vergrößernverkleinern
Ze Roberto (l.) spielte von 2007 bis 2009 mit Miroslav Klose beim FC Bayern © getty

Der Brasilianer empfiehlt dem Münchner Spielpraxis, er selbst bereut den Rücktritt aus der Nationalelf. Schalke bangt um Kuranyi.

München - Hamburgs Neuzugang Ze Roberto empfiehlt seinem neuen Arbeitgeber, in der Winterpause Miroslav Klose vom FC Bayern zu verpflichten.

"Momentan ist Klose nur Stürmer Nummer vier bei Bayern, will aber zur WM. Da ist es nicht gut für ihn, oft auf der Bank zu sitzen", sagte Ze Roberto gegenüber der "Sport-Bild".

"Es könnte sein, dass er im Winter unglücklich ist und weg will. Vielleicht gibt es dann die Möglichkeit, ihn zu holen."

Nach dem Kreuzbandriss von Paolo Guerrero testet der HSV derzeit Ebi Smolarek (Video: Smolarek beim Training). Der polnische Angreifer wird sich einige Tage bei den Norddeutschen fit halten und mit der Mannschaft trainieren.

"Mir tut es in der Seele weh"

Währenddessen bereut Ze Roberto seinen Rücktritt aus der brasilianischen Nationalmannschaft 2006, der der größte Fehler seines Lebens gewesen sei.

"Es wäre mein größter Traum, noch eine WM für Brasilien zu spielen", so der 35-Jährige. Und weiter: "Bei jedem Spiel der Nationalmannschaft sitze ich vor dem Fernseher. Mir tut es in der Seele weh, dass ich nicht dabei bin."

Vor dem Topspiel gegen seinen Ex-Klub FC Bayern München (Sa., ab 18.15 Uhr LIVE) zeigte sich Ze Roberto optimistisch: "Natürlich ist der Respekt vor den großen Erfolgen des Klubs noch da. Aber Bayern München ist nicht mehr unbesiegbar. Andere Mannschaften haben aufgeholt."

Sport1.de hat weitere Kurzmeldungen aus der Bundesliga zusammengefasst:

Schalke ohne Kuranyi im Derby?

Schalke 04 muss wohl im Revierderby am kommenden Samstag (ab 15 Uhr LIVE) bei Borussia Dortmund auf Kevin Kuranyi verzichten.

Der Angreifer konnte in den vergangenen Tagen wegen einer Grippe nicht trainieren und gehörte schon beim 3:0-Sieg der Königsblauen im DFB-Pokal beim VfL Bochum nicht zum Gelsenkirchener Kader.

Schalkes Teammanager Felix Magath fehlen zudem die nach wie vor angeschlagenen Mineiro (Meniskus-OP), Jermaine Jones (Individualtraining nach Haarriss im Schienbein) und Christian Pander (Innenbandriss im Knie).

Tinga und Santana beim BVB wieder fit

Bei Borussia Dortmund dagegen haben sich die Sorgenfalten bei Trainer Jürgen Klopp wieder gelegt.

Die beiden Brasilianer Tinga (Krampf im Oberschenkel) und Felipe Santana (Wadenverhärtung) können im Derby spielen, ihre Blessuren aus dem Pokalspiel (3:0 beim Karlsruher SC) erwiesen sich als nicht gravierend.

Rensing stapelt tief

Nach der guten Vorstellung beim 5:0-Sieg des FC Bayern im DFB-Pokal gegen Rot-Weiß Oberhausen zeigt sich Torhüter Michael Rensing kämpferisch: "Es hat mich gefreut, wieder zu spielen und Spielpraxis zu bekommen. Ich habe nach wie vor die Chance, zurück in die Mannschaft zu kommen, wie jeder andere."

Dass er Jörg Butt allerdings mit dem Erfolg schon verdrängt hätte und nun wieder die Nummer eins sei, glaubt der 25-Jährige nicht: "Ich erwarte überhaupt nichts. Ich habe versucht, mich im Training zu zeigen und habe stark trainiert."

Fehlt Klimowicz?

Der VfL Bochum bangt um den Einsatz von Stürmer Diego Klimowicz. Nach der Niederlage gegen Schalke im DFB-Pokal schlägt sich der 35-Jährige mit Adduktorenproblemen herum.

Vor seiner Rückkehr steht dagegen Mittelfeldspieler Mimoun Azaouagh. Der 26-Jährige laborierte zuletzt an Wadenproblemen.

Trotz drei Gegentreffern baut Interimstrainer Frank Heinemann wohl weiter auf Torhüter Andreas Luthe: "Er hat seine Sache gut gemacht."

Club bangt um Kluge - Wolf fällt erneut aus

1. FC Nürnberg bangt vor dem Heimspiel am Freitag (ab 20 Uhr LIVE) gegen den VfL Bochum um den Einsatz von Peer Kluge.

Der Mittelfeldspieler zog sich beim 0:1 im DFB-Pokal-Spiel gegen 1899 Hoffenheim eine Muskelverletzung im Rippenbereich zu. Nach Auskunft von FCN-Coach Michael Oenning ist sogar ein Muskel gerissen.

Weiterhin verzichten muss der Aufsteiger aller Voraussicht nach auf Abwehrchef Andreas Wolf.

Den Kapitän plagt nach wie vor eine Verhärtung im Adduktorenbereich, wegen der er bereits im Pokal gegen Hoffenheim passen musste.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!

Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel