vergrößernverkleinern
Für Christian Wetklo war es der 31. Einsatz für Mainz in einem Bundesligaspiel © getty

Die Borussia ist in einem schwachen Bundesligaspiel die bessere Mannschaft, fügt Mainz 05 die erste Saisonniederlage zu.

Mönchengladbach - Die Mainzer Helden sind von Wolke sieben gestürzt und haben die erste Bundesliga-Tabellenführung der Vereinsgeschichte verpasst.

Nur sechs Tage nach dem 2:1-Coup gegen Bayern München kassierte der Aufsteiger beim Altmeister Borussia Mönchengladbach eine ernüchternde 0:2 (0:1)-Niederlage.

Die Borussia zog in der Tabelle am Bayern-Bezwinger vorbei, stellte den Anschluss an die Spitzengruppe her und liegt zumindest bis Samstagnachmittag nach Punkten gleichauf mit dem Führungstrio Bayer Leverkusen, Hamburger SV und Schalke 04.

Doch die Niederlage ist nicht die einzige schlechte Nachricht für die Gäste.

Karhan und Wetklo verletzt

Kurz vor Schluss kam es für Mainz knüppeldick. Miroslav Karhan knickte ohne Einwirkung eines Gegenspielers um und musste humpelnd vom Platz geführt werden.

Torwart Christian Wetklo kam in der ersten Halbzeit für den angeschlagenen Heinz Müller in die Partie, der beim Gegentor mit Raul Bobadilla zusammenprallte und mit einer Bauchmuskelzerrung ausgewechselt werden musste.

Beim zweiten Gegentreffer von Marco Reus brach sich Wetklo dann möglicherweise das Bein, hielt trotzdem noch zehn Minuten durch und vereitelte eine Riesenchance von Oliver Neuville. Erst nach Abpiff wurde der Torwart ins Krankenhaus gefahren.

"Ich habe Wetklo wohl einen Schlag aufs Knie mitgegeben", beschreibt Reus die Situation. "Ich wünsche ihm natürlich gute Besserung, damit er schnell wieder gesund wird und spielen kann."

Bobadilla und Reus mit ersten Toren

Mit seinem ersten Bundesliga-Tor stellte allerdings Bobadilla (29.) die Weichen für den zweiten Gladbacher Heimsieg. Der Argentinier traf nach einem krassen Fehler des Ersatz-Innenverteidigers Peter van der Heyden, der einen langen Pass von Thorben Marx unterlief.

Der kurz zuvor eingewechselte Reus machte nach einem beherzten Sololauf über 50 Meter mit seinem ersten Bundesligator alles klar (84.) und fügte den Mainzern damit die erste Saisonniederlage zu.

Tuchel wird nachdenklich

"Es war ein Schritt nach vorne was unsere Auswärtsleistung angeht", meinte FSV-Trainer Thomas Tuchel trotz der Niederlage. "Die spielerische Euphorie ist aber nicht vorbei. Aber man ist natürlich nachdenklich, wenn man mit drei schwerer verletzten Spielern aus dem Spiel geht."

Sein Gegenüber ist mit den eingefahrenen drei Punkten zufrieden.

"Es war kein fantastisches Spiel, dafür war es zu sehr auf Taktik ausgerichtet. Unser Sieg war allerdings verdient", resümierte Gladbachs Trainer Michael Frontzeck die Partie.

Gladbach hat die Kontrolle

Vor 42.217 Zuschauern im Borussia-Park schien allerdings eine ganz andere Mainzer Mannschaft auf dem Platz zu stehen als noch im Bayern-Spiel.

Die Gäste überließen Mönchengladbach die Spielkontrolle und gerieten mit zunehmendem Verlauf immer mehr unter Druck, sodass das 1:0 fast folgerichtig fiel.

"Meine ältere Schwester will am Montag wieder nach Hause fahren", scherzte Bobadilla über sein Tor. "Darum war es umso wichtiger, dass ich noch das Tor gemacht habe."

Arango an den Pfosten

Auf Mainzer Seite sorgten einen Tag vor dem 36. Geburtstag des Gäste-Trainers Tuchel in der ersten Halbzeit nur Tim Hoogland (43.) und Florian Heller (45.+1) für etwas Gefahr.

Nach der Pause begann Mainz zwar etwas engagierter, schaffte es aber zu keiner Zeit, die Gastgeber in die Defensive zu drängen. Der fünfmalige deutsche Meister blieb bei seinen wenigen Vorstößen stets gefährlich.

Bobadilla hatte in der 54. Minute eine weitere Großchance, elf Minuten später scheiterte Juan Arango mit einem 22-Meter-Freistoß am Pfosten des von Ersatztorhüter Wetklo gehüteten Tores.

Grund zur Freude hatte allerdings Gladbachs Torwart Christofer Heimeroth. Im 20. Anlauf spielte der Keeper erstmals zu Null in einem Bundesligspiel für die Gladbacher.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel