vergrößernverkleinern
Milivoje Novakovic (l.) agierte genauso glücklos wie der Rest der Kölner Mannschaft © getty

Der FC kann auch mit Novakovic nicht gewinnen. 35 Minuten Überzahl helfen gegen Frankfurt nicht. Die Eintracht bleibt obenauf.

Köln - Trotz Bestbesetzung und 35-minütiger Überzahl hat der 1. FC Köln den ersten Saisonsieg verpasst und befindet sich damit weiter im Tabellenkeller.

Trainer Zvonimir Soldo konnte zwar erstmals das Traumduo Lukas Podolski/Milivoje Novakovic aufbieten, kam aber mit seinem Team gegen Eintracht Frankfurt nicht über ein 0:0 hinaus.

Besonders schmerzlich war dabei die Tatsache, dass Köln nach der Roten Karte für Frankfurts Patrich Ochs (54.) Überzahl hatte.

Der neue Eintracht-Trainer Michael Skibbe bleibt damit ungeschlagen, die Hessen stehen mit fünf Punkten weiter im oberen Tabellendrittel.

Schwere Wochen für Köln

Auf Köln, das zu Saisonbeginn 0:1 in Dortmund und 1:3 gegen Meister Wolfsburg verloren hatte, kommen nun schwere Wochen zu.

Die nächsten Gegner sind die potenziellen Meisterschafts- und Europacup-Kandidaten Hamburger SV, Schalke 04, VfB Stuttgart, Bayer Leverkusen und Bayern München.

Großchance nach 80 Sekunden

Vor 49.200 Zuschauern entwickelte sich ein abwechslungsreiches Bundesliga-Spiel, in dem in der ersten Hälfte beide Teams den Weg nach vorne suchten. Bereits nach 80 Sekunden hatten die FC-Anhänger den Torschrei auf den Lippen, doch Novakovic verpasste eine Podolski-Hereingabe.

Der slowenische Nationalstürmer, der in der vergangenen Saison 16-mal für den FC traf, war an weiteren vielversprechenden Aktionen (13. und 15.) beteiligt. Publikumsliebling Podolski sorgte mit einem Distanzschuss (12.) und einem Freistoß für Gefahr (29.).

Bei den Hessen war der Brasilianer Caio erwartungsgemäß Dreh- und Angelpunkt im Spielaufbau. Beste Tormöglichkeiten ergaben sich durch Neuzugang Selim Teber (10.) und Nikos Liberopoulos (22., 43. und 45.).

Ochs fliegt vom Platz

Die ersten Akzente setzte im zweiten Durchgang Kölns Neuzugang Maniche, dessen 18-m-Schuss knapp über das Tor strich (51.).

Wenig später griff Schiedsrichter Manuel Gräfe zum Roten Karton und verwies Ochs des Feldes. Der Verteidiger hatte Fabrice Ehret am rechten Fuß erwischt, weshalb der Franzose wenig später ausgewechselt werden musste.

Doch der FC tat sich schwer gegen die nun sehr tief stehenden Hessen. Gelegenheiten ergaben sich vor allem durch Distanzschüsse von Miso Brecko (67.) und Maniche (69.).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel