vergrößernverkleinern
Kacar bejubelt sein Tor zum 1:0 gegen Borussia M'gladbach © getty

Die Borussia kommt nicht in die Gänge. Gegen Berlin setzt es die vierte Niederlage im fünften Spiel. Kacar entscheidet die Partie.

Mönchengladbach - Aufsteiger Borussia Mönchengladbach ist am fünften Spieltag wieder auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen.

Die "Fohlen" kassierten beim 0:1 (0:1) im Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin bereits die vierte Niederlage im fünften Spiel seit der Rückkehr ins Oberhaus.

Die Berliner dagegen kamen durch ein frühes Tor von Gojko Kacar (11.) zu ihrem zweiten Saisonsieg und machten einen Sprung ins obere Mittelfeld.

Zudem war es für die Hertha der erste Sieg in Mönchengladbach seit dem 16. Februar 2003 und der Erste im neuen Borussia-Park.

Zwei Mal Pfosten

Vor 43.193 Zuschauern zeigten die Gastgeber zu selten schnelles Spiel nach vorne, und brachten die Berliner nur selten in Verlegenheit.

Dazu kam auch noch Pech, denn Nationalspieler Oliver Neuville scheiterte gleich zweimal am Pfosten (24. und 52.).

Borussia-Trainer Jos Luhukay hatte EM-Teilnehmer Neuville erstmals in dieser Saison von Beginn an aufgeboten.

Bradley mit Premiere

Neuville und sein Sturmpartner Rob Friend hatten in der vorigen Saison in der zweiten Liga gemeinsam 33 Tore erzielt und 13 weitere vorbereitet.

Dazu gab es zwei weitere Bundesliga-Premieren bei der Borussia. Erstmals seit dem Aufstieg kam Alexander Voigt in der Abwehrkette zum Einsatz, und weil Patrick Paauwe kurz vor dem Anpfiff wegen Oberschenkel-Problemen passen musste, kam Last-Minute-Zugang Michael Bradley zu seiner Premiere.

Die Hertha trat gegenüber dem 2:0-Erfolg am vorigen Dienstag im UEFA-Cup gegen St. Patrick's Athletic mit zwei Änderungen an. Neu ins Team kamen Maximilian Nicu und der Brasilianer Raffael.

Kacar trifft

Der frühe Führungstreffer durch Kacar, dem ein Stellungsfehler von Filip Daems vorausgegangen war, spielte den Berlinern in die Karten.

Danach verlegten sie sich meist darauf, die Partie zu kontrollieren. Zwei Minuten vor der Pause hätte allerdings Nationalspieler Arne Friedrich auf 2:0 erhöhen müssen, scheiterte aber an Gladbachs Torhüter Christofer Heimeroth.

Friend mit der Chance

Bei den besten Gladbacher Chancen war jeweils Neuville beteiligt. In der 24. Minute traf der Kapitän aus kurzer Distanz ebenso nur den Pfosten wie in der 52. Minute nach einer schnellen Kombination über Bradley und Karim Matmour.

Der Abpraller sprang Friend vor die Brust, von da aber neben das Tor. Der Kanadier hatte auch in der 30. Minute schon einmal den Ausgleich auf dem Fuß, traf freistehend aber den Ball nicht richtig.

Drobny hält

Zudem wehrte in der 78. Minute Hertha-Torhüter Jaroslav Drobny einen Schuss von Marko Marin ab.

Beste Spieler bei den Borussen waren Neuville und ansatzweise Bradley. Die Hertha, die nicht wirklich überzeugte, hatte ihre auffälligsten Akteure in Kacar und mit Abstrichen Marko Pantelic.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel