vergrößernverkleinern
Arjen Robben spielte von 2007 bis 2009 bei Real, ehe er zum FCB wechselte © getty

Der Flügelstürmer ärgert sich enorm über die Pleite gegen Bordeaux. Für die Bundesliga fordert er bei Sport1.de eine Steigerung.

Vom FC Bayern berichtet Mathias Frohnapfel

München - An ihm liegt die Sturmflaute des FC Bayern am wenigsten.

Und doch trainiert Arjen Robben an diesem Donnerstag als einziger der Bayern-Spieler, die am Dienstag beim 0:2 gegen Girondins Bordeaux versagten.

Der Angreifer soll möglichst schnell wieder komplett fit werden.

Gegen Bordeaux konnte er nach seiner Knie-Op nur eine Halbzeit spielen, brachte da aber viel Schwung. Nun hoffen die Münchner gegen Schalke (Sa., ab. 15.30 Uhr LIVE) wieder auf Robbens Dribblings.

"Man muss das Glück auf seine Seite ziehen, indem man gut spielt", fordert Robben im Gespräch mit Sport1.de.

Enttäuschung ist riesig

Der Frust über die zweite Pleite in Folge gegen Bordeaux nagt an dem 25-Jährigen.

"Ich bin sehr enttäuscht. In der ersten Hälfte haben wir nicht genug Chancen herausgearbeitet, nicht gut genug gespielt." Dass Schiedsrichter Pedro Proenca den Roten einen Handelfmeter verweigerte, will Robben nicht gelten lassen.

"Wir müssen auf uns schauen"

"Wir dürfen jetzt nicht den Schiedsrichter beschuldigen, sondern müssen auf uns schauen", stellt Robben klar. 170457(Die Bilder des Spiels)

Der Niederländer, der kurz vor Transferschluss von Real Madrid zum FCB kam, antwortet auf Englisch und bemüht sich möglichst präzise auszudrücken, woran sein neuer Klub arbeiten muss.

Wichtigster Ansatzpunkt: Selbstkritik und der unbedingte Wille, sich zu steigern.

"Von Woche zu Woche" soll aus Robbens Sicht nun das Bayern-Spiel besser werden.

Vor allem im Sturm hakt es im Moment bei den Münchnern, die in erfolgreichen Zeiten so selbstverständlich Tore schießen wie andere Teams vor Spielbeginn die Trikots überstreifen.

Stürmern fehlt Selbstvertrauen

In den vergangenen neun Spielen trafen die Bayern-Angreifer jedoch in fünf Partien überhaupt nicht. Miroslav Klose, Luca Toni, Mario Gomez - ihnen allen scheint im Moment Selbstvertrauen und Kaltschnäuzigkeit zu fehlen. Zudem ist Ivica Olic derzeit verletzt. Auch deshalb konzentriert sich jetzt ein Großteil der Bayern-Hoffnungen auf Robben.

In fünf Bundesliga-Partien war er dreimal erfolgreich und gab zwei Assists. 144931(DIASHOW: Arjen Robbens Karriere in Bildern)

Doch der flinke Stürmer gibt zu bedenken, dass er "noch nicht topfit" ist. "Ich versuche dem Team zu helfen, brauche aber mehr Zeit und mehr Training."

"Robben traut sich etwas"

Die Verletzung am Knie ist noch immer nicht komplett ausgeheilt. Mal geht es Robben etwas besser, dann kommen die Schmerzen zurück.

Für Franz Beckenbauer ist der 25-Millionen-Euro-Einkauf trotzdem im Moment unverzichtbar.

"Erst mit Arjen Robben kam Zug zum Tor. Er ist schnell und traut sich, auf eigene Faust in einen Zweikampf zu gehen und den Gegner durcheinander zu wirbeln", schreibt der Bayern-Präsident in seiner "Bild"-Kolumne nach dem Bordeaux-Spiel.

Zur Torlos-Flaute meint Beckenbauer: "Gerade in der ersten Halbzeit sprühte die Mannschaft nicht gerade vor Leben. Ich weiß nicht, ob es an der allgemeinen Verunsicherung liegt und die Spieler zu viel Angst haben, Fehler zu machen."

Beckenbauer krittelt an Spielweise

Und der "Kaiser" kritisiert auch die Spielweise des Teams: "Was nutzen 70 Prozent Ballbesitz, wenn der Ball meist quer und zurück läuft?"

Dass die Bayern noch wissen, wo sich der Vorwärtsgang befindet, müssen sie am Samstag gegen Schalke beweisen.

"Die Mannschaft war extrem unter Druck", bekannte Philipp Lahm nach der Schlappe gegen Bordeaux. Die Anspannung wird in der Bundesliga für den Tabellensechsten nicht weniger.

Die Schalker kommt mit viel Selbstvertrauen nach München. Robbens Sonderschichten erscheinen da umso wichtiger.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel