vergrößernverkleinern
© getty

Schalke trifft bislang nur aus Standards und gegen Bochum wird immer noch ein Stürmer fehlen. Die Fakten zu den Samstagspartien.

München - Nach dem Aus in der diesjährigen Champions-League-Qualifikation müssen die Schalker gleich wieder in der Bundesliga zum Westfalen-Derby gegen den VfL Bochum (Sa., ab 15 Uhr LIVE) ran.

Die Gäste aus Bochum sollten sich nicht nur auf die Trotzreaktion der "Knappen" nach der Niederlage bei Atletico Madrid einstellen, Schalke strahlt insbesondere nach ruhenden Bällen große Tor-Gefahr aus.

In der vergangenen Saison erzielte S04 den Saisonrekord von 22 Treffern nach Ecken und Freistößen.

Und auch in dieser Saison fielen alle ihre vier Saisontore nach Standardsituationen.

Sport1.de hat die Fakten zu dem Samstagsspiele:

Schalke 04 - VfL Bochum

Bei Schalke fehlt neben den Langzeitverletzten Manuel Neuer (Mittelfußbruch) und Orlando Engelaar (Riss des Kniescheibenbandes) weiterhin auch Stürmer Jefferson Farfan.

Olympia-Teilnehmer Rafinha wird dagegen ins Team zurückkehren.

Bochum muss neben Joel Epalle (Zehenverletzung) und Ersatz-Torhüter Rene Renno (Bänderriss) auch Shinji Ono (starke Erkältung) ersetzen. Dazu bangt Trainer Marcel Koller um Stürmer Vahid Hashemian, der Oberschenkelprobleme hat.

Borussia Mönchengladbach - Werder Bremen

Bei Borussia ist der Einsatz von Sebastian Svärd (Sprunggelenkverletzung) sehr fraglich. Für ihn würde Gal Alberman als Diego-Bewacher ins Team rücken.

Des Weiteren fehlen Steve Gohouri (Muskelbeschwerden) und Sebastian Schachten (Aufbautraining nach Meniskus-Operation). Ersatz-Kapitän Sascha Rösler droht nach schwachen Leistungen die Bank, für ihn könnte Alexander Baumjohann in die Startelf rücken. Auch Spielführer Oliver Neuville wird wohl wieder nur Joker sein.

Nach seiner Rückkehr aus China von den Olympischen Spielen steht Mittelfeldregisseur Diego erstmals in der Startformation des deutschen Vize-Meisters.

Nicht zur Verfügung stehen für die noch sieglosen Norddeutschen die Nationalspieler Per Mertesacker (Knieoperation) und Aaron Hunt (Wadenzerrung). Der letzte Sieg der Hanseaten in Mönchengladbach ist bereits fünf Jahre her.

Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim

Bei Bayer werden bis zu zwei Amateur-Spieler aufrücken müssen. Trainer Bruno Labbadia muss neben Stammkeeper Rene Adler (Schulterverletzung) auch Gonzalo Castro (Muskelfaserriss), Bernd Schneider, Lukas Sinkiewicz (beide Reha), Hans Sarpei, Vratislav Gresko (beide Knie-Probleme) und wohl auch den in dieser Woche ausgeliehenen Michal Kadlec (Spielgenehmigung noch offen) ersetzen.

Überraschungs-Tabellenführer 1899 Hoffenheim muss weiter auf Chinedu Obasi verzichten. Nach seiner Olympia-Teilnahme mit Nigeria zog sich der Angreifer einen Muskelfaserriss im Schienbein zu. Auch Andreas Ibertsberger und Neuzugang Wellington fehlen weiter.

Energie Cottbus - Borussia Dortmund

Bei den Cottbusern wird wohl Cagdas Atan den gelb-rot-gesperrten Daniel Ziebig in der Abwehrkette ersetzen. Unsicher ist der Einsatz von Savo Pavicevic (Sprunggelenk). Für ihn könnte Ivan Radeljic spielen.

Dazu bangen die Lausitzer um ihre Sturmreihe: Dimitar Rangelov hat Fieber, Dennis Sörensen Rückenprobleme.

Beim BVB, der alle fünf bisherigen Spiele in Cottbus gewann, wird der in dieser Woche verpflichtete Young-Pyo Lee die Reise nach Cottbus wohl noch nicht antreten.

Neben Dede (Kreuzbandriss) wird auch Torwart Roman Weidenfeller (Fleischwunde am Oberschenkel wieder aufgerissen) fehlen. Für Alexander Frei und Tinga kommt das Spiel noch zu früh.

Arminia Bielefeld - Hamburger SV

Arminias Torhüter Rowen Fernandez (Reha nach Innenbanddehnung) muss wohl noch einmal pausieren.

Außerdem ist der Einsatz von Außenverteidiger Michael Lamey (Achillessehnenprobleme) fraglich. Sollte er spielen können, wird Frontzeck wohl dieselbe Elf aufbieten wie beim 1:1 in Berlin.

Sein Bundesliga-Debüt für die in dieser Saison noch ungeschlagenen Hamburger gibt der am Mittwoch von Bayern München verpflichtete Marcell Jansen. Jerome Boateng fällt weiterhin wegen eines Muskelfaserrisses aus, dafür ist Bastian Reinhardt wieder fit. Bei den vergangenen vier Gastspielen in Ostwestfalen holten die Hanseaten zehn von zwölf möglichen Punkten.

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt

Nach abgesessener Rotsperre kehrt der Brasilianer Grafite in den Sturm der Niedersachsen zurück, zweite VfL-Spitze dürfte Edin Dzeko sein. Gegen Frankfurt haben die in dieser Saison noch ungeschlagenen Norddeutschen keines ihrer bisherigen sieben Heimspiele verloren.

Bei den Frankfurtern kehrt Benjamin Köhler nach seiner Knöchel-OP zurück in den Kader. Der Brasilianer Caio wurde aus dem Kader gestrichen: "Er hat im Training nichts gezeigt", begründete Funkel. Der 22-Jährige sei von einer Fußprellung noch zu sehr beeinträchtigt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel