Sport1.de-Kolumnist Toni Schumacher zieht den Hut vor Wolfsburg, Hertha und Stuttgart, die sich im Titelrennen keine Blöße geben.

Mein Bauch hat mich belogen, mein Gefühl mich getäuscht. Meine Tipps zum Spieltag 32 - einfach voll daneben. Schöner, verrückter, unberechenbarer, untippbarer Fußball Made in Deutschland.

Und jetzt?

Geht die Fahrt im Bundesliga-Karussell eben mal wieder rückwärts...

Hut ab, VfL Wolfsburg!

Das 3:0 gegen Dortmund war in jeder Beziehung ein echtes Statement, eine klare Ansage. Das Magath-Wechsel-Chaos ist verkraftet, die Pleite in Stuttgart verarbeitet. Team steht, alles repariert. Alles ist wieder möglich, alles bleibt möglich.

Einen Grund nochmals einzubrechen, zu wanken gibt es nach der eindrucksvollen Vorstellung gegen den BVB nicht mehr. Zumindest bis zum 23. Mai, dem "Tag der Schale" ist alles geregelt. Das "Danach" kann warten...

Hut ab, Hertha!

Sieg in Köln, zwei gefühlte Dreier gegen Schalke und Karlsruhe vor der selbstbewussten Brust: die Hauptstadt ist aus gutem Grund im Meisterfieber. Wenn die Top Zwei ausrutschen, geht der Titel mit historischem Ausmaß nach Berlin.

Denn auch an der Spree ist alles geregelt: Sturm-Diva Pantelic hat sich mit Sozial-Tüftler Favre endlich arrangiert, spielt tollen Fußball und nicht die beleidigte Leberwurst. Ich gebe zu: Diese Berliner Rückkehr ins Meister-Rennen hätte ich nach der live erlebten Heim-Niederlage gegen Dortmund nicht mehr für möglich gehalten.

Hut ab, Stuttgart!

Sicherer Triumph auf Schalke, der Schwaben-Lauf geht weiter. Was den VfB so gefährlich macht: die coole Selbstsicherheit und die Aussicht auf das Finale bei den Bayern. 2007 lässt grüßen.

Hut ab, HSV!

Auch wenn ich mit den Erben von Uwe Seeler nicht mehr wirklich rechne, hat mich der Erfolg über Bochum für die schwer verletzte Hamburger Fußball-Seele unglaublich gefreut. Denn: Der HSV hat eine starke Serie gespielt, ist nur vom Werder-Dauer-Duell böse ausgeknockt worden. 105659(DIASHOW: Tops und Flops 32. Spieltag)

In Hamburg wächst etwas Gutes zusammen. Auch für die Zukunft und nicht nur bis zum 23. Mai.

Hut ab, Gladbach!

Auch wenn der Last-Minute-Sieg in Cottbus eine Zitterpartie war. Die Borussia wird sich retten. Bei Energie gewinnt man nicht mal einfach so, da kriegt man nicht drei Punkte geschenkt. Diesen Charakter-Test hat Hans Meyer mit seiner Crew bestanden und jetzt alles in der Hand.

Enttäuscht haben mich an diesen beiden Liga-Abenden drei Klubs: Leverkusen, Schalke und der KSC.

Was ist nur mit Bayer 04 los? Eine wirklich gut zusammen gestellte, junge Mannschaft mit spielerischer Klasse, taumelt wehrlos dem Saisonende entgegen. Nur der Pokalsieg kann meinen ehemaligen Arbeitgeber noch vor dem völligen Gesichtsverlust retten.

Bayer 04 ? das war mal Champagner-Fußball in der Champions League, wenigstens Abo-Vize, kantige Typen, geborene Stars. Deutschland und Europa kannte nicht nur Aspirin, sondern die Zauber-Kicker vom Bayer-Kreuz. Die Momentaufnahme heute: nationales Mittelmaß. Ohne Pokal wieder kein internationaler Fußball.

Dabei hat Leverkusen mit Rudi Völler ein ganz großes Gesicht des Deutschen Fußballs. Liebe Pillendreher: Ihr habt doch viel mehr drauf. Noch so eine Spielzeit und ihr seid wieder eine graue Maus.

Was ist nur mit Schalke 04 passiert? 60.000 Super-Fans pilgern regelmäßig in diese wunderschöne Veltins-Arena. Das allein ist schon Verpflichtung genug. Aber solange rechnerisch noch was geht, darf man nicht so leblos, lustlos über den teuren, gepflegten Rasen traben.

Liebe Schalke-Profis: Ich bin mir ziemlich sicher, dass Euer neuer Trainer Felix Magath einige Spieler zur kommenden Saison mit dem fahrbaren Rasen aus dem Stadion schiebt. Da gibt's dann noch nicht mal einen Medizinball.

Auf Wiedersehen, KSC! Wer nicht in der Lage ist zuhause gegen Gladbach, Cottbus und Hannover zu punkten, darf nicht über den Fahrstuhl nach unten weinen. Der KSC hat der Liga in den letzten zwei Jahren gut getan und neue Gesichter produziert. Aber dieser Abstieg ist kein Pech - sondern ein Fall von "selber schuld".

Da meine Prognosen "genial daneben" waren: Ich warte auf gespannt auf Bundesliga, Ausgabe 33 und lass mich überraschen.

Bis Montag!Euer Toni Schumacher

Mitdiskutieren in der Community!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel