vergrößernverkleinern
Manuel Neuer hat bei Schalke 04 noch einen Vertrag bis 2012 © getty

Früher oder später sieht sich der Schalker in München. Maier hält das für überflüssig. Dafür kommt wohl noch ein Holländer.

Von Martin Volkmar

München - Manuel Neuer kann sich eine Zukunft beim FC Bayern nun doch sehr gut vorstellen.

Und auch der niederländische Nationalspieler Edson Braafheid von Twente Enschede will offenbar nach München wechseln.

Während ein Transfer des Außenverteidigers schon im Sommer näher rückt, will Neuer vorerst bei Schalke 04 bleiben.

Doch auf längere Sicht hält der U-21-Nationaltorwart den deutschen Rekordmeister für das Maß aller Dinge.

Schalke "spannend, aber..."

"Ich spiele in Schalke bei einem absoluten Top-Klub, der sich im Wandel befindet. Das ist eine sehr spannende Situation, die ich gerne miterleben möchte", sagte Neuer der "Bild".

"Aber perspektivisch gesehen, ist Bayern die Nummer 1 in Deutschland. Der Klub bietet die meisten Möglichkeiten. Denn Bayern ist konstant in der Champions League aktiv."

Anscheinend hat das Werben der Münchner um den 23-Jährigen Erfolg gehabt. Beim FCB, der angeblich 18 Millionen Euro für Neuer geboten haben soll, zeigt man sich jedenfalls weiter zuversichtlich.(zum Artikel: Neuer flirtet mit Bayern)

"Ich glaube schon, dass er Interesse hat, zum FC Bayern zu kommen. Warten wir die nächsten Wochen ab, ob sich da was tut, dann sind wir alle ein bisschen schlauer", erklärte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge.

"Neuer ist in einer schwierigen Situation, weil er in Schalke groß geworden ist und schon in seinen jungen Jahren ein wichtiger Spieler für Schalke 04 wurde."

S04-Präsident: Neuer unverkäuflich

Daher sind die Königsblauen bis jetzt nicht bereit, den Torhüter aus seinem bis 2012 laufenden Vertrag zu entlassen: Präsident Josef Schnusenberg erklärte das Eigengewächs für unverkäuflich.

"Wir können doch nicht unsere Seele verkaufen. Neuer ist einer von fünf, sechs Säulen, um die wir unsere neue Mannschaft aufbauen wollen", sagte Schnusenberg der "WAZ".

"Wir müssten doch bescheuert sein, wenn wir dann gleich eine dieser Säulen wegbrechen würden. Bei uns ist aber auch kein Angebot für Neuer angekommen."

Für völlig unnötig hält derweil Bayerns früherer Torwart-Trainer Sepp Maier einen Einkauf des Schalkers. "Das verstehe ich vorne und hinten nicht. So gut wie Neuer ist Rensing schon lange", sagte der ehemalige Nationalkeeper der "Abendzeitung".

"Wenn die Bosse schon einen Torwart holen wollen, dann nicht den Neuer, sondern eine richtige Granate wie den Italiener Gigi Buffon, der Erfahrung hat und Stabilität verspricht. Da verstehe ich, dass man viel Geld in die Hand nimmt."

Braafheid: Tendenz geht zu Bayern

Wesentlich günstiger als ein solcher Top-Torwart wäre Linksverteidiger Edson Braafheid. Der 26-Jährige kann den holländischen Vize-Meister Twente Enschede für eine festgeschriebene Ablöse von zwei Millionen Euro verlassen.

Eine Entscheidung will Braafheid nach der WM-Qualifikation mit dem Oranje-Team an diesem Wochenende in Island bekanntgeben. Die Tendenz zu Bayern ist aber eindeutig, denn am Donnerstag sagte er Ajax Amsterdam und dem PSV Eindhoven ab.

Möglicher achter Bayern-Neuling

Braafheid wäre der achte Neuzugang nach dem Kroaten Danijel Pranjic (SC Heerenveen), mit dem sich der FCB am Donnerstag geeinigt hatte, sowie Mario Gomez (VfB Stuttgart), Ivica Olic (Hamburger SV), Anatolij Timoschtschuk (St. Petersburg), Alexander Baumjohann (Mönchengladbach), Andreas Görlitz (zurück vom KSC) und Nachwuchsstürmer Thomas Müller. 110436(DIASHOW: Die Bundesliga-Wechselbörse)

Dagegen werden Ze Roberto (Ziel unbekannt), Lukas Podolski (Köln) und Massimo Oddo (zurück zum AC Mailand) die Bayern verlassen.

Zudem gibt es anhaltende Spekulationen über einen Abgang von Luca Toni (AC Mailand?) und natürlich Franck Ribery, an dem nun auch Real Madrids Präsident Florentino Perez offen Interesse bekundet hat. (zum Artikel: Real geht bei Ribery in die Offensive)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel