vergrößernverkleinern
Nach der Torschützen-Kanone im ersten Jahr lief es für Luca Toni nicht mehr so gut © getty

Die Gerüchte um einen Abgang des Italieners vom FC Bayern verdichten sich. Dafür soll der Zugang eines Niederländers feststehen.

Von Rainer Nachtwey und Felix Götz

München - Das Rätselraten um die Zukunft von Luca Toni (zum Profil) beim FC Bayern geht in die nächste Runde, ein Niederländer wird dagegen wohl in Kürze seinen Wechsel nach München bekanntgeben.

Während Toni derzeit bei der italienischen Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf den Confed Cup (14. bis 28. Juni) weilt und zu seiner Zukunft schweigt, verdichten sich die Gerüchte über einen Abgang des Stürmers.

Zuletzt berichtete die "Abendzeitung", dass sich sowohl der AC Mailand als auch Inter Mailand die Dienste des 32 Jahre alten Weltmeisters sichern wollen.

Nun denkt laut der französischen Sportzeitung "L'Equipe" auch der Deutsche Meister VfL Wolfsburg konkret über eine Verpflichtung Tonis nach.

Marbach: "Beobachten Bayern ganz genau"

Schon in der Vorwoche hatte "Wölfe"-Geschäftsführer Jürgen Marbach zu entsprechende Meldungen nicht dementiert. "Der FC Bayern ist ein Verein, den wir ganz genau beobachten", erklärte er da.

Bayern-Manager Uli Hoeneß scheint einen Abgang des Italienes anscheinend in die Wege leiten zu wollen.

"Einer muss nachdenken, ob es für ihn nicht besser wäre, zu wechseln", wird Hoeneß von "L'Equipe" zitiert.

Damit kann der 57-Jährige eigentlich nur den Bundesliga-Torschützenkönig der Saison 2007/2008 meinen.

Interesse an Pandev

Vielleicht will der FCB neuen Platz im Kader schaffen, um noch einen neuen Angreifer unter Vertrag zu nehmen.

Wie die "tz" berichtete, soll der Rekordmeister nämlich nach der Verpflichtung von Nationalspieler Mario Gomez 110436(DIASHOW: Die Bundesliga-Wechselbörse) auch ein Auge auf Goran Pandev haben.

"Bayern ist der einzige Verein, der ein konkretes Interesse an meinem Klienten zeigt", zitiert das Münchner Boulevardblatt den Berater des Mazedoniers, Carlo Pallavicino.

Der Angreifer von Lazio Rom wird nicht zum ersten Mal mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht.

Bereits in den vergangenen Jahren wurde Pandevs Name immer wieder genannt, wenn sich die Münchner auf Stürmersuche begaben (zur Vereinsseite).

Auch Dzeko bei Milan im Gespräch

Umgekehrt gibt es in der Serie A Interesse an Toni.

Milan-Chef Adriano Galliani hatte zuletzt in der "Gazzetta dello Sport" erklärt, dass die "Rossoneri" an der Verpflichtung "eines großen Stürmers" arbeiten.

Mit 1,94 Metern wäre Toni der ideale Mann für den AC. Laut der italienischen Sporttageszeitung wären die Mailänder bereit, zehn Millionen Euro für Toni auf den Tisch zu blättern (Alles zur Serie A) .

Allerdings gelten neben Toni auch David Trezeguet von Juventus Turin und Wolfsburgs Edin Dzeko als heiße Kandidaten.

Wie für Toni würde Milan auch für den Franzosen Trezeguet zehn Millionen Euro bieten, für den Bosnier Dzeko sogar das Doppelte.

Dann allerdings wäre in Wolfsburg Platz und auch das Geld vorhanden für den Bayern-Angreifer.

Toni als Ibrahimovic-Ersatz?

Und auch Inter ist nach dem voraussichtlichen Abschieds von Zlatan Ibrahimovic zum FC Barcelona auf der Suche nach einem Nachfolger (Ibrahimovic für 70 Millionen zu Barca?).

Der FCB hatte Toni im Sommer 2007 für rund elf Millionen Euro von Florenz nach München gelockt, was in etwa auch der Summe entsprechen würde, die der FCB nun bei einem Abgang einnehmen möchte.

An der Seite von Franck Ribery und Miroslav Klose bestritt Toni eine grandiose erste Saison für die Münchner und erzielte 24 Tore in 31 Bundesligapartien.

In der vergangenen Spielzeit geriet der Italiener allerdings in die Kritik, als er an seine Leistungen aus dem Vorjahr nicht mehr anknüpfen könnte (DATENCENTER: Die Bundesligatorjäger).

Braafheid-Deal schon perfekt?

Darüber hinaus scheinen die Bayern auch für die Abwehr bald eine Verstärkung präsentieren zu können - Edson Braafheid vom FC Twente Enschede.

Die Vereinsbosse sollen dem 26-Jährigen, an dem auch der Schalke 04 interessiert ist, laut "De Telegraaf" bereits einen Vier-Jahres-Vertrag vorgelegt haben, unter dem angeblich nur noch die Unterschrift fehlt.

Bondscoach Bert van Marwijk scheint sich sicher, dass der niederländische Nationalspieler bald in München spielen wird.

"Ich glaube nicht, dass der Schritt für Edson von Twente zum FC Bayern zu groß ist. Er ist 26 Jahre alt und ich glaube, dass er bei den Bayern viel Spielzeit erhält", erklärte van Maarwijk am Wochenende vielsagend.

Sollte Braafheid tatsächlich unterschreiben, dann dürfte wohl der ebenfalls genannte Jose Bosingwa vom FC Chelsea kein Thema mehr sein.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel