vergrößernverkleinern
Lucas Barrios wartet weiter auf seinen ersten Bundesligatreffer für den BVB © imago

Der BVB bemängelt nach dem Remis in Hannover die Chancenverwertung und tritt auf der Stelle. Hannovers Held bleibt bescheiden.

Hannover - Zum fünften Mal in Folge nicht gewonnen, in der Tabelle im grauen Mittelmaß verschwunden und am kommenden Samstag das Derby gegen Schalke 04 vor der Brust:

Bei Borussia Dortmund kriselt es auch nach dem mageren 1:1 (0:1) bei Hannover 96 weiter an allen Ecken und Enden.

Auf einen Befreiungsschlag, eine Initialzündung hatte man beim BVB vor der Partie gehofft, aber trotz ansprechender kämpferischer Leistung und einem Chancenplus blieb am Ende nur die Punkteteilung.

"Dass wir nun fünf Spiele nicht gewonnen haben, fördert sicher nicht gerade die Leichtigkeit. Wir stehen in der Tabelle nicht da, wo wir wollen", sagte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp.

Klopp redet sein Team stark

Dann redete er sein Team einmal mehr stark: "Es war eine insgesamt ordentliche Partie. Mit unserer leidenschaftlichen Spielweise hätten wir auch gewinnen können. Nach dem 1:5 gegen Bayern München wollten wir uns verbessert präsentieren. Das ist uns gelungen", sagte Klopp, der anfügte:

"Wir haben nicht viel zugelassen, das war wichtig in unserer Lage."

Dafür hatten Klopp und seine Mannschaft zu Wochenbeginn sogar ein Kurz-Trainingslager im westfälischen Marienfeld abgehalten.

Trainingslager bringt BVB nicht weiter

"Wir wollten auf die Stopptaste drücken und uns neu ausrichten. Mit dem einen Punkt haben wir einen kleinen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Aber drei Punkte wären ein großer Schritt gewesen", meinte der Coach.

Roman Weidenfeller stellte nach der Partie treffend fest:

"Wir haben die Zeit im Trainingslager eigentlich gut genutzt, aber Trainingslager und Spiel sind eben zwei verschiedene Welten."

Insgesamt hatte Klopp nach dem Debakel gegen die Bayern seine Mannschaft auf drei Positionen verändert und somit U-19-Europameister Sven Bender zum Bundesliga-Debüt verholfen.

Sahin erzielt die Führung

In einer mäßigen Partie vor 43.754 Zuschauern war Dortmund vor der Pause das bessere und vor allem torgefährlichere Team.

Bis zur Führung von Nuri Sahin (45.) hatte sich der BVB jedoch einige Male die Zähne an 96-Schlussmann Florian Fromlowitz ausgebissen, der den erkrankten Nationalkeeper Robert Enke erneut gut vertrat.

Der Held zeigte sich nach dem Spiel ganz bescheiden und gab das Lob weiter: "Es ist auch ein Verdienst von unserer Nummer Eins Robert Enke", so Fromlowitz.

"Ich konnte mir von ihm sehr viel abschauen und wurde heute dafür belohnt."

Ya Konan bestraft Dortmund

Nach der Pause rächte sich die lasche Chancenauswertung der Dortmunder. Die Platzherren kamen durch das erste Bundesliga-Tor von Didier Ya Konan zum Ausgleich (48.) und hätten die Partie am Ende sogar für sich entscheiden können.

"Daher ist das Unentschieden insgesamt gerecht, auch wenn ich damit nicht ganz glücklich bin. Jetzt werden wir uns mit aller Konzentration auf den DFB-Pokal vorbereiten", meinte Klopp.

Am Dienstag muss der BVB dort beim Zweitligisten Karlsruher SC antreten.

Hummels fordert Sieg im DFB-Pokal

"Da müssen wir jetzt unbedingt gewinnen", forderte Defensivallrounder Mats Hummels: "Schon gegen Hannover hätten wir unsere Chancen in der ersten Hälfte besser nutzen müssen. Nun gehen wir mit weniger als erhofft nach Hause."

Klopp sieht das ähnlich: "Wir hatten die Großchancen in der ersten Halbzeit. Da müssen wir eben eine reinmachen. Beim Stand von 2:0 hätten wir sicher mehr Räume bekommen."

Hannover weiter ohne Heimsieg

Auch Hannover wollte mehr, kam aber auch im dritten Anlauf nicht zum ersten Heimsieg der Saison.

Unter dem neuen Coach Andreas Bergmann gelang ohnehin erst ein Dreier - vor vier Wochen beim 1. FC Nürnberg. Bergmann war damals nach dem Abgang von Dieter Hecking noch Interimstrainer. Die Niedersachsen treten weiter auf der Stelle.

"Wir sind nicht wie erhofft in die Partie gekommen und müssen mit dem Punkt zufrieden sein", meinte Bergmann.

Fromlowitz ergänzte: "Wir müssen bald mal wieder gewinnen. Am kommenden Wochenende beim VfL Wolfsburg haben wir nichts zu verlieren."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel