vergrößernverkleinern
Ben Spies gewann in Misano ein Rennen - Wiederholung in Donington erwünscht © Yamaha

Ben Spies will in Donington den Rückstand auf Tabellenführer Noriyuki Haga verringern - Streckenkenntnis aus dem MotoGP-Auftritt 2008 vorhanden

Noch sind in der Superbike-Weltmeisterschaft zwölf Rennen zu fahren und Ben Spies hat derzeit 48 Punkte Rückstand auf Tabellenführer Noriyuki Haga (Ducati). Nun steht das Rennwochenende in Donington an, vor dem Yamaha-Pilot Spies große Zuversicht versprüht. Der Grund: Er kennt die Eigenheiten der Strecke in Nottinghamshire aus der MotoGP.

"Es ist sehr gut, jetzt an eine Strecke zu kommen, die ich kenne und auf der ich zuvor bereits gefahren bin", so der 24-jährige US-Boy. "Statt erst die Strecke lernen zu müssen, kann ich am Setup arbeiten. Vergangenes Jahr habe ich das MotoGP-Rennen hier sehr genossen, deswegen sollte der Sonntag sehr aufregend werden."

Das Spies-Ziel ist klar: Nachdem Misano "ein sehr gemischtes Wochenende war, bei dem im zweiten Rennen leider nicht das richtige Resultat zustande kam, müssen wir in Donington Nori mehr Punkte wegnehmen." Ein Problem mit der Kupplung führte im zweiten Misano-Rennen zu Platz neun, nachdem der Yamaha-Pilot Rennen eins gewinnen konnte.

Das soll sich in Donington nicht wiederholen. Spies: "Wir wollen nach Brünn fahren und dabei die Führung in der Weltmeisterschaft in greifbarer Nähe haben." Dort wird, nach der nur kurzen Pause zwischen Misano und Nord-England, am letzten Juli-Wochenende gefahren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel