vergrößernverkleinern
Frank Baumann nahm mit der DFB-Auswahl an der WM 2002 teil © getty

Bremens Kapitän macht Schluss, bleibt Werder aber in anderer Funktion erhalten. Zuvor macht er aber einen langen Urlaub.

Bremen - Werder-Kapitän Frank Baumann beendet seine Karriere.

Das erklärte der 33-Jährige am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Bremen.

Baumann wird sein letztes Spiel für die Norddeutschen im Endspiel um den DFB-Pokal am Samstag in Berlin gegen Bayer Leverkusen bestreiten.

Assistent von Allofs

Der Mittelfeldspieler steigt ab 1. Januar 2010 als Assistent von Klaus Allofs in der Sport-Geschäftsführung des Bundesligisten ein und wird damit zum Kronprinzen des Vorsitzenden der Werder-Geschäftsführung.

Baumann war 1999 vom 1. FC Nürnberg nach Bremen gewechselt. Sein Vertrag läuft zum Saisonende aus.

378 Bundesligaspiele für Werder und Nürnberg

Baumann hat für Nürnberg und Bremen insgesamt 378 Bundesligaspiele bestritten und dabei 21 Tore erzielt.

Er wurde 28 Mal in die deutsche Nationalmannschaft berufen, 2002 mit dem DFB-Team Vizeweltmeister und war Teilnehmer der EM 2004.

Mit Werder feierte er 2004 das Double aus Pokalsieg und Meisterschaft und wurde 2006 und 2008 deutscher Vizemeister.

"Jetzt der richtige Zeitpunkt"

"Die Entscheidung aufzuhören ist mir sehr schwer gefallen", sagte Baumann, "ich denke aber, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist."

Der Familienvater wird nun zunächst einen längeren Urlaub machen und sich anschließend mit Fortbildungsmaßnahmen auf seinen neuen Job vorbereiten.

"Ich wollte das halbe Jahr Pause haben, damit etwas Distanz zur Mannschaft entsteht", sagte der gebürtige Franke.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel