vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Louis van Gaal trainierte zwischen 2005 und 2009 den AZ Alkmaar © getty

Vor seinem Bundesliga-Debüt zeigt sich der neue Bayern-Coach gelassen. Doch Louis van Gaal weiß, was gegen Hoffenheim auf dem Spiel steht.

Vom FC Bayern berichtet Jessica Pulter

München - Der Meistertitel ist für den FC Bayern jedes Jahr das ausgegebene Ziel. Der Druck auf den neuen Coach Louis van Gaal ist daher schon vor dem ersten Saisonspiel groß, denn bei einem Fehlstart dürfte dem neuen Coach gleich viel Gegenwind ins Gesicht blasen.

Doch nervös ist der Niederländer beim Pressegespräch in München nicht. Er erinnert an seine erste Saison beim FC Barcelona.

"Damals haben wir zum Saisonstart alles gewonnen", so van Gaal. "Alles?", kommt schnell die Nachfrage, und der Trainer bestätigt mit einem Lächeln: "Alles gewonnen."

Hoffenheim als Standortbestimmung

In der Primera Division gelangen van Gaal in der Saison 1997/1998 sechs Siege in Folge. Barca blieb vom ersten bis zum letzten Spieltag Tabellenführer und van Gaal feierte in seiner ersten Saison in Spanien gleich drei Titel.

Wenn der Niederländer das Stadion von 1899 Hoffenheim in Sinsheim betritt, dann kann er aber auch vor seiner ersten Bundesliga-Partie (ab 18 Uhr LIVE) etwas feiern.

Van Gaal wird am Samstag 58 Jahre alt, doch um seinen Geburtstag zu genießen, sollten ihn seine Spieler vom FC Bayern auch mit einem Sieg beschenken.

"Das Spiel in Hoffenheim ist ein schwerer Beginn", erklärte der Trainer. "Aber dann wissen wir auch, wo wir stehen."

Trainer warnt vor Ibisevic

Van Gaal hätte mit seinem Team lieber einen Auftakt in der heimischen Allianz Arena gehabt, denn "es ist kein Vorteil, zuerst auswärts zu spielen. Die Chancen, wenn man Zuhause spielt, sind immer größer." (136663Bärenstark oder bodenlos)

Insbesondere dem Gegner aus Hoffenheim traut der Trainer zu, den FC Bayern zu ärgern.

"Ich schätzte den Verein sehr stark ein. Vedad Ibisevic ist wieder fit und er ist ein sehr wichtiger Spieler", meinte van Gaal. "Hoffenheim zeigt zudem immer eine sehr gute Mannschaftsleistung."

Stetige Verbesserungen

Trotzdem geht der FC Bayern als Favorit in die Partie. "Wir haben in der Vorbereitung nur gegen Hamburg verloren und uns anschließend immer in Teilen verbessert", so der Trainer.

"Meine Philosphie steht, die müssen die Spieler nur noch ausführen. Das Wichtigste im Fußball ist ohnehin, das Gelernte auszuführen. Und das in dem Moment, wenn es darauf ankommt."

Schweinsteiger ist dritter Kapitän

Mit welcher Mannschaft Bayern nach den Ausfällen von Franck Ribery, Luca Toni und Martin Demichelis auflaufen wird, wollte van Gaal noch nicht preisgeben. Auch der Einsatz von Miroslav Klose von Beginn an bleibt aufgrund seiner Verletzung aus dem Training fraglich.

Allerdings darf sich Bastian Schweinsteiger Hoffnung machen, einen Stammplatz in der Startelf zu besetzen. Denn der Trainer benannte den Nationalspieler nach Mark van Bommel und Philipp Lahm als dritten Kapitän seiner Mannschaft.

Und seine Kapitäne sollen immer spielen - zumindest in der Theorie: "Wenn sie nicht die Form haben, muss ich ja wechseln."

Zum Forum - jetzt mitdiskutierenZurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel