vergrößernverkleinern
Thomas Tuchel jubelt beim 2:1-Erfolg über den FC Bayern © getty

Mainz' Coach sieht sein Team gegen Gladbach nicht als Favorit. Bei Borussia kehrt Dante zurück. Bruggink trainert wieder bei 96.

München - Für Trainer Thomas Tuchel vom FSV Mainz 05 ist die mögliche Tabellenführung im Oberhaus am Freitagabend kein Thema.

"Ich habe noch nicht auf die Tabelle geschaut, wir lassen uns von der Tabellensituation nicht blenden", sagte der Coach des Überraschungsteams vor dem Gastspiel am Freitag (ab 20.15 Uhr LIVE) bei Borussia Mönchengladbach: "Wir fahren sicher nicht als Favorit nach Gladbach."

Am vergangenen Wochenende hatten die Rheinhessen durch ein 2:1 gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München für eine faustdicke Überraschung gesorgt.

Tuchel lobte die Reaktion der Mannschaft nach dem unerwarteten Erfolg gegen den Titelaspiranten. Er erhoffe sich, dass die Mannschaft und er durch den Sieg noch enger zusammenrückt.

"Hexer Heinz" soll gegen Gladbach dabei sein

Ein Fragezeichen steht für das Spiel in Mönchengladbach noch hinter dem Einsatz von Abwehrspieler Nikolce Noveski, der unter Oberschenkelproblemen leidet.

Torwart Heinz Müller konnte aufgrund von Adduktorenbeschwerden zwar auch nicht trainieren, aber Tuchel geht davon aus, dass der gegen die Bayern überragende Keeper gegen die Borussia auf jeden Fall spielen kann.

T-Shirt erinnert an Bayern-K.o.

Ein eigens produziertes T-Shirt soll die Mainzer Fans noch lange an den Überraschungs-Coup gegen den FC Bayern erinnern.

Bis zum 1. September haben Interessierte noch die Möglichkeit, das Sonderstück mit dem Aufdruck "Ein Stück Mainzer Geschichte" zu erwerben.

Auf dem roten Shirt ist ein Spielfeld skizziert, auf dem die Namen der Spieler der Mainzer Startelf abgedruckt sind. Darunter sind neben Trainer Thomas Tuchel auch die Reservespieler vermerkt.

Sport1.de hat weitere Meldungen aus der Bundesliga zusammengefasst.

Dante zurück in der Startelf

Der Brasilianer Dante kehrt nach seiner abgesessenen Rotsperre beim Herausforderer dagegen zurück.

"Dante wird für Thomas Kleine auf jeden Fall von Anfang an spielen", sagte Borussen-Trainer Michael Frontzeck.

Er sei zwar mit Kleine zufrieden gewesen, sagte Frontzeck: "Aber wir brauchen Dante als Linksfuß, und weil er im Spielaufbau unserem Spiel gut tut."

Der Abwehrspieler hatte beim 3:3 beim Saisonauftakt in Bochum die Rote Karte gesehen und war danach für zwei Spiele gesperrt worden. Ohne ihn hatte es den 2:1-Heimsieg gegen Hertha BSC Berlin, aber auch am vorigen Sonntag die 0:3-Niederlage bei Werder Bremen gegeben.

Auch Friend ist wieder bereit

Möglicherweise kehrt auch der lange verletzte Stürmer Rob Friend in den Kader zurück.

"Wenn der Trainer sagt, ich bin dabei, dann bin ich bereit", sagte der Kanadier, der laut Frontzeck von den Langzeitverletzten am weitesten sei.

Vor der endgültigen Benennung des Kaders will der Borussia-Coach aber "noch eine Nacht schlafen". Ursprünglich war vorgesehen, dass Friend in der kommenden Woche in einem Testspiel in Paderborn sein Comeback feiert.

Hannoveraner Bruggink wieder im Training

Nachdem sich der Verdacht auf die Infektion mit dem Schweinegrippe-Virus nicht bestätigte, hat Arnold Bruggink von Hannover 96 am Mittwoch das Training wieder aufgenommen.

Zuvor hatte der Mittelfeldspieler aus Vorsicht und auf Anordnung der Mediziner zwei Tage nicht mit der Mannschaft trainieren dürfen.

Somit steht Bruggink den Niedersachsen auch im Heimspiel am kommenden Samstag gegen 1899 Hoffenheim (ab 15 Uhr LIVE) wieder zur Verfügung.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel