vergrößernverkleinern
Levan Kobiashvili (M.) spielt seit 2003 beim FC Schalke 04 © getty

Felix Magath kassiert mit den Königsblauen gegen den Aufsteiger aus Freiburg die erste Niederlage. S04 enttäuscht auf ganzer Linie.

Gelsenkirchen - Erster Rückschlag für Felix Magath: Der Trainer und Manager hat mit seinem neuen Klub Schalke 04 die erste Niederlage hinnehmen müssen.

Die Königsblauen unterlagen am vierten Spieltag Aufsteiger SC Freiburg überraschend 0:1 (0:1).

Dabei verloren die Gelsenkirchener nicht nur ihr erstes Saisonspiel, sondern möglicherweise auch Verteidiger Rafinha.

Der Brasilianer soll nach Informationen des "Kicker" zum Rekordmeister Bayern München wechseln. Das dementierten allerdings beide Klubs entschieden.

Höwedes mit dem Fehler

Du-Ri Cha machte mit seinem Treffer in der 40. Minute nach einem katastrophalen Fehler von U21-Europameister Bendikt Höwedes der ersten Sieg der Breisgauer auf Schalke seit dem 24. Mai 1997 (2: 0) perfekt.

Während das Team von Trainer Robin Dutt die Rote Laterne des Tabellenletzten abgab, verpassten die von großen Finanzsorgen geplagten Königsblauen mit einer miserablen Leistung den Sprung an die Tabellenspitze.

Nachdem zur Pause bekannt geworden war, dass Rafinha noch vor Ablauf der Wechselfrist am kommenden Montag zum FC Bayern wechseln und den Schalkern frisches Geld in die leeren Kassen pumpen soll, wurde der Brasilianer in der zweiten Hälfte bei jedem Ballkontakt ausgepfiffen.

Kenia an den Pfosten

An Rafinha allerdings lag es nicht, dass die Gelsenkirchener ihre schwächste Saisonleistung boten.

Vor allem das Mittelfeld enttäuschte auf ganzer Linie. Sowohl Ivan Rakitic, der nach indiskutabler Leistung zur Pause ausgewechselt wurde, als auch der eingewechselte Lewan Kenia, der in der 84. Minute den Pfosten traf, setzten kaum Akzente in der Offensive.

Auch Nationalspieler Heiko Westermann blieb trotz zwei Schüssen, die Freiburgs Schlussmann Simon Pouplin parierte (5., 24. ), blass.

Westermann vergibt Großchance

Die größte Chance vergab der Ex-Bielefelder, als er nach einer Rafinha-Flanke völlig frei einen Kopfball neben das Tor setzte (68.).

Die Freiburger, bei den Pouplin nach seiner Schulterverletzung sein Bundesliga-Debüt gab, wurden von Minute zu Minute mutiger.

Zunächst traf Pavel Krmas mit einem Kopfball nur die Latte (21.), dann nutzte Cha einen katastrophalen Fehler von Höwedes und überwand Nationaltorhüter Manuel Neuer zur verdienten Gästeführung.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel