Wolfsburg momentan die Bundesliga-Tabelle an. Die Niedersachsen befinden sich auf direktem Weg in die Champions League, während die Schalker in der nächsten Saison wohl an keinem internationalen Wettbeewerb teilnehmen werden.

"Chaos-Klub Schalke"

Vor allem deshalb könenn einige Sport1-User die Entscheidung des aktuellen "Wölfe"-Trainers nicht nachvollziehen:

"Zu einem Chaos-Club wie Schalke zu gehen ist mir rätselhaft. Er hat ja bei Bayern schon erfahren, dass sein System nur funktioniert, wenn er die Allmacht besitzt. Bei Bayern war das nicht der Fall und er wurde gefeuert. Bei Schalke ist es noch schlimmer, da wird er garantiert Probleme bekommen", schreibt beispielsweise "Pudellocke".

"Grenzenloser Masochist"

Auch für "Peter" ist Magaths Entschluss falsch.

"Wer freiwillig Herrn Peters und Herrn Schnusenberg als Vorgesetzten haben will ist ein grenzenloser Masochist. An dem Tag wo Magath auf Schalke entlassen wird, hat er sicher etwas gelernt. Nur mit Geld kann man auch keinen Erfolg kaufen. Auch dies wird Schalke merken. Ich hoffe, dass in Wolfsburg jetzt nicht alles zerbricht."

Menschlich schwach

User "Köln in die CL" findet es vor allem menschlich schwach, dass Magath Wolfsburg den Rücken kehrt:

"Ich finde es der Mannschaft gegenüber absolut übel, er lässt sie im Stich. Warum er wechselt, ist ein Rätsel, er hat alles: totale Narrenfreiheit, Geld, sehr sehr gute Spieler, nächste Saison CL, und gibt es auf. Wegen mehr Gehalt kann ich mir einfach nicht vorstellen, dafür hat er doch schon mehr als genug Millionen auf seinem Konto."

"Riesen-Enttäuschung"

"Pele" ist ähnlicher Meinung:

"Magath ist ein Trainer-Söldner, dem Erfolg zwar wichtig, aber Geld noch wichtiger ist. In Schalke wird er auf gar keinen Fall so viele neue Spieler holen können wie in Wolfsburg. Schalke hat dafür gar nicht die Möglichkeiten. Magath ist eine Riesen-Enttäuschung."

Andere aber halten Magaths Entscheidung für klug: " Auf Schalke hat er wesentlich mehr Ressourcen und Potenzial zur Verfügung, und das längerfristig. Denn eins steht doch wohl auch fest:

Diese Wolfsburger Mannschaft ist in der kommenden Saison so nicht mehr vorhanden. Die Leistungsträger werden alle weggekauft. Magath würde erneut mit mäßigen Kapital einen Neuanfang bewältigen müssen. Auf Schalke steigt der "Feuerwehrmann" zur richtigen Zeit beim richtigen Club ein", meint "Timo".

"Geniestreich"

"Antis04" macht aus seiner Begeisterung für Magath keinen Hehl: "Ein wahrer Geniestreich des alten 'Quälix'. Er wird nie wieder so einen hohen Marktwert erreichen, wie er ihn jetzt hat. Er hat doch in Wolfsburg alles erreicht, was man erreichen kann.

In der Champions League wird der VfL sowieso nicht bestehen können. Ich hoffe zwar, dass er nie den gleichen Erfolg mit S04 haben wird wie mit dem VfL. Er hat aber auf jeden fall die Möglichkeit dazu. Mit Gazprom in der Hose und der Unterstützung aus dem Verein traue ich ihm alles zu."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel