vergrößernverkleinern
Louis van Gaal soll angeblich 2,5 Millionen Euro Ablöse kosten © imago

Angeblich hat sich der FC Bayern mit dem Niederländer bereits geeinigt. Es geht wohl nur noch um Geld. Hoeneß glaubt, dass Diego kommen möchte.

Alkmaar/München - Louis van Gaal ist im Anflug, und der eine oder andere Spielertransfer ist auch geplant:

Ungeachtet der Verpflichtungen im Bundesliga-Endspurt laufen die Personalplanungen bei Rekordmeister Bayern München weiter auf Hochtouren.

Wie die niederländische Tageszeitung "Algemeen Dagblad" (AD) meldet, hat sich der deutsche Branchenführer mit Trainer van Gaal bereits über einen mehrjährigen Vertrag geeinigt.

Bayern-Manager Uli Hoeneß macht den Fans zudem Hoffnungen auf eine Verpflichtung des Bremers Diego.

"Ich denke, dass ich gut dorthin passen würde", antwortete van Gaal am Sonntag im Fan-Magazin "AZ Speelt" auf die Frage, was ihn am FC Bayern reize.

Van Gaal gab dem Blatt zwar keine Bestätigung für seinen Wechsel an die Isar.

Gute Perspektiven

Er erklärte aber, dass es ihm stets sehr wichtig gewesen sei, dass er als Trainer auch wirklich das Gefühl habe, mit einer Mannschaft gut arbeiten zu können.

So habe er sich 1997 für den FC Barcelona entschieden, obwohl ihm der AC Mailand ein höheres Gehalt geboten habe.

"Ich schaue stets, wohin ich besser passe. Bei Bayern München kann man Landesmeister werden und auch in der Champions League etwas leisten", fügte van Gaal nach Angaben der niederländischen Nachrichtenagentur ANP gegenüber "AZ Speelt" hinzu.

Verhandlungen am Wochenende?

Van Gaal wird neuer Trainer des FC Bayern - es läuft alles darauf hinaus.

Laut "AD" führen die Bayern und van Gaals Klub AZ Alkmaar noch an diesem Wochenende erstmals direkt Verhandlungen über die Ablösesumme für den bis 2010 an Alkmaar gebundenen Erfolgscoach - denn um nichts anderes geht es jetzt noch.

Hoeneß hofft auf eine "billige Lösung". Der "Süddeutschen Zeitung" verriet er, dass es zwischen van Gaal und AZ-Chef Dirk Scheringa ein "Gentlemen's agreement", ein "Wort unter Männern" gebe, wonach der Trainer im Falle der (bereits erreichten) Meisterschaft gehen dürfe.

Hoeneß: "Da wissen Sie mehr als ich"

Am Rande des Spiels gegen Cottbus bestätigte Hoeneß die "AD"-Meldung allerdings nicht.

"Da wissen Sie mehr als ich", erklärte er bei "Premiere" auf die angebliche Einigung angesprochen.

"Es war immer klar, dass Louis van Gaal mit seinem Präsidenten eine Lösung vereinbaren muss. Und wenn die kommt, werden wir uns nächste Woche zusammensetzen."

Vereinspräsident Franz Beckenbauer hielt nur fest, "dass es Gespräche gibt beziehungsweise gegeben hat". Alkmaars Vereinsboss sei aber "wohl noch ein bisschen dagegen".

"Das Gefühl, dass Diego zu Bayern will"

Auch Diego steht vor einem Vereinswechsel, seit Tagen wird aus Italien vermeldet, dass sich der Brasilianer mit Juventus Turin über einen Transfer einig sei.

Hoeneß hat aber "das Gefühl, dass Diego im Prinzip zum FC Bayern will". Auch den Ex-Stuttgarter Alexander Hleb (FC Barcelona) "könnten wir bekommen, wenn wir ihn wollen", meinte der Bayern-Macher.

Spekulationen über eine Rückkehr des Wolfsburgers Zvjezdan Misimiovic dagegen seien "totaler Blödsinn".

Scheringa will van Gaal halten

Ähnlich äußerte sich AZ-Besitzer Scheringa über die angebliche Einigung der Bayern mit van Gaal.

"Louis glaubt, er bekäme von uns die Freigabe, weil er uns zum Meister gemacht hat. Aber das kommt absolut nicht in Frage. Wir gehen mit ihm in die Champions League", sagte er.

Offenbar geht es dem erfolgreichen Bankier nur darum, die Ablöse für van Gaal in die Höhe zu treiben.

Laut "AD" stehen dafür 2,5 Millionen Euro im Raum.

Jonker soll Assistent werden

Auch einen Assistenten habe van Gaal bereits gefunden. Andries Jonker, technischer Direktor und ehemaliger Trainer von Erstligist Willem II aus Tilburg, soll ihn nach München begleiten. Der 46

Jahre alte Jonker ist ein guter Freund van Gaals und war unter ihm auch Assistenztrainer in Barcelona.

Zudem wolle van Gaal aus Alkmaar Kapitän Stijn Schaars mitnehmen. Der 25 Jahre alte Nationalspieler der Niederlande agiert im Mittelfeld und hat einen Vertrag bis 2010.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel