vergrößernverkleinern
Ze Roberto absolvierte bislang 282 Bundesliga-Spiele für Leverkusen und Bayern © getty

Der Hertha-Verteidiger geht für angeblich sieben Millionen Euro zu 1899. Der Hamburger SV verpflichtet offenbar Ze Roberto.

München - Dem Hamburger SV ist offenbar ein spektakulärer Coup gelungen.

Laut Informationen der "Bild" haben die Hanseaten Ze Roberto vom FC Bayern verpflichtet.

Die Bestätigung der Vereine steht allerdings noch aus.

Der 34-jährige Brasilianer würde ablösefrei an die Elbe kommen und soll einen Zweijahresvertrag unterzeichnen.

Der Mittelfeldspieler hatte nach Saisonende seinen Abschied beim deutschen Rekordmeister erklärt, weil ihm dort nur ein Kontrakt für die kommende Saison angeboten worden war.

Gleichzeitig forciert der HSV seine Bemühungen um Eljero Elia.

Klub-Chef Bernd Hoffmann und Manager Bernd Wehmeyer sind zu Verhandlungen mit Twente Enschede in die Niederlande gereist. Twente fordert für das 22-jährige Sturmtalent zwölf Millionen Euro Ablöse, der HSV bietet acht Millionen.

"Noch kein Durchbruch"

Die Hanseaten hatten trotz intensiver Gespräche bisher noch keinen Erfolg. Enschede bleibt hart. Hoffmann sagte nach den Verhandlungen zur "Bild": "Es gibt noch keinen Durchbruch."

Neben Hamburg will auch Ajax Amsterdam Elia verpflichten. Die Chancen für den Klub von Ex-HSV-Coach Marin Jol stehen aber eher schlecht, da Twente einem Verkauf ins Ausland bevorzugt, da man keinen Liga-Konkurrenten stärken will.

Der Bundesligist ist sich mit dem Spieler schon einig. Elia würde für fünf Jahre nach Hamburg kommen. Fehlt nur noch die Einigung der Vereine.

Simunic nach Hoffenheim

1899 Hoffenheim ist sich indes mit Hertha BSC Berlin über den Wechsel von Josip Simunic einig geworden.

Wie die Hertha bestätigte, verlässt der Abwehrspieler die Berliner.

Laut einem Bericht der "Bild" überweist der Herbstmeister der vergangenen Saison für Simunic sieben Millionen Euro Ablöse in die Hauptstadt.

"Joe soll unserer Mannschaft in einer zentralen Rolle weitere Stabilität verleihen und seine langjährige Erfahrung weitergeben. Ich bin mir sicher, dass unsere jungen Spieler auf dem Platz und außerhalb sehr von ihm profitieren werden", sagte Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser.

"Lücke geschlossen"

Coach Ralf Rangnick, der schon Trainigsauftakt angekündigt hatte, dass der Klub noch einen routinierten Abwehrspieler verpflichten will, freute sich über die Verstärkung. "Mit der Verpflichtung von Josip schließen wir die Lücke, die durch die Abgänge mehrerer erfahrener Spieler im letzten halben Jahr entstanden ist", sagte er.

Simunic selbst sieht "in Hoffenheim einen jungen, modernen Klub mit großen Ambitionen und ich freue mich sehr, meine Erfahrung an diese junge Mannschaft mit viel Potential weitergeben zu können."

Er wird am Dienstag erstmals mit seiner neuen Mannschaft trainieren.

Preetz enttäuscht

Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz zeigte sich enttäuscht, da man fest mit Simunic geplant habe. Man respektiere aber "den ausdrücklichen Wunsch von Joe Simunic, uns zu verlassen", erklärte Preetz.

Simunic hat für die Hertha und den Hamburger SV bislang 230 Bundesligaspiele absolviert und dabei drei Tore erzielt.

Alex kommt aus Köln

Zuvor hatten die Hoffenheimer den erst 18-jährigen Nigerianer Albert Alex verpflichtet. Der Innenverteidiger spielte bisher als Amateur im U19-Team des 1. FC Köln.

Ob Alex den Sprung in die Bundesliga-Mannschaft der Kraichgauer schafft, soll sich in den kommenden Wochen entscheiden. Der Nachwuchsspieler wird die Vorbereitung auf die kommende Saison im Profi-Team bestreiten.

Alex ist nach Franco Zuculini (Racing Club Avellaneda/4,6 Millionen Euro Ablöse), Prince Tagoe (Al-Ittifaq Dammam) Christian Eichner (Karlsruher SC) sowie Maicosuel (Botafogo Rio de Janeiro/4, 5 Millionen Euro Ablöse) der fünfte bestätigte Neuzugang für Hoffenheim.

Sport1.de hat weitere Meldungen aus der Bundesliga zusammengefasst:

Teber nach Frankfurt

Eintracht Frankfurt hat Selim Teber von 1899 Hoffenheim verpflichtet.

Der 28-jährige Mittelfeldspieler und langjährige TSG-Kapitän, dessen Vertrag bei den Kraichgauern nach der vergangenen Saison ausgelaufen ist, kommt ablösefrei an den Main und erhält einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2011.

Eintracht-Trainer Michael Skibbe: "Ich bin froh, dass es mit der Verpflichtung von Selim Teber geklappt hat. Er wird schon morgen mit uns ins Trainingslager nach Österreich reisen."

Jones fällt drei Monate aus

Schalke-Profi Jermaine Jones wird sich wegen eines Haarrisses am linken Schienbein einer Operation unterziehen müssen. Der Mittelfeldspieler fällt voraussichtlich drei Monate aus.

"Das hat sich abgezeichnet und kam nicht überraschend für uns", sagte der neue Cheftrainer Felix Magath.

Deshalb verflichtete er nun auch den griechischen U-21-Nationalmannschaftskapitän Vasilis Pliatsikas von AEK Athen.

Der 21-jährige defensive Mittelfeldspieler absolvierte am Dienstag die sportmedizinische Untersuchung und unterschrieb einen Vierjahresvertrag.

Die Königsblauen befinden sich derzeit im Trainingslager in Marienfeld. Dort testet Magath zudem den 24-jährigen Japaner Naoya Kikuchi. Der Mittelfeldspieler stand zuletzt beim Drittligisten Carl Zeiss Jena unter Vertrag.

Subotic will von Klopp lernen

Neven Subotic hat trotz zahlreicher Angebote von Top-Klubs aus Europa seinen Vertrag bei Borussia Dortmund vorzeitig bis 2014 verlängert.

In einem Interview mit der "Bild" sagt er, dass er sich bewusst für den BVB entschieden hätte, da er glaubt, dass Borussia "das Beste" für ihn sei. Außerdem habe er sich in der vergangenen Saison gut entwickelt und wolle noch viel mehr von Trainer Jürgen Klopp lernen.

"Der Schritt ins Ausland käme einfach zu früh", so das 20-jährige Abwehrtalent.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel