vergrößernverkleinern
Ex-Nationalspieler Ze Roberto wurde vier Mal Deutscher Meister mit dem FC Bayern München © getty

Ze Roberto freut sich auf sein zweijähriges Engagement beim HSV. Bruno Labbadia lässt keine Zweifel am Sinn der Verpflichtung aufkommen.

Hamburg - Mit alter Begeisterung in den neuen Job - dem Fax aus Sao Paulo mit seiner Vertragsunterschrift schickte Ze Roberto gleich wahre Lobenshymnen auf seinen zukünftigen Arbeitgeber hinterher.

"Der HSV ist ein großer Verein. Es hat mir imponiert, wie sich die Leute in den letzten Tagen um mich bemüht haben", erklärte der Brasilianer.

"Ich möchte dazu beitragen, dass wir als Mannschaft erfolgreich spielen und uns für den internationalen Wettbewerb qualifizieren."

Ze Robertos Kontrakt beim deutschen Rekordmeister Bayern München war zu Wochenbeginn ausgelaufen.

Erster Kontakt im Trainingslager

Zwar fehlte Ze Roberto beim internen Laktat-Test am Freitag mit nur 14 Spielern und auch das erste öffentliche Training am Samstag findet noch ohne ihn statt.

Spätestens zu Beginn der kommenden Woche aber soll der dann gerade 35 Jahre alt gewordene Routinier zu seinen neuen Teamkollegen stoßen, die sich im österreichischen Längenfeld auf die kommende Spielzeit vorbereiten.

In der Hansestadt wird er erstmals am 15. Juli erwartet.

Hohes Gehalt für den Brasilianer

Um vier Wochen vor dem ersten Pflichtspiel in der vierten Qualifikations-Runde zur neuen Europa League endlich die erste Verstärkung präsentieren zu können, jettete HSV-Teammanager Marinus Bester eigens nach Südamerika, um alle Vertragsmodalitäten zu klären.

Der technisch überragende Mitteldspieler wechselt zwar ablösefrei von der Isar an die Elbe, doch dafür muss der HSV beim Gehalt sämtliche vereinsinternen Rekorde brechen.

"Unglaubliche Erfahrung und Extraklasse"

Bis 2011 hat sich Ze Roberto an die Hanseaten gebunden und soll pro Jahr mindestens 3,5 Millionen Euro kassieren.

Verdammt viel Geld für einen Star im Spätherbst seiner Karriere, dessen Wiederverkaufswert gegen null tendiert.

Aber die von vielen Fans in diversen Internetforen gehegten Zweifel lassen den neuen HSV-Trainer Bruno Labbadia kalt:

"Ze bringt eine unglaubliche Erfahrung mit und hat seine Extraklasse seit Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt."

"Das Alter spielt keine Rolle"

Auch sein neuer Teamkollege David Jarolim freut sich auf die gemeinsame Zeit bei den Norddeutschen.

"Ze Roberto war absoluter Leistungsträger beim FC Bayern, er ist unglaublich spritzig und nie verletzt - da spielt das Alter überhaupt keine Rolle", sagte der tschechische Nationalspieler dem "Hamburger Abendblatt".

"Er wird uns ganz sicher nach vorne bringen."

Einen guten Einjahresvertrag hätte der 84-malige Nationalspieler auch in München noch bekommen, doch Ze Roberto ist sich sicher, noch zwei Jahre auf höchstem Niveau Fußball spielen zu können.

Das sah man beim FC Bayern anders, doch der Profi wollte und will nicht nachtreten: "Ich respektiere Uli Hoeneß und seine Entscheidung."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel