vergrößernverkleinern
Robert Enke absolvierte bislang acht Länderspiele © getty

Der Nationaltorhüter trainiert zwar wieder, einsatzbereit ist er aber noch längst nicht. Jerome Boateng will dem HSv treu bleiben.

München - Erstmals seit seiner bakteriellen Infektion hat Nationaltorhüter Robert Enke von Hannover 96 am Dienstag wieder eine leichte Trainingseinheit bei den Niedersachsen absolviert.

Eine zeitnahe Rückkehr in den normalen Spielbetrieb ist jedoch weiterhin nicht möglich.

"Ein Comeback vor der Länderspielpause ist ausgeschlossen", sagte Enkes Berater Jörg Neblung. Der Keeper werde weiter mit Antibiotika behandelt und benötige noch Zeit.

"Voraussetzung dafür ist aber natürlich, dass der Infekt aus dem Körper verschwindet", fügt der Berater hinzu.

Aufgrund seiner Erkrankung wird Enke von Bundestrainer Joachim Löw nicht für die Länderspiele am 10. Oktober gegen Russland und vier Tage später gegen Finnland nominiert.

Sport1.de hat weitere Nachrichten aus der Bundesliga zusammengefasst.

Boateng will in Hamburg bleiben

U21-Europameister Jerome Boateng kann sich eine vorzeitige Verlängerung seines bis 2012 datierten Vertrages beim Hamburger SV vorstellen.

"Ich sehe Hamburg nicht als Durchgangsstation. Der HSV ist ein großer Verein, ich habe ihm vieles zu verdanken. Hier habe ich die Chance bekommen, mich im Fußball zu etablieren", sagte der Abwehrspieler der "Hamburger Morgenpost".

Boateng war 2007 von Hertha BSC Berlin in die Hansestadt gewechselt und konnte nach seinen starken Leistungen bei der U-21-EM im vergangenen Juni in Schweden zuletzt auch in der Bundesliga nachdrücklich auf sich aufmerksam machen.

In der Sommerpause hatte unter anderem Arsenal London Interesse an dem Abwehrspieler angemeldet. Bundestrainer Joachim Löw stellte dem 21-Jährigen unlängst sogar in Aussicht, in die deutsche A-Mannschaft berufen zu werden.

Wirbelverletzung bei Imhof

Der VfL Bochum muss auf unbestimmte Zeit auf Daniel Imhof verzichten.

Der Mittelfeldspieler erlitt im Ligaspiel beim 1. FC Nürnberg bei einem Zusammenprall mit Dennis Diekmeier eine schwere Rückenverletzung.

Eine CT-Untersuchung ergab, dass drei Querfortsätze von Lendenwirbelkörpern angebrochen sind. "So ein Trauma passiert normalerweise nur bei schweren Unfällen wie einem Treppensturz oder einem Auto-Unfall", erklärte Vereinsarzt Karl-Heinz Bauer.

Hleb fällt weiter aus

Alexander Hleb wird dem VfB Stuttgart auch im Heimspiel gegen Werder Bremen fehlen. Das gaben die Stuttgarter vor der Champions-League-Partie gegen Unirea Urziceni bekannt.

Die "Stuttgarter Nachrichten" und die "Stuttgarter Zeitung" berichteten, dass sich die Verletzung Hlebs durch eine falsche Behandlung bei der weißrussischen Nationalmannschaft verschlechtert habe.

Dies wurde allerdings von Vereinsseite nicht bestätigt.Der Neuzugang der Schwaben laboriert an einem Muskelfaserriss. 155954(DIASHOW: Die Bilder des Spieltags)

Kein Nationalteam-Comeback von Ivanschitz

Trotz seiner überzeugenden Leistungen bei Mainz 05 wird der Österreicher Andreas Ivanschitz in diesem Jahr kein Comeback mehr in der rot-weiß-roten Auswahl feiern.

Teamchef Dietmar Constantini verzichtete auf den 25-Jährigen für die WM-Qualifikationsspiele im Oktober gegen Litauen und Frankreich und vertröstete den Ex-Kapitän auf 2010.

Einziger Bundesliga-Legionär im Kader der Österreicher ist der Bochumer Christian Fuchs.

"Ich habe am Sonntag mit ihm telefoniert und wollte ihn eigentlich zurückholen. Die von ihm geforderte Spielgarantie konnte ich aber nicht geben, weshalb ich von einer Einberufung wieder Abstand genommen habe", sagte Constantini am Dienstag über Ivanschitz.

Russ für zwei Spiele gesperrt

Marco Russ von der Frankfurter Eintracht ist vom Sportgericht des DFB wegen unsportlichen Verhaltens für zwei Meisterschaftsspiele gesperrt worden.

Der Innenverteidiger hatte beim 0:3 der Hessen am vergangenen Samstag gegen den VfB Stuttgart nach einer Notbremse an Nationalspieler Sami Khedira in der 32. Spielminute von Schiedsrichter Manuel Gräfe die Rote Karte gesehen.

Özil wieder im Training

Mesut Özil hat nach überstandener Magen-Darm-Grippe erstmals wieder mit der Bremer Mannschaft trainiert.

Trainer Thomas Schaaf rechnet nun mit dem Comeback des Nationalspielers im Europa-League-Heimspiel gegen Athletic Bilbao am Donnerstag.

Der Einsatz von Tim Borowski und Sebastian Boenisch für die Partie gegen die Spanier ist dagegen wegen Rückenproblemen beziehungsweise einer Oberschenkelverletzung fraglich.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel