vergrößernverkleinern
Franck Ribery zog sich seinen Syndesmose- bandriss im EM-Spiel gegen Italien zu © imago

Nach dreimonatiger Verletzungspause wollte Bayerns Mittelfeldstar gegen Werder angreifen - Oberschenkelprobleme stoppen ihn.

Von Matthias Becker

München - 13 Wochen ist es her, dass Franck Ribery im EM-Spiel zwischen Frankreich und Italien das Syndesmoseband im linken Knöchel riss.

Rechtzeitig zum Topspiel gegen Werder Bremen (Sa., ab 15 Uhr LIVE) sollte der Franzose bei Bayern München wieder im Kader stehen.

"Ich werde am Samstag spielen", verkündete Ribery am Donnerstag noch optimistisch in der Münchner "tz".

"Ich habe im Training einen Schmerz verspürt"

Doch aus einem Einsatz gegen Werder wird wohl doch nichts.

"Ich habe im Training einen Schmerz verspürt", sagte Ribery der französischen Sportzeitung "L'Equipe". Die frustrierende Diagnose lautet: Oberschenkelzerrung.

Klinsmann bestätigt Ausfall

Coach Jürgen Klinsdmann bestätigte die Meldung beim Training am Freitag.

"Er ist jedoch nicht verletzt. Es handelt sich um eine normale Muskelverhärtung, weil er in dieser Woche hart trainiert hat. Ein kleines Risiko ist immer noch da", erklärte der Bayern-Coach und rechnet am kommenden Mittwoch im Zweitrundenspiel des DFB-Pokals gegen den 1. FC Nürnberg mit der Rückkehr des Franzosen.

Auch Klose fraglich

Die Bayern plagen vor dem Kracher gegen den großen Rivalen der vergangenen Jahre weitere Verletzungssorgen in der Offensivabteilung.

Stürmer Miroslav Klose erlitt im Champions-League-Spiel bei Steaua Bukarest einen Pferdekuss oberhalb des rechten Knies und droht gegen die ehemaligen Kollegen von der Weser auszufallen.

Werder bangt um Jensen und Almeida

Aber auch in Bremen gibt es große Personalsorgen: Die Nationalspieler Torsten Frings (muskuläre Probleme) und Clemens Fritz (Grippe) sowie Mittelfeldspieler Daniel Jensen (Probleme am Sprungelenk und der Achillessehne) und Stürmer Hugo Almeida (Rückenbeschwerden) fallen definitiv aus.

Die zuletzt angeschlagenen Frank Baumann (Rückenbeschwerden), Petri Pasanen (Grippe) und Aaron Hunt (Achillessehnenreizung) können dagegen wohl in den Werder-Kader zurückkehren.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel