vergrößernverkleinern
Andreas Bergmann (l.) muss um seine Weiterbeschäftigung in Hannover bangen © getty

Das Kapitel Bergmann in Hannover ist nach einer Niederlage gegen Hoffenheim wohl wieder beendet. 1899 feiert den ersten Dreier.

Hannover - Die Besetzung des Cheftrainerpostens beim Hannover 96 scheint weiter offen.

Eine Woche nach dem 2:0-Sieg beim 1. FC Nürnberg verlor der zuletzt als Favorit auf die Nachfolge des zurückgetretenen Dieter Hecking gehandelte Interimscoach Andreas Bergmann mit den Niedersachsen 0:1 (0:1) gegen 1899 Hoffenheim.

Trotz engagierter Leistung konnte Hannover seinen Aufwärtstrend damit nicht bestätigen.

Bergmann: "Lust, Mannschaft weiterzuentwickeln"

1899-Coach Ralf Rangnick feierte in seinem insgesamt 200. Bundesligaspiel als Trainer derweil den ersten Saisonsieg der Kraichgauer und ein gelungenes Jubiläum. Der Brasilianer Carlos Eduardo sorgte für die Entscheidung (40.).

Bergmann hatte trotz der Niederlage Lob für seine Mannschaft parat: "Das war eine tolle erste Halbzeit von meiner Mannschaft. Wir haben sehr viel Leidenschaft gezeigt und uns klare Tormöglichkeiten erarbeitet. Dass wir diese nicht genutzt haben, hat sich dann aber gerächt."

Zu seiner eigenen Zukunft sagte er: "Ich habe Lust, die Mannschaft weiterzuentwickeln. Die Verantwortlichen müssen sich ihre Gedanken machen."

Konan scheitert am Pfosten

Vor rund 34.257 Zuschauern entwickelte sich eine muntere Anfangsphase, in der die Platzherren bereits nach rund 90 Sekunden die Führung auf dem Fuß hatten.

Jiri Stajner setzte seinen Sturmpartner Didier Ya Konan glänzend in Szene, doch der ivorische Zugang traf mit einem Schuss aus halblinker Position nur den Innenpfosten des 1899-Tores.

Ungenauigkeiten im Abschluss

Auch danach blieb Hannover am Drücker und kombinierte streckenweise gefällig.

Beim letzten Pass vor dem Abschluss häuften sich jedoch Ungenauigkeiten, sodass klare Einschussmöglichkeiten und der verdiente Lohn vor der Pause ausblieben. Stattdessen traf Hoffenheim.

Effiziente Gäste

Die Kraichgauer, die die 96-Hintermannschaft zunächst kaum einmal ernsthaft in Bedrängnis gebracht hatten, zeigten sich in ihrer Chancenauswertung äußerst effizient.

Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel nahm Carlos Eduardo einen Pass von Sejad Salihovic auf, präsentierte sich im Zweikampf clever und überwand Nationalkeeper Robert Enke mit einem wuchtigen Schuss.

Nicht mehr so stark wie in Hälfte eins

Mit dem Wiederbeginn stärkte Rangnick trotz der Führung seine Offensive und brachte in Demba Ba einen dritten Angreifer

Die Aktionen der Hoffenheimer wurden durch die Systemumstellung ein wenig druckvoller und kontrollierter, aber auch Hannover bemühte sich weiter engagiert um den Ausgleich.

Die Spielfreude und Unbekümmertheit aus dem ersten Abschnitt konnten aber über weite Strecken nicht aufrechterhalten werden.

Bei den Gastgebern waren Ya Konan und Constant Djakpa die Besten. Im 1899-Trikot wussten Torhüter Timo Hildebrand und Carlos Eduardo zu überzeugen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel