vergrößernverkleinern
Marcelo Bordon erzielte in dieser Saison zwei Tore für Schalke © getty

Der Abwehrspieler verlängert vorzeitig. Die Hertha muss weiter auf Friedrich verzichten und der Cottbuser Jelic erhält die Freigabe.

München ? Unter der Woche wurde auf Schalke Zukunftsmusik gespielt (Magath unglücklich, Schalke stolz wie Oskar) , jetzt dreht sich auch bei den Königsblauen wieder alles um den Endspurt der Saison.

Allerdings muss Interimstrainer Mike Büskens im Kampf um die Europaliga-Plätze womöglich ganz auf Marcelo Bordon verzichten. Die vor 14 Tage alte Trainingsverletzung des Innenverteidigers entpuppte sich jetzt als Muskeleinriss im Oberschenkel.

"Es dauert noch einige Tage, bis er wieder ins Training einsteigen kann", sagte Büskens vor der Partie in Mönchengladbach. Damit dürfte die Zeit für den Brasilianer bis zum Ende der Saison knapp werden.

Kobiaschwili bleibt

Unterdessen hat sich Lewan Kobiaschwili sich nach der Verpflichtung von Trainer Felix Magath entschlossen, noch insgesamt drei Jahre auf Schalke zu bleiben.

Der 31-Jährige will seinen 2010 auslaufenden Kontrakt bis 2012 verlängern. Gegenüber einer georgischen Sportzeitung bezeichnete Kobiaschwili Felix Magath als einen der besten Trainer der Liga: "Disziplin und Härte waren für mich nie unbeliebte Sachen. Ohne sie geht es nicht und ich freue mich sogar darauf.

Sport1.de hat weitere Splitter aus der Bundesliga zusammengestellt:

Klasnic-Fall: Neues Gutachten

Im Prozess um die Nierenschädigung des Ex-Bremers Ivan Klasnic hat das Bremer Landgericht ein neues Gutachten angefordert. Es solle geklärt werden, ob die behandelnden Ärzte, darunter Werders Mannschaftsarzt Gerd Dimanski, die Nierenerkrankung eher hätten erkennen können.

Der Kroate hatte den Ärzten vorgeworfen, deutliche Anzeichen seiner Nierenerkrankung nicht erkannt und folglich falsch behandelt zu haben. Klasnic fordert 1,1 Millionen Euro Kompensation für durch die Krankheit entgangene Gewinne sowie ein Schmerzensgeld in Höhe von 100.000 Euro.

Klasnic lebt seit zwei Jahren mit der Spenderniere seines Vaters.

Gebeutelter HSV

Nach zwei verspielten Titelchancen (Wehmütiger Abschied von der historischen Chance) droht den Hamburgern jetzt auch in der Liga der Absturz.

Zum Kräfteverschleiß gesellen sich vor dem vierten Nordduell am Sonntag (ab 16.30 Uhr LIVE) die Ausfälle: Alex Silva fehlt in Bremen wegen muskulärer Probleme. Der Einsatz von Paolo Guerrero ist aufgrund einer Knöchelverletzung fraglich.

Immerhin bestätigte sich der Verdacht auf Kreuzbandriss bei Ivica Olic nicht. Die Verletzung, erlitten beim Halbfinal-Aus, entpuppte sich als Knieprellung. Dennoch gehen Martin Jol die Stürmer aus.

Alex Silva: Flirt mit Milan

Defensiv-Allrounder Alex Silva flirtet weiter mit dem AC Mailand: "Es ist eine große Ehre, wenn einer der größten Vereine der Welt an mir Interesse zeigt. Die Italiener wollten mich schon zu meiner Zeit bei Sao Paulo haben. Das hat sich damals aber zerschlagen", sagte er der "Bild".

Der Brasilianer hofft, bei einem neuen Verein in der Innenverteidigung spielen zu können, um sich für die "Selecao" zu empfehlen. HSV-Coach Martin Jol lässt Alex Silva im defensiven Mittelfeld auflaufen.

Heldt vor Beförderung

Der VfB Stuttgart reagiert auf das Werben der Schalker um Horst Heldt mit der Beförderung des Sportdirektors kontern. "Wir haben beim Aufsichtsrat den Antrag gestellt, den Vorstand zu erweitern", sagte VfB-Präsident Erwin Staudt der "Stuttgarter Zeitung".

Demnach soll Heldt neben Staudt und Finanzdirektor Ulrich Ruf den neuen dritten Platz an der Spitze des Vereins einnehmen. Das gilt als langgehegter Wunsch des 39-Jährigen und würde Heldt einen eventuellen Abschied in Richtung Ruhrpott erschweren.

Und es scheint schon zu wirken: "Mein Vertrag ist mein Bekenntnis, und der läuft noch bis 2012", sagte Heldt am Freitag.

Gladbach weiter ohne Friend

Trainer Hans Meyer muss im Kampf der Borussia gegen den Abstieg noch auf unbestimmte Zeit ohne Torjäger Rob Friend auskommen. Der Kanadier ist nach einer Fersen-OP noch nicht fit und fehlt im Kader gegen Schalke 04 am Sonntag.

"Es geht schon etwas besser. Wann ich voll belastbar bin, kann ich nicht sagen", sagte Friend, der bereits zum sechsten Mal ausfällt. Dennoch ist er mit sieben Treffern weiter bester Torschütze der Gladbacher.

Drpic fehlt in Dortmund

Der KSC muss gegen die Borussia (Sa., ab 15 Uhr LIVE) seine Innenverteidigung umbauen. Dino Drpic laboriert an einem Bluterguss im Oberschenkel. 62802(Nives)

Vermutlich rückt Sebastian Langkamp für den Kroaten in die Vierer-Kette.

Karlsruhes Trainer Edmund Becker muss außerdem den gelbgesperrten Antonio da Silva und Michael Mutzel (muskuläre Probleme) ersetzen. Alexander Iaschwili und Marco Engelhardt könnten zum Einsatz kommen.

Bochum weiter ohne Sestak

Das Verletzungspech grassiert auch beim VfL Bochum. Trainer Marcel Koller hat vor der Partie in Berlin Probleme, überhaupt elf Spieler auf den Platz zu bringen. Stürmer Stanislav Sestak fehlt definitiv wegen seiner Leistenprobleme. Der OP-Termin nach Saisonende steht bereits.

Die Einsätze von Kapitän Marcel Maltritz, der im Training umknickte, Linksverteidiger Philipp Bönig (Knieprobleme) und Mittelfeldspieler Mimoun Azaouagh (Leistenzerrung) sind fraglich.

Die Verletzten Diego Klimowicz (Leiste), Christian Fuchs (Knorpelprellung im Knie) und Shinji Ono (Innenbandriss) fehlen ohnehin.

Koller erwägt, die Taktik gegen die Hertha grundlegend zu ändern. "Ich habe da einiges Ideen im Kopf", sagte Koller. In Bochum wurde jedenfalls zuletzt zweimal unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainiert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel