vergrößernverkleinern
Huszti (l.) und Yankov (r.) verloren gegen Wolfsburg und Misimovic im Hinspiel 1:2 © getty

Für die vier Titelkandidaten geht es ums Ganze. Sport1.de hat die Fakten zum 33. und vorletzten Spieltag zusammengestellt.

München - Vier Titelkandidaten, zwei Spieltage: Die Formel für den Endspurt der 46. Bundesliga-Saison ist schnell gefunden.

Tabellenführer Wolfsburg kann das Rennen um die Schale von vorne angehen, der VfL tritt im Niedersachsenderby bei Hannover 96 an. (alle Spiele ab 15 Uhr LIVE)

Dahinter lauern der FC Bayern, Hertha BSC und der VfB Stuttgart auf einen Ausrutscher von Felix Magaths Mannschaft (DATENCENTER: Der 33. Spieltag).

Die Bayern müssen ausgerechnet bei Herbstmeister 1899 Hoffenheim ran - die Kraichgauer würden dem Rekordchampion wohl nur zu gern ein Bein stellen (Tippen Sie den Meister: Der Sport1.de-Tabellenrechner).

Beckenbauer glaubt nicht an FCB

Präsident Franz Beckenbauer tippt im spannenden Titelkampf nicht auf seinen FC Bayern München, sondern auf den VfL Wolfsburg oder Hertha BSC.

"Dass ich mich freue, wenn es mein FC Bayern schafft, überrascht ja keinen. Nur: Ich glaube nicht so recht, dass Bayern Meister wird", schrieb der "Kaiser" in seiner Bild-Kolumne.

Sport1.de hat die Fakten zum 33. und vorletzten Spieltag zusammengestellt.

1899 Hoffenheim - Bayern München

Bei Hoffenheim sind die Personalsorgen kleiner geworden.

Spielmacher Carlos Eduardo kehrt nach abgesessener Rot-Sperre ebenso in die Mannschaft zurück wie Marvin Compper und Andreas Ibertsberger. Fraglich ist der Einsatz von Rechtsverteidiger Andreas Beck (Magen-Darm-Grippe).

Bei den Bayern könnte Ze Roberto wieder in die Mannschaft rücken, auch Miroslav Klose stünde zur Verfügung. Mark van Bommel (9), Franck Ribery, Luca Toni und Ze Roberto (je 4) sind von einer Gelbsperre bedroht. Nicht einsatzbereit sind Hamit Altintop und Christian Lell (Hoeneß träumt vom Sahnehäubchen).

Hertha BSC Berlin - Schalke 04

Bei der Hertha, die aus den vergangenen fünf Spielen 13 Punkte holte, kehrt Kapitän Arne Friedrich zurück. Offen ist, ob der Nationalspieler den Platz in der Innenverteidigung oder auf der rechten Abwehrseite einnimmt.

Im Sturm dürfte erneut Marko Pantelic vor Andrej Voronin den Vorzug erhalten. Schalke setzt auf die Formation des 1:2 gegen den VfB Stuttgart.

Hannover 96 - VfL Wolfsburg

Die vor heimischem Publikum seit zwölf Spielen ungeschlagenen Gastgeber müssen neben den Langzeitverletzten auch auf den grippegeschwächten Christian Schulz verzichten. Für den 26-Jährigen dürfte Frank Fahrenhorst in die Innenverteidigung rücken.

Der Spitzenreiter aus Wolfsburg kassierte zuletzt zwei Auswärtsniederlagen in Folge und führte die Tabelle nur aufgrund der besseren Tordifferenz vor Titelverteidiger Bayern an. Bis auf Mittelfeldantreiber Josue (Gelbsperre) stehen Felix Magath alle Spieler zur Verfügung.

VfL Bochum - Eintracht Frankfurt

Bochums Trainer Marcel Koller musste nach dem Spiel in Hamburg einigen Spielern Verschnaufpausen gönnen. So setzten Philipp Bönig und und Marcel Maltritz einmal mit dem Training aus. Paul Freier laborierte an einer Muskelverhärtung.

Als einzige Spitze wird wieder Diego Klimowicz erwartet. Es fehlen Torjäger Stanislav Sestak, Shinji Ono und Christian Fuchs. Bei der Eintracht muss Friedhelm Funkel nach dem 0:5 gegen Bremen seine Abwehrformation ändern. Patrick Ochs ist rot-gesperrt, Habib Bellaid fehlt nach seiner fünften Gelben Karte.

Werder Bremen - Karlsruher SC

Werder feierte zuletzt vier Heimsiege in Folge und ist daheim seit sechs Spielen ungeschlagen. Trainer Thomas Schaaf hofft, gegen den KSC wieder auf den zuletzt angeschlagenen Regisseur Diego zurückgreifen zu können.

Verzichten muss der Coach derweil auf die verletzten Per Mertesacker, Naldo, Claudio Pizarro, Petri Pasanen, Daniel Jensen und Aaron Hunt. Beim KSC fehlt Dino Drpic nach seiner fünften Gelben Karte. Für ihn wird Sebastian Langkamp als Innenverteidiger neben Kapitän Maik Franz auflaufen.

VfB Stuttgart - Energie Cottbus

Der VfB Stuttgart kann vermutlich wieder auf Torjäger Mario Gomez (Adduktoren) zurückgreifen. Ricardo Osorio (Gallen-OP), Serdar Tasci (Knie) und Yildiray Bastürk (Knöchel) stehen nach wie vor nicht zur Verfügung.

Fünf Spieler sind nach wie vor von einer Gelbsperre bedroht: Jens Lehmann, Martin Lanig, Gomez, Cipirian Marica und Timo Gebhart.

Cottbus muss auf Dimitar Rangelow (Bänderdehnung im Sprunggelenk), Branko Jelic (Adduktorenprobleme), Ivica Iliev (Leistenprobleme), Ovidiu Burca (Oberschenkelzerrung) und Savo Pavicevic (Fußprellung) verzichten. Dafür kehrt der zuletzt gelb-gesperrte Innenverteidiger Cagdas Atan zurück (Stuttgart bläst zum Angriff auf den Titel).

Borussia Dortmund - Arminia Bielefeld

Arminia-Coach Michael Frontzeck muss auf die etatmäßigen Innenverteidiger Andre Mijatovic (Gelb-Rot-Sperre) und Markus Bollmann (Innenband-Dehnung im Knie) sowie auf Thorben Marx (Muskelfaserriss) verzichten. Angeschlagen sind Markus Schuler und Oliver Kirch.

Die Dortmunder, die auch das letzte Heimspiel ungeschlagen überstehen wollen, können höchstwahrscheinlich erneut in unveränderter Formation beginnen.

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach

Gladbachs Trainer Hans Meyer muss wie schon beim Spiel in Cottbus auf Routinier Tomas Galasek verzichten, den Rückenbeschwerden plagen.

Die in ihrem Ausweichquartier Düsseldorf noch immer sieglosen Leverkusener müssen ohne den gelb-gesperrten Arturo Vidal auskommen. Fraglich ist, ob Trainer Bruno Labaddia stattdessen den Schweizer Tranquillo Barnetta im Mittelfeld einsetzen wird.

Hamburger SV - 1. FC Köln

Der zu Hause seit fünf Spielen unbesiegte HSV will mit einem Erfolg seinen fünften Tabellenplatz und die damit verbundene Qualifikation für die Europa League festigen.

Die angeschlagenen Mladen Petric (Bänderdehnung) und Michael Gravgaard (Oberschenkelprobleme) stehen den Hanseaten aber möglicherweise nicht zur Verfügung. Mannschaftskapitän David Jarolim kehrt nach einer Gelbsperre ins Aufgebot zurück.

FC-Coach Christoph Daum muss für den Rest der Saison auf Torjäger Milivoje Novakovic (Leiste) verzichten. Ebenfalls nicht dabei sind Torhüter Faryd Mondragon (Schulterverletzung) und Verteidiger Pierre Wome (Gelbsperre).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel