vergrößernverkleinern
Testspieler Nemanja Pejcinovic überzeugte Trainer Lucien Favre und darf wechseln © imago

Das Personalkarussell in Berlin dreht sich weiter: Ein Serbe wird verpflichtet, den Brasilianer Rodnei zieht es in die Pfalz.

Berlin - Ein Neuzugang an der Spree.

Hertha BSC hat Nemanja Pejcinovic von FK Rad Belgrad verpflichtet.

Der 21-jährige Abwehrspieler aus Serbien wird nach Angaben des Berliner Clubs vom 24. Juli bis zum 30. Juni 2010 ausgeliehen.

Hertha BSC sicherte sich darüber hinaus eine Kaufoption für weitere drei Jahre.

"Nemanja Pejcinovic ist ein junger, sehr talentierter Spieler, der auf mehreren Positionen im Abwehrbereich eingesetzt werden kann", sagte Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz.

Trainer Lucien Favre hatte Pejcinovic, der im Kader des Hauptstadt-Klubs die Rückennummer 5 erhält, im Trainingslager in Stegersbach/Österreich getestet und war sehr angetan vom Leistungsvermögen des serbischen U 21-Nationalspielers.

Über die Modalitäten des Transfers vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Rodnei zum FCK

Gleichzeitig verlässt der Brasilianer Rodnei die Hertha.

Ihn zieht es zum 1. FC Kaiserslautern in die Zweite Liga. Die Pfälzer haben den 23-jährigen Abwehrspieler für ein Jahr ausgeliehen, eine Kaufoption wurde nicht vereinbart.

Der Linksfuß ist etatmäßiger Innenverteidiger, kann aber auch auf den Außenpositionen der Viererkette eingesetzt werden.

Für Berlin kam Rodnei nur in der Rückrunde der vergangenen Saison zum Einsatz und absolvierte insgesamt neun Spiele in der Bundesliga.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel