vergrößernverkleinern
Demba Ba wechselte 2007 vom belgischen Klub Excelsior Mouscron nach Hoffenheim © imago

Der Stürmer der Kraichgauer liebäugelt unverhohlen mit einem Wechsel zu den Schwaben, die einen Nachfolger für Mario Gomez brauchen.

Hoffenheim/Stuttgart - Demba Ba von 1899 Hoffenheim will angeblich zum Ligakonkurrenten VfB Stuttgart wechseln.

"Nach langer und reiflicher Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, den Verein zu verlassen. Ich bin entschlossen, die Farben des VfB Stuttgart zu tragen, da der Verein in der kommenden Saison international vertreten sein wird", wird der senegalesische Stürmer in einem Schreiben seines Beraters Karim Aklil zitiert.

Das berichtet der "kicker".

Beim Herbstmeister der gerade abgelaufenen Saison interpretiert man die Aussagen Bas als Versuch, Hoffenheim unter Druck zu setzen.

"Wir lassen uns nicht unter Druck setzen"

"Bisher hatte ich noch keine Gelegenheit, mit Demba Ba zu sprechen, aber ich zweifle an, dass Demba von diesem Schreiben überhaupt weiß", sagte Manager Jan Schindelmeiser und reagierte ungehalten: "Das ist doch der Klassiker, davon lassen wir uns nicht unter Druck setzen. Da kommt ein Berater um die Ecke, der persönliche Interessen durchsetzen will. Aber so wie der sich das vorstellt, läuft es nicht."

Keine Anfrage

Bisher hat es laut Schindelmeiser keine Anfrage vom VfB gegeben. Man habe keinerlei Interesse, Ba abzugeben, man denke eher daran, den laufenden Vertrag zu verlängern, sagte Schindelmeiser.

Ba steht bei Hoffenheim noch bis 2011 unter Vertrag, war zuletzt aber bereits mit Stuttgart in Verbindung gebracht worden. Die Schwaben suchen einen Ersatz für den zu Bayern München gewechselten Nationalstürmer Mario Gomez. Bayer Leverkusens Torjäger Patrick Helmes hatte zuletzt bereits abgewunken.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel