vergrößernverkleinern
Neuzugang Prince Tagoe erzielte in acht Länderspielen für Ghana drei Tore © imago

Zwei Gutachten, zwei Meinungen: Ein drittes soll nun Klarheit über die Sporttauglichkeit des Hoffenheimer Neuzugangs bringen.

Sinsheim - Eine Entscheidung über die Zukunft von Neuzugang Prince Tagoe bei 1899 Hoffenheim soll in den nächsten Tagen fallen.

"Ein drittes medizinisches Gutachten soll in Absprache mit dem Spieler, seinem Anwalt und der Deutschen Fußball Liga so schnell wie möglich eingeholt werden", sagte Hoffenheims Manager Jan Schindelmeiser nach dem 0:0 der Kraichgauer am Freitag gegen Schalke 04.

"Wir hoffen sehr, dass Prince Tagoe die Sporttauglichkeit bescheinigt wird", sagte Schindelmeiser. Dann werde man einen Antrag auf Spielgenehmigung bei der DFL stellen.

Zwei Gutachten, zwei Meinungen

Hoffenheim hatte den Dreijahresvertrag mit Tagoe nach einer sportärztlichen Untersuchung zum 31. Juli gekündigt, da angeblich ein Herzfehler festgestellt worden war.

In einem zweiten ärztlichen Bulletin war Tagoe als gesund eingestuft worden. Daraufhin hatte Hoffenheim die Kündigung aufgehoben.

Nun soll ein drittes Gutachten Klarheit bringen.

"Lassen den Jungen nicht fallen"

Schindelmeiser verteidigte die Vorgehensweise des Vereins. "Wir haben damals in einem Dilemma gesteckt und die Interessen des Klubs berücksichtigt", erklärte Schindelmeiser: "Wir haben aber immer erklärt, dass wir den Jungen nicht fallen lassen."

Ob der ghanaische Nationalspieler in Hoffenheim noch eine Zukunft hat, ist offen.

"Natürlich hat sein Vertrauen in uns gelitten. Das kann ich nachvollziehen", sagte Schindelmeiser: "Aber wenn er sieht, dass wir uns um ihn bemühen, wird auch das Vertrauen zurückkommen."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel