vergrößernverkleinern
Roberto Colautti schoss gegen Schalke sein allererstes Bundesligator © getty

Nach sechs Spielen ohne Sieg verlässt Gladbach dank eines Last-Minute-Tors die Abstiegszone. S04 verliert oben den Anschluss.

Mönchengladbach - Roberto Colautti lässt Borussia Mönchengladbach weiter vom Klassenerhalt in träumen.

Der Israeli erzielte in der 90. Minute den 1:0-Siegtreffer gegen Schalke 04, wodurch die Gladbacher vom vorletzten auf den 15. Platz rücken.

Erstmals seit dem 14. Spieltag im November vergangenen Jahres stehen die Gladbacher nicht mehr auf einem Abstiegsplatz.

Zuvor hatte es lange nach einer Punkteteilung ausgesehen, wobei Marko Marin zum großen Pechvogel geworden wäre.

Marin verschießt Elfer

Der Nationalspieler war in der 23. Minute mit einem schwach geschossenen Foulelfmeter an Schalke-Torhüter Manuel Neuer gescheitert.

Die Gladbacher können am Mittwoch mit einem Sieg beim Mitkonkurrenten Energie Cottbus ihre Position weiter verbessern.

Schalke verpasste es durch die zweite Niederlage in Folge, noch einmal im Rennen um die Europacup-Plätze einzugreifen.

Frühe Chancen für Schalke

Vor 54.067 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park übernahmen die Gäste in der Anfangsphase das Kommando. Der spielerischen Überlegenheit der Schalker hatten die nervös wirkenden Gastgeber zunächst wenig entgegenzusetzen.

Die Gladbacher Defensive offenbarte einige Lücken, in die die Schalker immer wieder hinein stießen.

So rettete Borussia-Schlussmann Logan Bailly in der achten Minute in höchster Not gegen Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi.

Zehn Minuten später verfehlte Vicente Sanchez aus aussichtsreicher Position das Gladbacher Tor nur knapp.

Pander und Kobiaschwili verletzt

Zwischen diesen beiden Szenen mussten die Königsblauen allerdings einen Rückschlag verkraften.

Nationalspieler Christian Pander verletzte sich ohne gegnerische Einwirkung und musste bereits in der 16. Minute durch Lewan Kobiaschwili ersetzt werden.

Kobiaschwili humpelte in der 58. Minute aber ebenfalls vorzeitig vom Platz.

Verlorener Schwung nach dem Elfer

Nach der starken Anfangsphase der Gäste kam Gladbach nach 20 Minuten etwas besser ins Spiel.

Die große Möglichkeit zur Führung bot sich Marin per Elfmeter, nachdem Rafinha Gegenspieler Alexander Baumjohann mit einem Aufsetzer zu Fall gebracht hatte.

Nach dem verschossenen Strafstoß verflachte die Begegnung bis zur Pause zusehends. Gladbach leistete sich zahlreiche technische Fehler im Spielaufbau, Schalke agierte gegen den verunsicherten Gegner zu passiv.

Dante bügelt Fehler aus

Nach dem Wechsel war die Borussia zunächst die etwas aktivere Mannschaft, allerdings fehlten lange Zeit die Mittel, um die Schalker Abwehr ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Auf der anderen Seite bot sich Halil Altintop in der 63. Minute nach langer Zeit wieder eine Torgelegenheit für die Gäste.

In der 70. Minute rettete Gladbachs Innenverteidiger Dante nach einem Fehlgriff von Torhüter Bailly bei einem Schuss von Kuranyi mit dem Kopf auf der Linie.

Rafinha entgeht Platzverweis

In der 74. Minute hatte der generell - diplomatisch gesagt - etwas übermotivierte Rafinha Glück, dass er nach einem Bodycheck gegen Filip Daems nicht vom Platz gestellt wurde.

In der Folge hatte Schalke noch einige gute Gelegenheiten, unter anderem durch Jermaine Jones.

Daems scheiterte auf Gladbacher Seite noch mit einem indirekten Freistoß im Schalker Strafraum, ehe Colautti nach sechs Spielen in Folge ohne Sieg die Negativserie beendete.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel