vergrößernverkleinern
Die "Wölfe" bejubeln den Titel, den sie mit einem 5:1-Sieg über Werder erobern © getty

In 90 Minuten entscheidet sich Wohl und Wehe einer ganzen Saison. Der Spielfilm gibt Aufschluss über die Geschehnisse.

München - Das Saisonfinale am 34. Spieltag war äußerst spannend - vor allem im Abstiegskampf.

Der Spielfilm listet das Geschehen der 90 entscheidenden Minuten auf den neun Plätzen in der Bundesliga auf.

15.30 Uhr: Die Situation beim Anpfiff: 1. Wolfsburg (66 Punkte), 2. München (64), 3. Stuttgart (64) im Kampf um die Meisterschaft; 15. Mönchengladbach (30 Punkte), 16. Bielefeld (27), 17. Cottbus (27), 18. Karlsruhe (26) im Kampf gegen den Abstieg.

15.33 Uhr: Das erste Tor des letzten Spieltages fällt in Bielefeld. Bei der Premiere von "Feuerwehrmann" Jörg Berger auf der Bank bringt der Karlsruher Mario Eggimann per Eigentor die Arminia in Führung - die Ostwestfalen sichern den Relegationsplatz und dürfen sogar auf den direkten Klassenerhalt hoffen.

15.36 Uhr: Der VfL Wolfsburg, dem ein Unentschieden zur Meisterschaft reicht, sorgt schnell für klare Verhältnisse. Spielmacher Zvjezdan Misimovic erzielt das 1:0 der Wölfe gegen Werder Bremen.

15.45 Uhr: Fast schon das Ende aller Titel-Hoffnungen für die Bayern und Stuttgart. Torjäger Grafite macht das 2:0 für Wolfsburg.

15.47 Uhr: Wegen der souveränen Wolfsburger steht im Duell der Bayern mit Stuttgart der Kampf um Platz zwei und die direkte Qualifikation für die Champions League im Mittelpunkt. Die Bayern legen vor: Eigentor durch Stuttgarts Khalid Boulahrouz.

15.57: Wolfsburg setzt seinen Triumphzug in Richtung Titel fort: Das Eigentor durch Sebastian Prödl besorgt das 3:0.

16.01: Bremen sendet drei Tage nach der Niederlage im UEFA-Cup-Finale ein Lebenszeichen. Superstar Diego verkürzt auf 1:3.

16.03: Sebastian Freis bringt Karlsruhe in Führung, der KSC verdrängt Cottbus auf den letzten Platz.

16.10: Kapitän Maik Franz erhöht für den KSC auf 2:0, wegen der Bielefelder Führung müssten die Badener dennoch absteigen.

16.40: Die 2. Halbzeit läuft. Emil Jula lässt mit seinem Tor zum 1:0 Cottbus hoffen.

16.45: In Wolfsburg ist alles klar: Grafite erzielt mit seinem 28. Tor das 4:1.

16.45: Jubel in Gladbach nach Dantes 1:0.

16.45: Entsetzen in Bielefeld nach Hannovers 1:1 durch Jiri Stajner. Die Arminia wäre damit abgestiegen, Cottbus gerettet.

16.49: Kennedy erzielt in Karlsruhe das 3:0 und wenig später auch das 4:0, der KSC wäre derzeit aber weiter abgestiegen.

16.49: 2:0 für die Bayern durch van Bommel.

16.51: Jakub Blaszczykowski gleicht in Gladbach für den BVB aus, die Gastgeber müssen zittern.

16.53: Mario Gomez verkürzt für Stuttgart in München.

16.54: Stiven Rivic erzielt das 2:0 für Cottbus, wenig später erhöht Emil Jula auf 3:0

17.02: Edin Dzeko setzte in Wolfsburg den Schlusspunkt

17.12: Sergio Pinto erzielt Hannovers 1000. Bundesliga-Tor, Bielefeld trauert, auch Artur Wichniareks 2:2 wenig später hilft den Ostwestfalen nicht mehr.

17.17: Schlusspfiff in Karlsruhe (4:0), der KSC ist zum sechsten Mal abgestiegen.

17.18: Schlusspfiff in Gladbach (1:1), die Borussia ist gerettet.

17.19: Schlusspfiff in Wolfsburg (5:1), der VfL ist erstmals deutscher Fußball-Meister.

17.20: Schlusspfiff in Bielefeld (2:2), die Arminia ist zum siebten Mal abgestiegen.

17.22: Schlusspfiff in München (2:1), die Bayern erreichen die Champions League, Stuttgart muss in die Qualifikation.

17.22: Schlusspfiff in Cottbus (3:0), Energie rettet sich in die Relegation (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

L'OREAL PARiS men expert und Sport1 suchen das Dream Team der Bundesliga-Saison 08/09! Jetzt hier wählen und gewinnen!

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel