vergrößernverkleinern
Dzeko (r.) und Grafite werden auch in der kommenden Saison Wolfsburgs Traumsturm bilden © getty

Dzeko bleibt in Wolfsburg. Ein Algerier soll kommen. Gladbach steht vor Arango-Verpflichtung. Völler erneuert Kritik an Labbadia.

München - Edin Dzeko hat seinen erhofften Wechsel zum AC Mailand offenbar abgeschrieben und sich mit seinem Verbleib beim VfL Wolfsburg abgefunden.

"Im ersten Moment war ich natürlich sehr traurig, weil ich sehr gerne für den AC Mailand gespielt hätte. Aber ich habe auch immer gesagt, dass ich mich in Wolfsburg sehr wohlfühle", sagte der 23 Jahre alte Bosnier dem "kicker".

Er lege es nicht darauf an, seinen Wechsel nach Italien in den kommenden Wochen doch noch zu provozieren, so Dzeko weiter.

"Will kein Theater machen"

"Es passiert im Leben, dass nicht immer alles so kommt, wie man es sich wünscht. Aber ich bin in der glücklichen Lage, weiter für den VfL zu spielen, dem ich sehr viel zu verdanken habe. Ich kann und will kein Theater machen."

Milan hatte zuletzt angeblich 30 Millionen Euro für den Angreifer geboten, war damit aber bei den "Wölfen" auf taube Ohren gestoßen..

Eine vorzeitige Verlängerung seines bis 2011 laufenden Vertrags sei für ihn derzeit allerdings kein Thema, sagte Dzeko.

"Darüber denke ich nicht nach", so der Stürmer, der in der vergangenen Bundesligasaison mit 26 Treffern zweitbester Torschütze hinter seinem Teamkollegen Grafite (28) war.

Ziani kurz vor Unterschrift

Derweil konkretisiert sich der Transfer des Algeriers Karim Ziani zum VfL.

"Wir haben das klare Signal des Spielers, dass er zum VfL kommen möchte", sagte Geschäftsführer Jürgen Marbach der "Wolfsburger Allgemeinen".

Der Mittelfeldspieler will Olympique Marseille verlassen und betonte zuletzt: "Ich würde gern in Wolfsburg spielen."

Marseille hatte 5,5 Millionen Euro Ablöse gefordert. Nun müssen sich die Vereine einigen.

Der Transfer könnte noch in dieser Woche über die Bühne gehen. "Wir sind sehr weit", so Marbach.

Sport1.de hat weitere Meldungen aus der Bundesliga zusammengefasst.

Völler erneuert Kritik an Labbadia

Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat seine Kritik an Ex-Trainer Bruno Labbadia wegen dessen Interview kurz vor dem Pokalfinale gegen Werder Bremen erneuert.

"Bruno hat mit diesem Interview einiges kaputt gemacht. Er hat unterschätzt, welche Auswirkungen seine Aussagen hatten. An dem Abend habe ich mit ihm noch gesprochen. Er war selber geschockt über die Reaktionen", sagte Völler dem "Express".

Trotz der vorzeitigen Trennung, die nicht zuletzt wegen dieses Interviews zustande gekommen war, will Völler keinen Stab über Labbadia brechen. `

"Eines möchte ich klarstellen. Bruno kann ein sehr guter Trainer werden. Er hat nicht alles falsch gemacht. Das hat die tolle Hinrunde gezeigt", sagte Völler über den neuen Coach des Hamburger SV.

Labbadia hatte am Tag des DFB-Pokalendspiels gegen Werder Bremen (30. Mai/0:1) in einem Interview einen Rundumschlag gegen Mannschaft und Teile des Bayer-Vorstands gemacht und damit für reichlich Unruhe bei dem Werksklub gesorgt.

Arango-Transfer nach Gladbach fast perfekt

Der Transfer des venezolanischen Nationalspielers Juan Fernando Arango zu Borussia Mönchengladbach ist fast perfekt.

Der Mittelfeldspieler von Real Mallorca soll am Montag nach einer sportmedizinischen Untersuchung einen Vertrag bis 2012 unterzeichnen.

Als Ablösesumme sind 3,3 Millionen Euro im Gespräch.

Kaderplanung abgeschlossen

Damit hat die Borussia die Kaderplanung für die bevorstehende Saison abgeschlossen.

"Sollte mit dem Transfer von Juan Arango nichts mehr schiefgehen, ist das Thema Zugänge abgehakt - immer unter der Voraussetzung, dass nichts Außergewöhnliches passiert", sagte Trainer Michael Frontzeck dem Fachmagazin "kicker".

Drei Spieler stehen bei Frontzeck unterdessen auf dem Abstellgleis. "Patrick Paauwe, Steve Gohouri und Sebastian Svärd werden den Verein noch verlassen, wenn sich ein passender Klub findet", meinte der Coach.

Nürnberger Mitreski wechselt nach Sion

Der mazedonische Nationalspieler Aleksandar Mitreski wechselt von Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg zum Schweizer Pokalsieger FC Sion.

Der 28-Jährige kommt ablösefrei zu den Wallisern, wo er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011 erhält.

Beim Club war Mitreski seit seinem Wechsel vom 1. FC Köln nach Franken im Sommer 2008 nur zweimal zum Einsatz gekommen.

Hannover leiht Zozzo aus

Hannover 96 leiht Mittelfeldspieler Salvatore Zizzo für ein Jahr an Zweitliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf aus.

Das teilten die Niedersachsen am Donnerstag mit. Der 22-Jährige, der sowohl die amerikanische als auch die italienische Staatsbürgerschaft besitzt, war vor zwei Jahren von der University of California Los Angeles nach Hannover gewechselt.

Dort kam er zu sieben Einsätzen in der Bundesliga. Für die USA bestritt er bislang ein Länderspiel.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel