vergrößernverkleinern
Pavel Pardo bestritt bisher 62 Bundesligaspiele für den VfB Stuttgart © getty

Der Mexikaner akzeptiert, dass die Stuttgarter ihn nicht abgeben wollen. Trainer Becker verlängert beim Karlsruher SC. Die Wechselbörse.

Stuttgart - Der mexikanische Nationalspieler Pavel Pardo hat seine Wechselabsichten begraben und wird beim VfB Stuttgart bleiben.

Das bestätigte VfB-Manager Horst Heldt am Donnerstag in Stuttgart.

Der 31-Jährige hatte ein Angebot von seinem Ex-Verein, dem mexikanischen Spitzenklub CF America, und vor wenigen Tagen auch seinen Wunsch geäußert, die Offerte anzunehmen.

"Wir haben ihm aber klargemacht, dass wir ihn nicht abgeben werden. Das hat er akzeptiert. Er wird bei uns bleiben, damit ist dieses Thema erledigt", sagte Heldt.

Der VfB werde in den nächsten Wochen ein Gespräch mit Pardo über dessen Zukunft im Verein führen.

Der Vertrag des Defensivspielers läuft noch bis 2009.

Auch in der Suche nach einem neuen Kapitän ist beim VfB eine Entscheidung gefallen. Trainer Armin Veh meinte, er habe sich für einen Nachfolger für Fernando Meira entschieden und den betroffenen Spieler schon informiert.

Wer der neue Spielführer ist, wollte Veh aber nicht verraten. Im Trainingslager ab Sonntag in Going, wenn die EM-Teilnehmer den Kader komplettieren, werde zunächst das Team und anschließend die Öffentlichkeit von Vehs Wahl unterrichtet.

Als heißester Kandidat gilt Nationalspieler Thomas Hitzlsperger.

Sport1.de hat weitere News vom Transfermarkt zusammengefasst.

Trainer Becker verlängert beim KSC bis 2010

Trainer Edmund Becker hat seinen Vertrag beim Karlsruher SC vorzeitig um ein Jahr bis 2010 verlängert.

"Wir waren seit drei Wochen im Gespräch. Ede hatte mir gesagt, ich soll mich erst um die Zusammenstellung der Mannschaft kümmern, danach sei er an der Reihe. Das ist jetzt geschehen", erklärte KSC-Manager Rolf Dohmen.

Cottbus verpflichtet zwölften Deutschen

Energie Cottbus wird Innenverteidiger Peter Hackenberg verpflichten und damit den geforderten zwölften deutschen Spieler in seinen Kader aufnehmen.

Der 19-Jährige werde in der nächsten Woche im Trainingslager am Tegernsee einen Profivertrag unterschreiben, sagte Klub-Manager Steffen Heidrich dem "Kicker".

Bislang hat der Bundesligist aus der Lausitz in Gerhard Tremmel, Timo Rost, Daniel Ziebig, Marco Kurth, Christian Müller, Philipp Pentke, Danny Galm, Alexander Bittrof, Thomas Franke, Michael Lerchl und Marc Zimmermann elf deutsche Spieler im Kader.

Laut Regelwerk muss jeder Verein der Bundesliga pro Saison mindestens 12 deutsche Lizenzspieler im Profikader unter Vetrag

genommen haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel