vergrößernverkleinern
Christoph Daum - 426: Trainer u.a. bei Eintracht Frankfurt, Köln und Bayer Leverkusen. Erfolge: Deutscher Meister (1992 VfB Stuttgart), Supercupsieger (1992 VfB Stuttgart), Türkischer Pokal (1994 Besiktas Istanbul), Supercupsieger (1994 Besiktas Istanbul, 2009 2009 - Supercupsieger), Türkische Meisterschaft (1995 Besiktas Istanbul, 2004,2005 Fenerbahce Istanbul)
Christoph Daum wirft beim 1.FC Köln das Handtuch © getty

Der plötzliche Abschied Christoph Daums vom 1.FC Köln ruft auch die Sport1.de-User auf den Plan. Sie sparen nicht mit Kritik.

Von Benjamin Bauer

München - Auf einmal ist beim 1.FC Köln alles anders. Mit dem Abschied von Christoph Daum verlässt die Hauptfigur eines Konzepts den Klub ("Ich bin weg!" - Daum wirft hin).

Immer wieder hatte Daum betont, dass der 1.FC eine Herzensangelegenheit sei 113379(Die Bilder). Mit der Verpflichtung von Lukas Podolski wollte man ein Zeichen für eine positive Zukunft setzen - mit einem Daum an der Brücke.

Nun kommt alles anders und die Fans der Geißböcke melden sich bei Sport1.de zu Wort.

"Viel Spaß"

User "Siggi"wünscht Christoph Daum "viel Spaß in der Türkei und komm bloß nicht wieder":

"Das ist wieder typisch Daum. Vor ein paar Wochen noch davon sprechen, dass es keinen Express-Live-ticker geben wird und jetzt das! Der Herr braucht sich in Köln nicht mehr blicken zu lassen! Soll er doch in seine schöne Türkei gehen und bloß da für immer bleiben! Vielen Dank Herr Daum!"

In dieselbe Kerbe haut "Smith1": "Ich bin gar nicht unglücklich darüber, dass der Daum jetzt weg ist. Das ist auch kein Gerücht, sondern passt perfekt zu ihm, dass er, wenn er merkt woanders mehr Kohle zu machen und hier nicht für Abermillionen einkaufen zu können, einfach abhaut. Von wegen Herzensangelegenheit. Der hat in den 2 Jahren soviel verdient wie der Poldi jetzt gekostet hat. Geh in die Türkei und komm nicht mehr her. Und lieber Herr Daum, bitte nie mehr den FC als Herzensangelegenheit bezeichnen, das ist schlicht gelogen.

Kein Ehrenmann

Von fehlendem Ehrgefühl spricht "Micha":" Leven Herr Daum, erst was von Herzensangelegenheit faseln und nun laufen gehen. Sollten Sie wirklich gehen, dann brauchen Sie sich in Köln NIE mehr sehen lassen. Das ist ein Verhalten, was ich versuche meinen Kindern nicht beizubringen. Schämen Sie sich! Wir dachten, Sie sind ein Ehrenmann, aber leider sind Sie wohl nur ein Söldner. Herr Meyer, Sie sind auch ne Pfeife, den Mann gehen zu lassen. Hat denn niemand mehr Ehrgefühl. Geht es immer nur um Kohle? Unmöglich...

"Maljers"sieht die Sache ganz nüchtern: "Ich denke, Christoph wollte noch 2-3 Topleute verpflichten und der Vorstand lehnte dies ab, weil diese Topleute wahrscheinlich für den Verein zu teuer waren. Christoph sah keine Perspektive im Verein und ging deshalb! Mal sehen, wer den Job von Christoph übernehmen wird....."

Bessere Perspektiven

Verständnis zeigt "Jan": "Ich finde es richtig. Jeder Spieler, wenn er die Möglichkeit hat, macht es genauso. Warum nicht da der Trainer? Und mal ehrlich: Jeder, wenn er die Wahl hat würde es genauso machen. 2,6 Millionen brutto zzgl. Steuern und Abgaben in Deutschland oder 3,5 Millionen netto. Zudem noch bessere Perspektiven. Viel Glück Herr Daum!

Von gesundheitlichen problemen spricht hingegen "Klar Schiff": "Diese Herzensangelegenheit...verursacht auch dem letzten Fan vom FC so langsam Herzrhythmusstörungen. Alle 6 Monate das gleiche TamTam. Also, tschöö, mach et joot.

Vom Messias zum Judas

Die Religion bringt der "Koelner" ins Spiel: "Danke CD, vom Messias zum Judas, so werden wir dich in Erinnerung behalten!!!"

"Taehti" ahnte es schon vorher: Reisende soll man ja bekanntlich nicht aufhalten. Trotzdem danke für Geleistetes. Bei seinem Optionsvertrag (jedes Mal im Dezember und Mai gab es Gerüchte, Verhandlungen etc.) war klar das es irgendwann so kommt. Bitte, liebe FC-Verantwortlichen, sucht jetzt mit Verstand und Sorgfalt einen, der nicht jedes halbe Jahr mit seinem Weggang kokettiert sondern gezielt und vielleicht ja längerfristig arbeitet!

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel