vergrößernverkleinern
Zdravko Kuzmanovic spielte von 2007 bis 2009 beim AC Florenz in der Serie A © getty

Der Stuttgarter Neuzugang will sofort durchstarten. Bei Köln macht sich Präsident Overath trotz Tabellenplatz 18 keine Sorgen.

München - Die Konkurrenz beim VfB Stuttgart ist groß, doch Zugang Zdravko Kuzmanovic hat keine Angst vor großen Namen.

"Auch in Florenz hatte ich acht Spieler vor mir. Ich bin das gewohnt - und ich werde mich durchsetzen", sagte der 21 Jahre alte serbische Nationalspieler bei seiner offiziellen Präsentation am Freitag in Stuttgart.

Kuzmanovic kam kurz vor Ende der Transferfrist Ende August für eine geschätzte Ablöse in Höhe von acht Millionen Euro an den Neckar und erhielt beim VfB einen Vierjahresvertrag.

Nach seinem Einsatz in der WM-Qualifikation mit der serbischen Auswahl gegen Frankreich trainiert er aber erst seit Donnerstag mit der Mannschaft von Teammanager Markus Babbel.

"Ich bin glücklich, in Stuttgart zu sein"

Ein Einsatz am Samstag beim Hamburger SV (ab 18 Uhr LIVE) kommt wohl noch zu früh.

In Deutschland zu spielen, ist "für mich ein Traum", meinte der Mittelfeldspieler.

"Ich bin glücklich, bei dieser großen Mannschaft zu sein."

Er fühle sich wohl beim VfB, ergänzte er, obwohl er von Stuttgart bisher nur "den Weg vom Hotel zum Trainingsplatz" kenne.

Teamchef Babbel nannte den Neuen "meinen Wunschsspieler. Daher habe ich Horst Heldt auch gebeten, alles zu tun, um ihn zu holen."

Manager Heldt hält Kuzmanovic für "vielseitig einsetzbar. Solche Spieler brauchen wir."

Sport1.de hat weitere Meldungen aus der Bundesliga zusammengefasst:

Kölns Präsident mit Trainer Soldo zufrieden

Wolfgang Overath zeigt sich trotz des schlechten Saisonstarts des 1. FC Köln zuversichtlich für das Spiel gegen Schalke 04 (So., ab 17.30 Uhr LIVE).

"Es wird nicht einfach gegen Schalke, aber wir können sie schlagen", sagte der Präsident der Kölner, die aus den ersten vier Spielen nur einen Punkt holten und Tabellenletzter sind.

Trotz des Fehlstarts ist der Weltmeister von 1974 von der "Qualität der Mannschaft überzeugt" und hat größtes Vertrauen in den neuen Trainer Zvonimir Soldo.

"Wir sind nach drei Monaten Amtszeit als neuer Trainer der Meinung, dass Soldo einen Riesenjob macht. Ich mache mir keine Sorgen", sagte Overath der "Bild".

Soldo müht sich um Zuversicht

Der ehemalige Stuttgarter Bundesliga-Profi Soldo strahlte auch am Freitag gewohnte Gelassenheit aus.

"Bei Schalke ist Unruhe. Aber die Situation dort ist immer noch besser als bei uns", erklärte der Kroate, der viele Gespräche mit den Spielern geführt hat und ergänzte: "Ich hoffe, dass beide nun eine Serie starten."

Mike Hanke gegen Bremen Zuschauer

Mike Hanke von Hannover 96 fehlt im Spiel bei Werder Bremen (So., ab 15 Uhr LIVE).

Der Ex-Nationalspieler laboriert an Knieproblemen, die ihre Ursache möglicherweise in einer Mandelentzündung haben.

Der Stürmer wird sich daher nächste Woche einer Mandeloperation unterziehen und voraussichtlich einige Wochen ausfallen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel