vergrößernverkleinern
Schon wieder erfolgreich im Testspiel: Schalkes Albert Streit (l.) © getty

Magaths Team gewinnt auch das dritte Testspiel. Hannover beschert 10.000 Fans zur Saison-Eröffnungsfeier acht Tore in 60 Minuten.

München - Der FC Schalke 04 eilt von Erfolg zu Erfolg: (Sommerfahrplan Schalke)

Die Mannschaft von Trainer Felix Magath gewann auch ihr drittes Testspiel.

Allerdings taten sich die Knappen beim 6:2 (3:2)-Erfolg gegen eine Victoria-Auswahl vor 5500 Zuschauern in Recklinghausen lange schwer. Das klare Resulat sprang erst nach der Pause heraus.

Kevin Kuranyi, Albert Streit, Gerald Asamoah, Emin Yalin und Carlos Zambrano erzielten die Schalker Treffer. Hinzu kam ein Eigentor durch Christian Przygodda.

Der neue Schalker Machthaber Magath hatte dennoch etwas zu bemängeln.

"Der eine oder andere Treffer mehr wäre schön gewesen. Wir stehen in den nächsten Wochen vor der Aufgabe, unseren Spielrhythmus weiter zu verbessern."

Schlaudraff lässt es klingeln

Hannover feierte derweil seinen ersten Sieg im ersten Testspiel nach der Sommerpause. (Sommerfahrplan Hannover)

In einem Match über zweimal 30 Minuten setzte sich die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier gegen eine von Ex-Profi Valerien Ismaël und Dieter Schatzschneider betreute Regionalauswahl mit 8:0 (4:0) durch.

Für den Bundesligisten trafen vor rund 10.000 Zuschauern Jan Schlaudraff (3), Jiri Stajner (2) und Mike Hanke (2). Dazu unterlief dem Gegner ein Eigentor.

Mainz wieder zweistellig

Abermals torhungrig zeigte sich im zweiten Testspiel vor der neuen Saison auch Aufsteiger 1. FSV Mainz 05: (Sommerfahrplan Mainz)

Nach dem 10:1-Sieg zum Auftakt beim VfB Bodenheim erteilte das Team von Trainer Jörn Andersen nun Verbandsligist ASV Fußgönheim mit 10:0 (4:0) eine Lehrstunde.

Die Treffer für Mainz erzielten vor 1500 Zuschauern Srdjan Baljak (3), Dragan Bogavac (3), Marco Di Maria (2), Christian Grimm und Maro Tautenhahn.

Im Tor der 05er Mainzer stand erstmals Neuzugang Heinz Müller, der sich in der Vorbereitung mit Dimo Wache abwechseln soll.

Hertha gewinnt im Stadt-Vergleich

Erfolgreich startete auch Hertha BSC Berlin in die Saisonvorbereitung. Der Bundesliga-Vierte der vergangenen Saison setzte sich mit 5:2 (4:1) beim Landesligisten FSV Rot-Weiß Prenzlau durch.

Rückkehrer Artur Wichniarek, der erst tags zuvor für rund 700.000 Euro von Absteiger Arminia Bielefeld zur Hertha gewechselt war, kam 45 Minuten zum Einsatz. Dass ihm dabei kein Tor gelang, wollte der Pole, der bei seiner ersten Zeit in Berlin zwischen 2003 und Januar 2006 mit nur vier Bundesligatreffern enttäuschte, nicht als böses Omen sehen.

"Leider habe ich noch kein Tor erzielt. Ich muss noch hart mit der Mannschaft arbeiten, dann klappt das schon", sagte der 32-Jährige.

Frankfurt patzt

Dagegen verlor Eintracht Frankfurt in Zell am Ziller das Kräftemessen mit der WSG Wattens 1:2 (1:0), verspielte dabei eine Pausenführung.

"Testspielergebnisse sind für mich nicht entscheidend. Mit der ersten Halbzeit war ich sehr einverstanden, da haben wir druckvoll gespielt und hätten höher führen können. Nach den Wechseln zur Pause hat uns in der Defensive die Ordnung gefehlt", sagte Coach Michael Skibbe.

Mehr als der Führungstreffer von Neuzugang Selim Teber (40.) sprang nicht heraus. Nikos Liberopoulos war zuvor mit einem Foulelfmeter gescheitert (11.). Nach dem Seitenwechsel gab die Eintracht das Spiel unverständlicherweise aus der Hand.

"So ist das nun einmal, wenn ein Kleiner über sich hinauswächst", sagte Verteidiger Christoph Spycher und meinte: "Wir werden nach dem ersten Spiel nicht alles in Frage stellen."

Freiburg nur remis

Aufsteiger SC Freiburg musste sich indes beim Regionalligisten SC Pfullendorf mit einem 2:2 (2:1) begnügen.

In Hälfte eins gingen die Gastgeber durch Spetim Muzliukaj (5.) in Führung. Tommy Bechmann (15.) und Johannes Flum (26.) trafen anschließend für den SC, der in der zweiten Halbzeit vor 2550 Zuschauern noch den Ausgleich durch Matthias Kiefer (63.) hinnehmen musste.

"Die Spieler haben ungefähr 60 Kilometer Laufleistung hinter sich. Der eine verkraftet die Trainingsbelastung besser, der andere nicht so", sagte SC-Trainer Robin Dutt.

Weitere Testspiele:

SV Sturmvogel Lubmin - Hansa Rostock 0:13 (0:8)FC Donauwörth 08 - FC Augsburg 0:20 (0:10)SpVgg Ansbach - SpVgg Greuther Fürth 0:5 (0:0)FV Linkenheim - Karlsruher SC 1:12 (0:5)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel