vergrößernverkleinern
Mladen Krstajic (am Boden) glich mit seinem ersten Saisontreffer aus © getty

Die Schalker verspielen in der letzten Saisonbegegnung eine Führung gegen Hoffenheim und "krönen" damit eine verkorkste Saison.

Gelsenkirchen - Schalke 04 hat nach einer verkorksten Saison in der Bundesliga einen versöhnlichen Abschluss verpasst.

Die Königsblauen verloren gegen Aufsteiger und Herbstmeister 1899 Hoffenheim 2:3 (2:1) und schlossen die Spielzeit als Tabellenachter so schlecht wie seit 2000 (13.) nicht mehr ab.

Neuling Hoffenheim ist trotz der schwachen Rückrunde bester Aufsteiger seit dem 1. FC Kaiserslautern, dem 1997/98 den Durchmarsch zum Meistertitel gelang.

Krstajic mit dem Abschiedstreffer?

Vor 61.673 Zuschauern gingen die Gäste durch das 14. Saisontor durch Demba Ba in der 26. Minute in Führung. Nur vier Minuten später glich Kapitän Mladen Krstajic für die Königsblauen aus. Das siebte Bundesligator des Serben für die Gelsenkirchener krönte sein wahrscheinlich letztes Spiel, denn sein auslaufender Vertrag wird aller Vorraussicht nach nicht verlängert.

Nach dem 2:1 durch Jefferson Farfan (34.) stellte Carlos Eduardo mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern (49.) und per Foulelfmeter (89.) den Endstand her.

Hildebrand guter Rückhalt

Beide Teams, für die es um nichts mehr ging, boten weitgehend nur Sommerfußball. Zunächst zeigten die Schalker mehr Engagement und hätten schon früh in Führung gehen können. Doch Ex-Nationaltorhüter Timo Hildebrand verhinderte mit einigen Glanzparaden in der Anfangsphase das Schalker 1:0.

Innerhalb weniger Sekunden parierte er Schüsse von Farfan und Halil Altintop (2.), dann rettete er nach einer abgefälschten Flanke von Heiko Westermann (12.), schließlich lenkte er einen Freistoß von Farfan über die Latte (16.).

Ba aus heiterem Himmel

Hoffenheims Führung fiel überraschend, als Ba nach einem mustergültigen Pass von Eduardo gleich die erste Torchance nutzte. Krstajic glich per Kopf nach einer Ecke von Ivan Rakitic aus. Farfans 2:1 ging eine schöne Einzelleistung von Jermaine Jones voraus.

Nach dem 2:2 hatten die Gäste mehr vom Spiel und hätten durch Marvin Compper, der nach einer Eduardo-Flanke knapp das Tor verfehlte (56.) und Ba, der an Schalke-Keeper Manuel Neuer scheiterte (63.), erneut in Führung gehen können.

Bei den Gastgebern, bei denen zum letzten Mal das Interimstrio Mike Büskens, Youri Mulder und Oliver Reck auf der Trainerbank saß, verdiente sich der agile Farfan die Bestnote. Außerdem gefiel Innenverteidiger Benedikt Höwedes. Beim Aufsteiger waren Carlos Eduardo und Schlussmann Hildebrand die stärksten Spieler

L'OREAL PARiS men expert und Sport1 suchen das Dream Team der Bundesliga-Saison 08/09! Jetzt hier wählen und gewinnen!

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel