vergrößernverkleinern
Marcel Schmelzer gab sein Pflichtspieldebüt am 9. August 2008 im DFB-Pokal © getty

Die Borussia schlägt Udinese beim Jubiläumsturnier. Gegen Valencia versagen U-21-Europameister Schmelzer noch die Nerven.

Dortmund - Der FC Valencia hat das Jubiläumsturnier anlässlich des 100-jährigen Bestehens von Borussia Dortmund gewonnen.

Die Spanier setzten sich sowohl gegen den Bundesligisten (zur Vereinsseite) als auch gegen Udinese Calcio im Elfmeterschießen durch.

Die Begegnungen gegen den BVB endete nach der Spielzeit von einmal 45 Minuten 1:1 (7:6 i.E.) und gegen den italienischen Erstligisten 0:0 (5:3 i.E.).

Die Westfalen belegten eine Woche vor dem Pflichtspiel-Auftakt im Pokal bei der SpVgg Weiden nach dem 2:1 in der dritten und letzten Partie des Dreier-Turniers gegen Udinese den zweiten Rang.

Schmelzer versagen Nerven

Den letzten Test hat der BVB am Dienstag beim Aufsteiger FSV Mainz 05.

Im Auftaktspiel hatte Jordi Alba den Tabellensechsten der vergangenen Saison in Spaniens Primera Division mit 1:0 (40.) in Führung gebracht, bevor Felipe Santana (44.) noch der Ausgleich für Dortmund gelang.

Im Elfmeterschießen versagten U-21-Europameister Marcel Schmelzer die Nerven.

Zidan trifft gegen Udinese

Im Duell mit Udinese, gegen das Dortmund in der vergangenen Saison im Elfmeterschießen knapp die Qualifikation für die Gruppenspiele des UEFA-Cups verpasst hatte, gelang Mohamed Zidan (27.) vor 33.000 Zuschauern per Foulelfmeter der Führungstreffer. Neuzugang Kevin Großkreutz (35.) sorgte für das 2:0.

Den Italienern gelang der einzige Treffer durch Gaetano D'Agostino (45.) unmittelbar vor dem Schlusspfiff.

Nach dem Turnier präsentierte sich der Kader der Borussia bei einem von der Stadt Dortmund organisierten Fan-Fest auf dem Friedensplatz in der Stadtmitte.

Barrios fehlt noch

Noch nicht dabei war Neuerwerbung Lucas Barrios:

Der 4,4 Millionen Euro teure Welttorjäger vom chilenischen Spitzenklub CSD Colo Colo, der den zum FC Basel gewechselten Alexander Frei ersetzen soll, befand sich zu diesem Zeitpunkt noch auf dem Weg nach Dortmund.

Dort absolvierte Barrios den obligatorischen Medizincheck.

Am Sonntag stand für den 24 Jahre alten Argentinier die Unterschrift unter den bis 2013 datierten Vierjahres-Vertrag und das erste Training mit den BVB-Kollegen auf dem Programm.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel