vergrößernverkleinern
Der 36-jährige Frank Rost kam 2007 vom FC Schalke 04 © getty

Der Vertrag des HSV-Torwarts läuft. Das Management ist sich über dessen Verbleib nicht sicher. Kontakt zu Enke gebe es nicht.

Hamburg - Nach wie vor herrscht keine Klarheit um den Verbleib von Robert Enke bei Hannover 96.

Zuletzt wurde der Schlussmann laut Hamburger Medienberichten in Verbindung mit dem Hamburger SV als Frank Rost-Nachfolger in Verbindung gebracht.

Die HSV-Verantwortlichen weisen die Spekulationen jedoch zurück.

Angebliche Gespräche zwischen dem Vereinsvorsitzenden Bernd Hoffmann und Enkes Berater Jörg Neblung seien Gerüchte.

"Definitiv nicht über Enke gesprochen"

"Ich habe definitiv nicht mit Herrn Neblung über Robert Enke gesprochen", sagte Hoffmann. (DATENCENTER: 10. Spieltag)

Der Hamburger Keeper Rost gab bekannt, dass er seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag verlängern wolle.

"Ich will auf jeden Fall weiter Fußball spielen. Dass ich dies am liebsten beim HSV machen würde, habe ich immer gesagt", meinte der 36-Jährige.

Enke im Sommer ablösefrei

Rost war im Januar 2007 von Schalke 04 zu den Hanseaten gewechselt war.

Die Hamburger gaben sich hingegen zögerlich.

"Ich befinde mich mit Frank Rost in einem ständigen Austausch und habe ihn gern in meiner Mannschaft. Wir werden unsere Entscheidung zu gegebener Zeit bekanntgeben", sagte Trainer Bruno Labbadia.

Über die Zukunft des Torhüters in Hamburg soll in den nächsten Wochen entschieden werden.

Pikant ist, dass auch Enkes Vertrag in Hannover im kommenden Sommer endet und er ablösefrei wechseln könnte.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel