vergrößernverkleinern
2006 wechselte Diego für ca. 6 Mio. Euro vom FC Porto zu Werder Bremen © imago

Das Wechsel-Verwirrspiel um Bremens Star Diego nimmt immer groteskere Züge an. Auch die Sport1.de-User diskutieren eifrig.

Von Benjamin Bauer

München - Bayrische Weißwurst, italienische Pizza oder doch lieber norddeutscher Grünkohl mit Pinkel? Welche Delikatessen werden Werders Spielmacher Diego zukünftig aufgetischt?

Aufgetischt wurden in der jüngsten Vergangenheit im Zusammenhang mit Diegos Wechseltheater allerlei Gerüchte und Falschmeldungen.

Auch unter den Sport1.de-Usern ist das Gezerre um den Brasilianer heiß diskutiertes Thema.

Soll er wirklich noch zum FC Bayern München oder sein Glück lieber jenseits des Brenners suchen?

Rentnertreffen in Milan

User "viti" fände einen Abgang Diegos schade: "Oh Diego.. Was willst du bloß in dieser langweiligen Serie A?

Endlich regelmäßige Aufeinandertreffen mit den Rentnern aus Milan haben? Oder um dein Gehalt beim korrupto Presidento betteln?

Das kann wohl nur eine Zwischenstation für dich sein, hoffe ich... Die Bundesliga vergöttert dich!"

Komische Typen

In dieselbe Kerbe schlägt auch "Werner": "Was für ein Abstieg für Diego. Von der Bundesliga nach Italien. Naja, geschieht ihm recht. Er ist wohl der Prototyp eines Söldners.

Gut, dass Bayern ihn nicht holt, mit solchen komischen Typen wird irgendwie nur Werder fertig. Außerdem haben wir auf dessen Position gleich überhaupt keinen Bedarf. Einen sehr guten Stürmer und zwei Linksverteidiger brauchen wir hingegen."

Bayerns größter Fehler

Anderer Meinung ist BVB-Fan "GeNeRal": "Meiner Meinung nach machen die Bayern einen der größten Fehler in der Vereinsgeschichte. Wie können die sich so einen perfekten Spieler entgehen lassen?

Mit ihm hätten sie garantiert was geholt, national und international. Er ist längst nicht so überheblich wie Ribery und meiner Meinung nach auch besser. Aber sei es drum, sollen die Bayern wie immer lieber zwei bis drei mittelmäßige Spieler holen und die auf der Bank versauern lassen."

Die Diego-Show

Auch "Majo" appelliert an die Bayern-Bosse, Diego zu verpflichten: "Es ist mir ein Rätsel, wie Bayern München über Jahre an einen Spieler wie Diego vorbeischaut!

Er würde perfekt zu Bayern passen. Er könnte super mit Ribery zusammenspielen, dass Bayernspiel wäre nicht so ausrechenbar wie jetzt (Ribery in Topform: Bayern spielt gut, Ribery verletzt oder nicht in Form: Bayern ist schlecht). Einen Mann wie Diego muss der Uli holen. Es kommen mehr spielerische Elemente ins Bayernspiel. Mehr Show ...... Holt Diego!"

"Er wird es bedauern"

Das Wechseltheater geht "sev" auf den Zeiger: "Muss ein so junger Fußballer wie Diego so ein Theater veranstalten lassen?

Wenn es sein letzter großer Vertrag wäre, hätte ich es ja möglicherweise verstanden. Nun wird er bei Juventus in diesem hässlichen Stadion vor halbleeren Tribünen versauern. Er wird es noch bedauern, nicht zu Bayern gegangen zu sein und hinter Inter und Milan auf Platz drei zu stehen. Schade für die Bundesliga und Bayern (und Bremen)."

Wer hat die Schuld am Theater?

Das Hickhack und die divergenten Medienberichte über Diegos Wechselabsichten liegt nach Ansicht vieler User nicht im Verhalten des Brasilianers selbst begründet: "Also ich glaube, der ganze Mist mit dem Wechsel-Hickhack ist nicht Diego in die Schuhe zu schieben sondern meiner Meinung nach seinem Vater und Spielerberater.

Sorry, aber dem Vogel geht's doch nicht um seinen Sohn sondern nur ums große Geld. Nicht umsonst hat er die ganze Saison so viele Spekulationen angeheizt. Am besten wäre es, wenn Diego in Bremen bleibt uns seinen Vater sonstwo hinschickt", so "Mitteldeutscher".

Hoffnungsträger Sosa

"Wolle" sieht es ähnlich: "Diego ist doch ferngesteuert - von seinem Berater-Vater und von den anderen Beratern. Es kommt doch eindeutig rüber, dass es ihm total egal ist, wo er kickt - nur die Kohle muss stimmen.

Ich glaube, dass Bayern ihn gar nicht ernsthaft haben wollte. Die Probleme liegen in der Abwehr und im Sturm - nicht im überfüllten Mittelfeld. Außerdem wird Sosa nächste Saison groß aufspielen. Zudem glaube ich, dass Butt Nummer eins bleibt und dann Kraft ihn ablösen wird. Kraft soll ja besser sein als Rensing."

Signal von Bayern

Auch "scholli" kritisiert das Umfeld von Diego: "Es ist schon lächerlich, was der Vater von Diego sich erlaubt. Dann soll er in die Rentenliga Serie A gehen. Da wird schon seit längerem kein Fußball mehr gespielt.

Ich denke, die Bayern haben genau das Richtige gemacht und damit ein Signal gegeben, dass die Berater keine Chance haben dürfen. Letztendlich denken Sie weder an ihren Klienten sondern mehr an ihre eigene Tasche. Schade ist nur, dass so ein Spieler die Bundesliga verlässt. Und da müssen wir ehrlich sein und gestehen: Es macht Spaß, ihm zuzuschauen."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel