vergrößernverkleinern
Ralf Rangnick (l., mit Carlos Eduardo) übernahm Hoffenheim 2006 © getty

Hoffenheims Coach setzt nach dem Fehlstart zur Generalkritik an - besonders einer bekommt sein Fett weg. Die Bundesliga-Splitter.

München - Hoffenheim-Trainer Ralf Rangnick rechnet nach dem Fehlstart mit nur einem Punkt aus zwei Spielen mit seinen Profis ab.

"Wir haben nichts von dem gezeigt, was wir können. Wir halten auch körperlich nicht dagegen. Wir kommen nicht einmal in die Nähe des Gegenspielers", sagte Rangnick dem "kicker".

Dabei hatten Mittelfeldspieler Carlos Eduardo und Keeper Timo Hildebrand vor Saisonbeginn noch die Qualifikation für die Champions League als Ziel ausgegeben.

Zum Start der Spielzeit 2009/2010 präsentiert sich der letztjährige Herbstmeister allerdings genauso uninspiriert wie beim beispiellosen Absturz nach der Jahreswende.

Ärger über Obasi

Nach dem 1:1 zum Auftakt gegen Rekordmeister Bayern München und dem verdienten 0:1 bei Bayer Leverkusen rangieren die Kraichgauer auf dem 14. Tabellenplatz.

Weit hinter den eigenen Ansprüchen zurück hinken derzeit vor allem die Außenverteidiger Andreas Beck und Andreas Ibertsberger sowie Außenstürmer Chinedu Obasi.

Während Beck wegen der Teilnahme an der U-21-EM und Ibertsberger wegen einer Verletzung aus der Vorsaison in den kommenden Wochen laut Rangnick erst einmal ihre "Rückstände aufholen" müssen, nahm sich der Trainer den nigerianischen Nationalspieler Obasi ordentlich zur Brust.

"Auch von ihm muss mehr kommen. Er hat in 90 Minuten nicht einmal aufs Tor geschossen. Und beim Versuch, am Gegner vorbeizukommen, muss er mehr Härte aushalten können. Das reicht so nicht", sagte Rangnick.

Sport1.de hat weitere Kurzmeldungen aus der Bundesliga zusammengefasst:

Rost erneut verletzt

Frank Rost , Keeper des Hamburger SV, wird erneut von Fersenproblemen geplagt.

Der Torwart muss daher nach dem 4:1 gegen Borussia Dortmund eine Trainings-Auszeit nehmen.

"Wir wollen kein Risiko eingehen, er steht unter ärztlicher Beobachtung", erklärte Trainer Bruno Labbadia.

Rost soll aber weiterhin für den HSV spielen, bis er zur Länderspielpause Anfang September Zeit zur Regeneration bekommt.

Ronaldinho schwärmt von Grafite

Der ehemalige Weltfußballer Ronaldinho ist verzückt von seinem Landsmann Grafite.

Der Bundesligatorschützenkönig habe in der vergangenen Saison "wunderbare Dinge für Wolfsburg gemacht", lobte der Mittelfeldstar vom AC Mailand.

Ronaldinho traut Grafite eine baldige Rückkehr in die Nationalelf zu: "Wenn er so weiter macht, bekommt er bald eine Chance."

Bislang hat der VfL-Star nur ein Länderspiel im Jahr 2005 vorzuweisen.

Nasenbeinbruch bei Drobny

Jaroslav Drobny, der Torhüter von Hertha BSC Berlin, hat sich bei der Niederlage in Mönchengladbach das Nasenbein gebrochen.

Das Malheur passierte bei einem Zusammenstoß mit seinem Teamkollegen Arne Friedrich, der Keeper will sich davon aber nicht in eine Pause zwängen lassen.

Drobny hat erklärt, am Donnerstag zum Europa-League-Start bei Bröndby IF aufzulaufen - womöglich wird er eine Schutzmaske brauchen.

Strafe für Schwänzer Zidan

Dortmunds ägyptischer Nationalspieler Mohamed Zidan ist von seinem Verband mit einer Geldstrafe belegt worden.

Der Angreifer soll das Länderspiel am vergangenen Mittwoch gegen Guinea (3:3) geschwänzt haben.

Offenbar hatte der Angreifer nicht rechtzeitig aufgrund von Verletzungsproblemen abgesagt. Über die Höhe der Geldbuße wurde nichts bekannt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel