vergrößernverkleinern
Lewis Holtby wechselte von Alemannia Aachen zum FC Schalke 04 © getty

Bundesliga-Splitter: Schalkes Neuzugang wird eine große Ehre zuteil. Und die Fans rennen dem FC Bayern die Ticketcenter ein.

München - Neuzugang Lewis Holtby vom Bundesligisten Schalke 04 wird als einer von vier Preisträgern vom DFB als Nachwuchsspieler des Jahres ausgezeichnet.

Neben dem ehemaligen Aachener werden am 9. September vor dem WM-Qualifikationsspiel der Nationalmannschaft gegen Aserbaidschan in Hannover noch Marco Terrazzino (1899 Hoffenheim/U18), Mario Götze (Borussia Dortmund/U17) und Marina Hegering (FCR 2001 Duisburg/Juniorinnen) mit der goldenen Fritz-Walter-Medaille geehrt.

Die Auszeichnung wird mittlerweile zum fünften Mal verliehen und ist mit 20.000 Euro dotiert.

Der Geldpreis wird unter denjenigen Vereinen aufgeteilt werden, die die Spielerinnen und Spieler fußballerisch ausgebildet haben.

Sport1.de hat weitere Splitter aus der Bundesliga zusammengefasst:

Cicero fällt eine Woche aus

Mittelfeldspieler Cicero von Hertha BSC Berlin muss für eine Woche mit dem Training aussetzen.

Der Brasilianer zog sich im Heimspiel am Sonntag gegen Werder Bremen eine Oberschenkelprellung zu.

Aufgrund der Länderspielpause ist der Einsatz des 25-Jährigen im kommenden Auswärtsspiel bei Aufsteiger FSV Mainz 05 am 12. September nicht gefährdet.

DFB stellt Verhaltenskodex für Fans auf

Der DFB, die Deutsche Bahn und die Bundespolizei wollen mit einem neu aufgestellten Verhaltenskodex an die Rücksichtnahme reisender Fußballfans appellieren.

Der Kodex umfasst neun Punkte, darunter auch die Aufforderung, Beschmutzungen und Beschädigungen zu vermeiden.

"Der DFB hat in der Vergangenheit eine Vielzahl von verbandsinternen Maßnahmen durchgeführt und umgesetzt, die eine erhebliche Verbesserung der Sicherheit innerhalb der Stadien zur Folge haben", sagte der DFB-Sicherheitsbeauftragte Helmut Spahn.

"Aber Sicherheit beginnt für uns nicht erst am Stadioneingang, sondern bereits auf den Reisewegen."

FC Bayern: Ansturm auf Champions-League-Karten

Das neue Traum-Duo Franck Ribery und Arjen Robben hat bei den Fans von Bayern München offenbar Appetit auf mehr geweckt.

Nur vier Tage nach der Auslosung für die Gruppenphase der Champions League vermeldeten die Bayern am Montag einen bislang beispiellosen Ansturm auf die Eintrittskarten für die ersten drei Heimspiele in der Königsklasse.

Die erste Begegnung in der Münchner WM-Arena am 30. September gegen den italienischen Rekordchampion Juventus Turin ist bereits ausverkauft.

Für die Partie am 3. November gegen den französischen Titelträger Girondins Bordeaux sind schon 46.000 Tickets verkauft, für das Spiel gegen Israels Meister Maccabi Haifa am 25. November gingen bereits 40.000 Karten über die Ladentheke.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel