vergrößernverkleinern
Roman Grill spielte in der Saison 1995/96 für Bayern München © imago

Der Spielerberater wird nicht der neue Sportdirektor in Hamburg. Köln hat Verletzungspech, Vranjes wird zur Kasse gebeten.

München - Es hatte sich angedeutet, jetzt steht es fest.

Roman Grill wird nicht neuer Sportdirektor des Hamburger SV.

Aufsichtsrats-Chef Horst Becker bestätigte gegenüber der "Bild": "Aufgrund der Diskussion um seine Person hat der Aufsichtsrat beschlossen, den Posten des Sportdirektors nicht mit Roman Grill zu besetzen."

Grill ist als Spielerberater tätig und vertritt unter anderem HSV-Profi Piotr Trochowski.

Allein deshalb hatte es reichlich Diskussionen gegeben.

"Ich nehme es sportlich. Für mich wäre der HSV eine Herausforderung gewesen", kommentierte Grill die Absage.

Damit geht die Suche beim Tabellenführer nach einem Sportdirektor weiter. Momentan fungiert Bruno Labbadia als Trainer und Manager in einer Doppelfunktion.

Sport1.de hat weitere Meldungen aus der Bundesliga zusammengefasst:

Chihi fällt vier Wochen aus

Der Tabellenletzte 1. FC Köln muss voraussichtlich vier Wochen auf Offensivspieler Adil Chihi verzichten.

Der 21-jährige Marokkaner musste sich einer Operation im linken Sprunggelenk unterziehen, nachdem freie Gelenkkörper diagnostiziert wurden.

"Adil ist durch die freien Gelenkkörper erheblich eingeschränkt. Daher müssen sie entfernt werden", sagte der Mannschaftsarzt.

Dr. Peter Schäferhoff wollte eine Arthroskopie beim Spieler vornehmen.

Heerwagen erleidet Kieferbruch

Der VfL Bochum muss voraussichtlich vier Wochen auf Philipp Heerwagen verzichten.

Der Torhüter, der sich erst zu Beginn dieser Saison einen Stammplatz erarbeitet hatte, erlitt im Ligaspiel am vergangenen Samstag bei 1899 Hoffenheim (0:3) einen Kieferbruch.

Es handele sich um einen glatten Bruch, erklärte Mannschaftsarzt Karl-Heinz Bauer: "Weil der Kiefer nicht verschoben wurde, wird nicht operiert."

Bei einem Zusammenprall hatte Hoffenheims Stürmer Chinedu Obasi Heerwagen mit dem Knie im Gesicht getroffen.

Schon in der Halbzeitpause musste Bauer dem 26-Jährigen Teile eines Zahns entfernen, insgesamt wurden vier Zähne in Mittleidenschaft gezogen.

"Einer war sogar gespalten. Das zeigt die Wucht des Aufpralls", sagte Bauer.

Vranjes muss blechen

Nach einer Trainings-Auseinandersetzung mit seinem Mannschaftskollegen Said Husejinovic wird Mittelfeldspieler Jurica Vranjes vom Bundesligisten Werder Bremen mit einer vereinsinternen Geldstrafe belegt.

"Dass aus Frust manchmal Dinge passieren, die nicht passieren dürfen, ist verständlich. Doch wir können und werden das nicht tolerieren", sagte Werder-Sportdirektor Klaus Allofs der "Kreiszeitung Syke".

Vranjes hatte Husejinovic am Montag auf die Brust geschlagen und war von Trainer Thomas Schaaf daraufhin vorzeitig in die Kabine geschickt worden.

Neben der Geldstrafe soll es für Vranjes, der in den Planungen der Bremer keine Rolle mehr spielt, allerdings keine weiteren Konsequenzen geben.

Weiter Wirbel um Tagoe

Im Streit um die Sporttauglickeit des Hoffenheimer Bundesligaspielers Prince Tagoe hat die DFL nun einen neutralen Gutachter bestimmt.

Demnach soll Professor Dr. Michael Böhm von der Universität des Saarlandes die zur Beurteilung notwendigen Untersuchungen vornehmen.

Hoffenheim hatte den Dreijahresvertrag mit dem ghanaischen Nationalspieler nach einer sportärztlichen Untersuchung zum 31. Juli gekündigt, da angeblich ein Herzfehler festgestellt worden war.

In einem zweiten ärztlichen Bulletin war Tagoe als gesund eingestuft worden. Daraufhin hatte Hoffenheim die Kündigung aufgehoben. Nun soll das dritte Gutachten Klarheit bringen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel