vergrößernverkleinern
Kölns Youssef Mohamad (l.) erzielte kurz vor der Pause das 1:0 © getty

Nach dem Stotterstart in die Liga sind die "Geißböcke" nicht wiederzuerkennen und zeigen Schalke beim 1:0-Sieg die Grenzen auf.

Köln - Schalke 04 ist überraschend beim Aufsteiger 1. FC Köln gestolpert und muss um die Tabellenführung in der Bundesliga bangen.

Die zuvor in insgesamt elf Punktspielen seit April unbesiegten Königsblauen kassierten mit dem 0:1 (0:1) beim zuletzt in einer sportlichen Krise steckenden Erstliga-Rückkehrer die erste Saisonniederlage und damit auch die erste unter ihrem neuen Trainer Fred Rutten.

Für Köln war es der erste Heimsieg gegen Schalke seit dem 3:1 am 26. Oktober 1996.

Matchwinner Mohamad

Das Tor des Abends in der mit 50.000 Zuschauern wieder einmal ausverkauften WM-Arena erzielte Innenverteidiger Youssef Mohamad für den starken FC.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge und dem Aus im DFB-Pokal können FC-Trainer Christoph Daum und sein Team mit nunmehr sieben Punkten wieder etwas beruhigter in die nächsten Spiele bei Borussia Mönchengladbach und gegen Energie Cottbus gehen.

Für Schalke steht am Donnerstag das "Trainings-Spiel" um den Einzug in die UEFA-Cup-Gruppenphase gegen APOEL Nikosia (ab 18 Uhr LIVE ) auf dem Programm.

Im Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg wartet anschließend am Sonntag jedoch ein harter Brocken.

Harmlose Schalker

Die Gäste aus Gelsenkirchen lieferten die wohl schlechteste erste Hälfte der laufenden Saison ab.

Gegen die quirligen Kölner, bei denen nach den jüngsten Misserfolgen nichts von Verunsicherung zu sehen war, fanden die Stars wie Jefferson Farfan, Orlando Engelaar, der zuletzt starke Heiko Westermann und schon gar nicht Kevin Kuranyi irgendein Rezept.

Köln presste und provozierte beim Favoriten zahlreiche Fehler.

Dominante Gastgeber

"Die Mannschaft hat gut gekämpft. Es war ein wichtiger Erfolg, nachdem es in den vergangenen Wochen nicht so lief. Da haben wir uns teilweise unter Wert verkauft. An solchen Siegen kann die Mannschaft wachsen," zollte FC-Coach Christoph Daum seinen Mannen Tribut.

Die personellen Veränderungen von Daum in der Anfangsformation waren offenbar das richtige Zeichen.

Nemanja Vucicevic spielte im rechten, Fabrice Ehret im linken Mittelfeld und vor der Abwehr Kevin Pezzoni neben dem portugiesischen Nationalspieler Petit. Ein Kopfball neben das Tor von Heiko Westermann (30.) nach einer Ecke war noch die beste Möglichkeit der Gäste aus Schalke.

Klasse Leistung des Ersatzmanns

Einzig Ersatzkeeper Ralf Fährmann verdiente in den ersten 45 Minuten die Bestnote. Der 19-Jährige erhielt den Vorzug, obwohl Manuel Neuer nach 80 Tagen Verletzungspause wieder im Kader war.

Fährmann bestätigte das Vertrauen, rettete zweimal gegen den freistehenden Kölner Kapitän Milivoje Novakovic (16. und 28.), hatte allerdings Glück, dass ein Kopfball von Roda Antar (29.) an die Latte ging.

Gegen den anschließenden Kopfball von Mohamad nach einem Einwurf von Pierre Wome war er allerdings machtlos.

Pfosten-Glück für "Geißböcke"

Im zweiten Durchgang brachte Rutten Vicente Sanchez für Ivan Rakitic, wirklich neuer Schwung kam damit nicht. Schalke kämpfte, aber Torchancen blieben Mangelware. Einmal ging ein Distanzschuss neben das Tor (47.), dannach war erneut Fährmann Endstation (59.).

Dagegen hätte Vucicevic zweimal durchaus auf 2:0 erhöhen können.

Das Glück des Tüchtigen hatten die Gastgeber in der Nachspielzeit, als der eingewechselte Halil Altintop mit einem Kopfball nur den Pfosten traf.

Rutten: "Insgesamt war die Niederlage verdient"

"Nach der Pause haben wir versucht, das Ergebnis zu reparieren. Es fehlte uns auch das Glück. Insgesamt war jedoch die Niederlage verdient", räumte Fred Rutten nach dem Schlusspfiff ein.

Während auf Schalker Seite lediglich Fährmann gefiel, stachen aus einer guten Kölner Mannschaft drei Spieler heraus: Petit als "Abräumer" sowie Kapitän Novakovic und Vucicevic.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel