vergrößernverkleinern
MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Louis van Gaal (M.) kam vor Saisonbeginn von AZ Alkmaar zum FC Bayern München © getty

Louis van Gaal sieht die Bayern zum Wiesn-Auftakt in der Pflicht. Gomez kehrt wohl zurück. Die Fakten zu den Samstagsspielen.

München - Ein generelles Oktoberfest-Verbot hat Louis van Gaal für seine Profis nicht ausgesprochen.

Doch Bayern Münchens Trainer hat vor dem Auftakt der "Wiesn" am Samstag deutlich gemacht, dass sich seine Spieler auch in den kommenden zwei Wochen ausschließlich auf ihren Job konzentrieren sollen.

"Wir haben ein schweres Programm und allein in der kommenden Woche drei Spiele. Regeneration und Erholung sind sehr wichtig."

"Die Spieler haben als Profi eine Verpflichtung", sagte van Gaal vor dem bayerischen Derby gegen den 1. FC Nürnberg, das im Fokus des 6. Spieltags (alle Spiele Sa., ab 15 Uhr im neuen LIVE-TICKER) steht.

Gemeinsamer Oktoberfestbesuch

Mannschaft, Trainer und Verantwortliche werden allerdings einmal gemeinsam dem Oktoberfest einen Besuch abstatten, vermutlich am letzten Wiesn-Sonntag am 4. Oktober (DATENCENTER: Der 6. Spieltag).

Dies würde ausreichen, meinte van Gaal, "ist aber auch gut, dass vor allem die ausländischen Spieler die bayerische Kultur kennenlernen".

"Wir müssen in dieser Phase dafür sorgen, dass wir unbesiegt bleiben, damit die Leute noch mehr Spaß haben", sagte der Niederländer.

Sport1.de hat die Fakten zu den Samstagsspielen:

FC Bayern München - 1. FC Nürnberg

Bei Bayern fehlen nach wie vor die verletzten Martin Demichelis, Mark van Bommel und Andreas Görlitz sowie Luca Toni. Der Italiener hat sich nach wochenlanger Verletzungspause aber schon wieder zurückgemeldet, beim 0:5 des FC Bayern II in der Dritten Liga gegen Jahn Regensburg 45 Minuten gespielt.

Miroslav Klose steht vor seiner Rückkehr in den Kader. Mario Gomez dürfte wieder in die Startformation rücken.

Möglicherweise schont Trainer Louis van Gaal dafür zunächst Franck Ribery, der unter der Woche an einer schweren Erkältung litt.

Der Club muss auf den gesperrten Kapitän Andreas Wolf verzichten. Thomas Broich steht nach überstandener Rippenprellung wieder zur Verfügung.

VfB Stuttgart - 1. FC Köln

Beim VfB sind die verletzten Martin Lanig und Ludovic Magnin nicht einsatzfähig. Möglicherweise steht Neuzugang Zdravko Kuzmanovic vor seinem Debüt in der Startelf.

Mit einem 2:1-Sieg gegen Wolfsburg hatte sich Zvonimir Soldo am 6. Mai 2006 nach zehn Jahren und 301 Bundesligaspielen aus Stuttgart verabschiedet.

Nun kehrt er als Trainer des 1. FC Köln zurück. Die Geißböcke holten erst einen Punkte und sind Tabellenletzter.

Borussia Mönchengladbach - 1899 Hoffenheim

Für die Borussia kehrt Stammtorwart Logan Bailly wieder in den Kasten zurück.

Die Borussen sind zu Hause seit dem 11. April (1:2 gegen Wolfsburg) ungeschlagen und gewannen ihre beiden Saison-Heimspiele. Mit drei Treffern stellen sie zurzeit die torgefährlichsten Kopfballspieler.

Mit viel Rückenwind fahren die Hoffenheimer nach Gladbach.

Zuletzt gewann das Team von Trainer Ralf Rangnick 3:0 gegen Bochum und blieb in drei der letzten vier Auswärtsspielen siegreich.

Hannover 96 - Borussia Dortmund

Mit nur drei Toren in den ersten fünf Spielen stellen die Niedersachsen den schwächsten Angriff der Liga. Kurioserweise wurden alle drei Treffer von Jiri Stajner erzielt.

Weiterhin fehlen den Norddeutschen sieben Leistungsträger, angeführt von Nationaltorhüter Robert Enke.

Bis auf Sebastian Kehl kann BVB-Trainer Jürgen Klopp die beste Mannschaft aufbieten.

Die Schwarz-Gelben wollen Wiedergutmachung für die 1:5-Heimpleite vor Wochenfrist gegen Bayern München.

Der BVB schoss in jeder Saisonpartie genau ein Tor, holte seit dem Auftakt-1:0 gegen Köln aber nur noch zwei Punkte, obwohl er in den letzten drei Runden jeweils das 1:0 erzielte.

VfL Bochum - FSV Mainz 05

Die Gastgeber müssen auf Stürmer Stanislav Sestak verzichten, der im Training einen Mittelhandbruch erlitt.

Bochum verlor drei der letzten vier Spiele, ist aber zu Hause noch ungeschlagen.

Der Mainzer Trainer Thomas Tuchel hatte am Mittwoch aus Gefahr vor einer Grippewelle das Training abgesagt.

Fehlen werden allerdings weiter Torhüter Heinz Müller (Bauchmuskelverletzung) und Routinier Miroslav Karhan (Sprunggelenkverletzung).

Nach dem Heimsieg gegen Hertha BSC Berlin (2:1) wollen die Mainzer nun auch in der Fremde den ersten Dreier einfahren.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel