Albert Streit will den eigenen Arbeitgeber Schalke vor Gericht ziehen. Gute Nachrichten gibt es von Kuranyi und Bordon.

Gelsenkirchen - Dem FC Schalke 04 und seinem aus dem Kader verbannten Profi Albert Streit droht eine juristische Auseinandersetzung.

Über seinen Frankfurter Rechtsanwalt Horst Kletke hat der 29-Jährige Klage beim Arbeitsgericht Gelsenkirchen gegen den Verein eingereicht.

Das berichtet die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung".

Schalke soll ein Interview Streits in der "Sport Bild" zum Anlass genommen haben, dem Spieler eine Vertragsstrafe sowie eine Abmahnung - die Vorstufe zur Kündigung - zukommen zu lassen.

Revolte gegen den eigenen Arbeitgeber

Dagegen geht Streit nun vor. Nach unzureichenden Trainingsleistungen war er von Schalkes Teammanager Felix Magath Anfang September aussortiert und in die Regionalliga-Reserve geschickt worden.

Streit hat bei den Gelsenkirchenern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 und soll monatlich etwa 110.000 Euro brutto verdienen.

Magath mochte den Fall zunächst ebenso wenig kommentieren wie sein Vorstandskollege Peter Peters. "Das sind interne Dinge, über die wir öffentlich nicht diskutieren", sagte Magath nach dem Training.

Bordon und Kuranyi zurück

Gute Nachrichten gibt es für die Königsblauen von anderer Stelle: Beim Spiel gegen Eintracht Frankfurt am Freitag (ab 20 Uhr LIVE) wird Schalke voraussichtlich auf Marcelo Bordon und Kevin Kuranyi zurückgreifen können.

Innenverteidiger Bordon laboriert zwar an einer Reizung der Patellasehne, soll aber laut Magath dennoch im Kader stehen.

Auch Stürmer Kevin Kuranyi wird wieder einsatzbereit sein. Nach überstandener Grippe trainiert der 27-Jährige seit Sonntag wieder mit der Mannschaft.

Testspiele gegen schweizerische Teams

Auch wenn Kuranyi bekanntlich nicht mehr für die deutsche Nationalmannschaft aufläuft, wird er sich in der folgenden Länderspielpause nur bedingt erholen können, da die Schalker in dieser Zeit zwei Testspiele absolvieren werden.

Am 9. Oktober, treffen die Königsblauen im Stade de Suisse in Bern auf den Schweizer Erstligisten Young Boys.

Einen Tag später spielt die Magath-Elf in Radolfzell gegen den Schweizer Zweitligisten FC Schaffhausen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel