vergrößernverkleinern
Schalke-Keeper Neuer wirft sich Dortmunds Barrios entgegen und rettet © getty

Magaths Team hält durch den Sieg Anschluss an die Spitze. Dortmund steht kurz vor den Abstiegsplätzen. Zwei Szenen erhitzen die Gemüter.

Dortmund - Ausgerechnet Schalke 04 stürzt den westfälischen Nachbarn Borussia Dortmund in eine tiefe Krise.

Nach dem 0:1 (0:1) im emotionalen und kampfbetonten 134. Revier-Derby ist die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp seit nunmehr sechs Begegnungen ohne Sieg.

Die Königsblauen wahrten nach dem insgesamt fünften Auswärtsspiel in Folge ohne Niederlage den Kontakt zur Spitzengruppe.

Mit seinem dritten Saisontreffer sorgte der Peruaner Jefferson Farfan (31.) für die Entscheidung.

Erste Chance durch Barrios

Schalke begann das Prestigeduell mit jener Formation, die am Dienstag im Pokal 3:0 beim westfälischen Nachbarn VfL Bochum gewonnen hatte.

Vor 80.552 Zuschauern begannen die Schalker überraschend offensiv.

Auf die erste Torchance mussten die Fans jedoch bis zur 14. Minute warten, als BVB-Torjäger Lucas Barrios aus kurzer Distanz an Schalkes Keeper Manuel Neuer scheiterte.

Neurer rettet bravourös

Drei Minuten später machte Neuer eine noch größere Chance des Welttorjägers mit einer sehenswerten Parade zunichte.

Mit ihrem aggressiven Forechecking zwangen die Gastgeber den Erzrivalen aus Gelsenkirchen zu Fehlpässen im Mittelfeld, konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen.

Schalke hat Glück beim "Wembley-Tor"

Für den ersten Aufreger sorgte erneut der Argentinier Barrios, dessen abgefälschter Distanzschuss von der Latte auf den Boden und anschließend erneut an die Unterseite der Latte sprang, bevor Neuer den Ball festhalten konnte.

Schiedsrichter Wolfgang Stark verweigerte dem BVB zu Recht den Führungstreffer, der zu diesem Zeitpunkt jedoch verdient gewesen wäre.

Farfan schockt die Borussia

Die Führung gelang schließlich den Schalkern, als Jefferson Farfan den Ball aus fünf Metern nach einem präzisen Pass von Halil Altintop über die Torlinie bugsierte.

Zwei Minuten später zwang Rafinha den Dortmunder Torhüter Roman Weidenfeller mit einem Schuss aus 25 Metern zu einer Glanzparade.

Barrios-Treffer zählt nicht

Nach dem Wechsel verschärfte der BVB den Angriffsdruck und hatte erneut Pech.

Neuer meisterte zunächst einen Schuss von Mohamed Zidan (50.) bravourös, den anschließenden Kopfball von Tinga ebenfalls, bevor Barrios den Ball aus drei Metern über die Torlinie köpfte.

FIFA-Referee Stark hatte jedoch eine Abseitsstellung von Tinga ausgemacht.

Altintop verpasst Vorentscheidung

In der Schlussphase setzte Dortmund alles auf eine Karte und sorgte für einige brisante Szenen im und um den Schalker Strafraum, profitierte dabei mehrfach von Ballverlusten der Gäste.

Schalke kam nur noch zu Konterchancen. Eine hochkarätige vergab Altintop (69.) zur Vorentscheidung.

Tinga und Barrios waren die auffälligsten Akteure bei den Dortmundern. Die Schalker hatten in Farfan, Neuer und Marcelo Bordon ihre herausragenden Kräfte.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel