vergrößernverkleinern
Die Bremer bejubeln ihren 5:2-Sieg am 5. Spieltag der Saison 2008/2009 © imago

Die Bayern müssen gegen Werder auf einige Stars verzichten. Der HSV bangt bis zuletzt um Keeper Rost. Die Fakten zum Samstag.

München - Es war die erste Demütigung der Ära Klinsmann beim FC Bayern - und eine doppelt bittere noch dazu.

Mit 2:5 wurde der FC Bayern München vergangene Saison am fünften Spieltag von Werder Bremen vorgeführt.

Und das auch ausgerechnet am Eröffnungstag des Münchner Oktoberfests.

Eine Schmach, die der Großteil der Bayern-Fans bis heute natürlich nicht vergessen hat (zum Artikel: Erinnerung als Ansporn).

Der Versuch, für die monumentale Pleite Revanche zu nehmen steht im Fokus des 2. Spieltags (alle Spiele Sa, ab 15 Uhr im neuen LIVE-TICKER).

Ohne vier, aber mit Ribery im Kader

Der neue Bayern-Coach Louis van Gaal muss bei der Revanche allerdings auf einige Leistungsträger verzichten:

Ihm fehlen die verletzten Martin Demichelis, Luca Toni und Kapitän Mark van Bommel sowie der rotgesperrte Christian Lell.

Dafür steht erstmals wieder Franck Ribery nach überstandener Knieverletzung im Kader des Rekordmeisters, um den vor dem Spiel wieder einmal Wirbel herrscht.

Real Madrid soll laut "Marca" 30 Millionen Euro plus Arjen Robben und Wesley Sneijder für den Franzosen bieten.

Naldo fällt wohl aus

Einen Einsatz von Ribery von Beginn an schließt van Gaal aus. "Ribery wird eingesetzt, aber maximal für 20 bis 30 Minuten", kündigte der Niederländer an.

Für van Bommel wird wohl der ukrainische Neuzugang Anatoliy Tymoshchuk auflaufen 139917(DIASHOW: Der Kampfpanzer rollt los). Allerdings sei laut van Gaal auch Andreas Ottl eine Option.

Werder muss aller Voraussicht nach erneut auf Innenverteidiger Naldo (Sehnenzerrung) verzichten. Sein potenzieller Ersatzmann Sebastian Prödl ist nach einer Gelb-Roten Karte gesperrt. U-21-Europameister Sebastian Boenisch hat seine Rückenprobleme auskuriert.

Sport1.de hat die Fakten zu den übrigen Samstagsspielen:

Hamburger SV - Borussia Dortmund

Der HSV hofft bis zuletzt auf den Einsatz von Torwart Frank Rost (Knochenhautentzündung). Sollte der Routinier ausfallen, käme Ersatzkeeper Wolfgang Hesl zum Einsatz, der bislang nur die Erfahrung von 15 Bundesliga-Minuten aufweist.

Innenverteidiger Jerome Boateng ist nach seiner Kopfverletzung aus dem Freiburg-Spiel wieder fit.

Bei den Dortmundern ist nicht klar, ob U-21-Europameister Marcel Schmelzer oder Dede (Kieferbruch in der Vorbereitung) auf der linken Abwehrseite spielen wird.

Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim

Zwei der besten Spiele in einer insgesamt verkorksten vergangenen Saison lieferte Leverkusen gegen Hoffenheim ab. 5:2 und 4:1 lauteten die deutlichen Ergebnisse.

Bis auf den langzeitverletzten Torjäger Patrick Helmes kann Trainer Jupp Heynckes auf alle Spieler zurückgreifen.

Bei Hoffenheim ist der Einsatz von Mittelfeldspieler Tobias Weis fraglich. Stürmer Demba Ba ist zwar wieder ins Training zurückgekehrt, wird aber wohl nicht von Anfang an spielen.

Eintracht Frankfurt - 1. FC Nürnberg

Bei der Eintracht ist der Einsatz von Neuzugang Pirmin Schwegler wegen Knieproblemen fraglich.

Dafür kann Torjäger Ioannis Amanatidis, der zum Saisonauftakt nach seinen zwei Toren beim 3:2 bei Werder Bremen zur Halbzeit mit einer Knieprellung ausgewechselt worden war, wieder mitwirken.

FCN-Coach Michael Oenning kann aus dem Vollen schöpfen. Er wird deshalb aller Voraussicht nach die gleiche Elf aufs Feld schicken, die am ersten Spieltag 1:2 gegen Schalke unterlag 137381(DIASHOW: Die Bundesliga von A bis Z).

Hannover 96 - Mainz 05

Bei Hannover hat sich die personelle Situation verschärft, Jan Rosenthal (Muskelfaserriss) ist der siebte Spieler, der Trainer Dieter Hecking nicht zur Verfügung steht.

Neuzugang Ya Konan wird deshalb voraussichtlich seine Bundesliga-Premiere im Angriff feiern.

Bei Mainz wird der neue Trainer Thomas Tuchel wohl keine Veränderungen zum 2:2 beim Auftakt gegen Bayer Leverkusen vornehmen.

Der österreichische Neuzugang Andreas Ivanschitz steht nach überstandenen Knieproblemen wieder zur Verfügung.

VfB Stuttgart - SC Freiburg

Beim VfB fällt Nationalspieler Christian Träsch wegen eines Handgelenkbruchs aus. Für ihn rückt Neuzugang Stefano Celozzi auf die rechte Seite der Viererkette.

Weiterhin steht auch Khalid Boulahrouz (Schulterverletzung) nicht zur Verfügung.

Die Freiburger haben Probleme auf der Torhüterposition. Sowohl Stammkeeper Simon Pouplin (Schulterprobleme) als auch Stellvertreter Manuel Salz (Rückenbeschwerden) sind angeschlagen. Sollten beide nicht spielen können, würde Junioren-Schlussmann Oliver Baumann zwischen die Pfosten rücken.

1. FC Köln - VfL Wolfsburg

Am Samstag ist es endlich soweit: Lukas Podolski macht gegen den VfL Wolfsburg (ab 18 Uhr im neuen LIVE-TICKER) sein erstes Bundesliga-Spiel für Köln seit drei Jahren.

Ob Kapitän Milivoje Novakovic nach seinem Kurzeinsatz für Slowenien von Beginn an spielt, ist fraglich. Wahrscheinlich wird zunächst Neuzugang Sebastian Freis neben Poldi stürmen.

Beim deutschen Meister gibt es keinerlei Verletzungsprobleme. Möglicherweise kommt Neuzugang Obafemi Martins zu seinem ersten Bundesligaspiel.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel