vergrößernverkleinern
Von 2003 bis 2006 erzielte Lukas Podolski für Köln in 81 Spielen 46 Tore © getty

Der Nationalstürmer will mit dem 1. FC Köln aus dem Tabellenkeller. Doch die Gäste aus Mainz haben die bessere Ausgangslage.

Köln - Trotz einer Blessur am Fuß will Nationalspieler Lukas Podolski dem 1. FC Köln am Samstag (ab 15 Uhr LIVE) gegen Aufsteiger FSV Mainz 05 zum ersten Heimsieg der Saison führen.

"Ich gehe davon aus, dass ich spielen kann. Ich freue mich auf das Spiel. Das ist ein Gegner auf Augenhöhe, da muss ein Sieg her", sagte der 24-Jährige, der im WM-Qualifikationsspiel Deutschlands gegen Finnland (1:1) eine Knöchelprellung erlitten hatte.

Auch Kapitän Milivoje Novakovic will trotz seiner beiden Einsätze für Slowenien über die volle Distanz gegen Mainz spielen.

"Ich habe keine Schmerzen mehr, ich bin fit", sagte der mit 16 Treffern in der vergangenen Saison beste Torschütze nach seiner Rückkehr in die Domstadt.

"Wir müssen aggresiv spielen"

Novakovic hatte bei den FC-Verantwortlichen mit der Reise zur Nationalmannschaft für einige Verärgerung gesorgt, weil er sich seit Wochen mit Adduktorenproblemen herumgeplagt hatte.

Darüber sah Trainer Zvonimir Soldo - zumindest öffentlich - vornehm hinweg. "Die Spiele in der Nationalmannschaft haben sicherlich Selbstvertrauen gegeben", sagte der Kroate und fügte zu Mainz an:

"Mainz ist die Überraschungsmannschaft der Saison. Aber wir spielen zuhause und müssen aggressiv spielen, um zu gewinnen und aus dem Tabellenkeller zu kommen."

Mainz belegt derzeit den sechsten Platz und hat neun Punkte mehr auf dem Konto als der Tabellen-16. Köln. Der FC feierte nur einen Sieg in den vergangenen 15 Heimspielen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel