vergrößernverkleinern
Lukas Podolski bestritt sein letztes Bundesligaspiel im Mai 2006 für Köln © getty

Der Stürmer gibt gegen Wolfsburg sein Comeback im FC-Trikot. Bradley muss sich auf Schweinegrippe untersuchen lassen. Bundesliga-Splitter.

München - Während der Hype um Lukas Podolski in Köln vor dem ersten Heimspiel des FC (Sa., ab 18 Uhr im neuen LIVETICKER) immer größer wird, steigt der Rückkehrer vom FC Bayern München auf die Euphoriebremse.

"Viele Leute erwarten Wunderdinge von uns, vor allem wegen meiner Rückkehr. Das kann man den Leuten nicht übelnehmen, aber ich habe oft gesagt, dass es nicht einfach wird", sagte der Nationalspieler dem "Kölner Stadtanzeiger".

Man dürfe deshalb nicht "vom UEFA-Cup und solchen Dingen sprechen".

Dennoch ist Poldi nach seinem verletzungsbedingten Ausfall am ersten Spieltag gegen Dortmund (0:1) nun heiß auf den Heimauftakt gegen den VfL Wolfsburg, bei dem er sein Comeback im FC-Trikot geben wird: "Das ist mein erstes Pflichtspiel zuhause, ein volles Haus, ein guter Gegner - ich freue mich darauf."

Sport1.de hat weitere News aus der Bundesliga zusammengestellt.

Bradley auf Schweinegrippe untersucht

US-Nationalspieler Michael Bradley von Borussia Mönchengladbach muss sich vor dem Heimspiel am Sonntag (ab 15 Uhr im neuen LIVETICKER) gegen Hertha BSC Berlin vorsorglich auf Symptome der Schweinegrippe untersuchen.

Der Mittelfeldspieler kehrte aus Mexiko-Stadt zurück, wo er am vergangenen Mittwoch mit den USA ein WM-Qualifikationsspiel gegen Mexiko (1:2) bestritten hatte. Einem Einsatz des 22-Jährigen dürfte jedoch nach erster Einschätzung der Mediziner nichts im Wege stehen.

Den Gladbacher fehlen werden dagegen der Rot gesperrte Dante, Filip Deams (Innenbandriss im Knie), Rob Friend (Fersen-OP), Jan-Ingwer Callsen-Bracker (Reha) und Torhüter Logan Bailly (Mittelfußbruch).

Babbel mit Hitzfeldscher Rotation

Stuttgarts Trainer Markus Babbel kündigte für das Bundesligaspiel gegen den SC Freiburg und das CL-Qualifikationsspiel beim FC Timisoara in Rumänien die Einführung des Rotationsprinzips an. "Ich will frische Spieler haben, auch im Hinblick auf Dienstag", sagte er, wollte sich aber nicht festlegen, wer von den Wechselspielen betroffen sein wird.

Sicher ist lediglich: Neuzugang Stefano Celozzi wird für Christian Träsch (Handbruch) in die Mannschaft kommen, gesetzt sind auch Alexander Hleb und Pawel Pogrebnjak. Fraglich ist zumindest für Samstag der Einsatz von Stürmer Ciprian Marica (Oberschenkel).

Ein Abschied von Yildiray Bastürk rückt immer näher. Nach dem gescheiterten Transfer von Jan Simak zu Hannover 96 steht der verletzungsanfällige Mittelfeldspieler vor einem Wechsel zu Besiktas Istanbul. "Da wird etwas passieren, ich denke, dass wir uns einigen werden", sagte VfB-Sportdirektor Horst Heldt.

Weitere Neuzugänge bis zum Transferschluss am 31. August schloss er nicht aus, betonte allerdings auch, nicht unter Druck zu stehen. "Ich sehe die Lage ganz entspannt."

Kahlenberg verletzt nach Dänemark

Der VfL Wolfsburg muss noch längere Zeit auf seinen Neuzugang Thomas Kahlenberg verzichten. Der Däne ist nach Abstimmung mit den Mannschaftsärzten des VfL in seine Heimat gereist, um sich dort wegen seiner Hüft- und Rückenprobleme behandeln zu lassen. Der Termin seiner Rückkehr ist ungewiss.

Kahlenberg war vor der Saison für 3,7 Millionen Euro vom französischen Erstligisten AJ Auxerre verpflichtet worden.

Eine genaue Diagnose über die Verletzung gibt es allerdings nicht. "Bei einem Beinbruch ist es einfacher, denn da weiß man, wie lange das dauert", sagte VfL-Trainer Armin Veh, "so aber ist es schwierig, auch mental."

Dortmund verlängert mit Europameister

Borussia Dortmund hat den Vertrag mit U-21-Europameister Marcel Schmelzer bis 2012 verlängert. Ob der Abwehrspieler jedoch im Auswärtsspiel am Samstag beim Hamburger SV (ab 15 Uhr im neuen LIVETICKER) zur Startelf gehören wird, steht noch nicht fest.

Schmelzer laboriert an einer Bänderdehnung.

Auch der Einsatz von Dede, den Schmelzer nach dessen Kieferbruch in der Vorbereitung vertrat, ist noch nicht sicher und wird sich erst kurzfristig entscheiden. Definitiv verzichten muss Trainer Jürgen Klopp weiterhin auf Kapitän Sebastian Kehl (Adduktoren-Bescherden).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel