In seiner Sport1.de-Kolumne spricht Udo Lattek über das begeisternde Debüt von Arjen Robben. Klose rät er zum Vereinswechsel.

Hallo Fußball-Freunde,

Arjen Robben hat bereits bei seinem ersten Einsatz für die Bayern eindrucksvoll seinen Wert unter Beweis gestellt.

In der ersten Halbzeit haben die Bayern ordentlich gespielt - diszipliniert, taktisch gut, Zweikämpfe gewonnen, es war alles okay. Aber die Brillanz kam erst in der zweiten Hälfte.

Mir ist das Herz aufgegangen, zwei so überragenden Fußballern wie Franck Ribery und Arjen Robben zuzuschauen.

Ich habe in letzter Zeit selten ein so gutes Spiel gesehen. Da konnte man erkennen, wie zwei Leute den ganzen FC Bayern hochziehen.

Auf einmal hatten alle Selbstvertrauen, auf einmal war das Bayern-Gen wieder da.

Es gab neben Robben und Ribery noch andere Gewinner am Samstag wie Buttt oder Timoschtschuk.

Aber es gibt auch Verlierer wie Rensing oder auch Klose. Das sind Einzelschicksale, darauf kann man als Trainer keine Rücksicht nehmen.

Wenn ein anderer besser ist, dann spielt der. Vielleicht muss Klose zu einem anderen Verein gehen, wo er spielen kann. Sonst könnte die WM in Gefahr sein.

Was ich in diesem Zusammenhang nicht verstehe, ist der Verzicht von Joachim Löw auf Stefan Kießling in den nächsten beiden Länderspielen.

Ich hätte ihn auf jeden Fall nominiert, zumal die Partie gegen Südafrika in Leverkusen stattfindet. Das hätte ihm noch mal Auftrieb und eine Schub nach vorne gegeben.

Wobei es auch so derzeit bei ihm und bei Bayer absolut rund läuft.

Diese Truppe scheint im Moment richtiges Selbstbewusstsein bekommen zu haben und das ist mit Sicherheit der Verdienst von Jupp Heynckes.

Er hat neue Strukturen und eine andere Disziplin rein gebracht. Außerdem hat er der Mannschaft mental beigebracht, auch mal auf Ergebnis zu spielen.

Bis nächste Woche

Euer Udo Lattek

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel